Simple DoF Calculator: App für iPhone und iPad

Simple DoF Calculator für iPhone und iPad Bildgalerie betrachten

Welche Bereiche einer Aufnahme werden hinterher scharf sein? Der, auf den fokussiert wurde, klar. Aber davor und dahinter hört die Schärfe ja nicht schlagartig auf. Fotografen kennen das Problem, herauszufinden, welcher Bereich später im Foto scharf abgebildet wird. Mit dem Simple Deepth of Field (DoF) Calculator aus dem Apple Appstore für iPhone und iPad kann die Schärfentiefe vor der Aufnahme exakt bestimmt werden.

In Zeiten der Digitalfotografie besteht natürlich immer die Möglichkeit, mit einer Testaufnahme herauszufinden, welcher Bereich im Foto bei welcher Brennweite und Blendeneinstellung scharf abgebildet wird, welcher unscharf. Aber das dann auch wirklich auf dem mitunter kleinen Display der Kamera zu beurteilen, ist eine Aufgabe mit einigen Unwägbarkeiten. Und genau hierfür bietet die App alles, was der Fotograf braucht.

Dennis van den Berg hat nicht nur eine einfache Gleichung in seiner kleinen Rechenmaschine verbaut. In dem nicht einmal ein MB kleinen Programm verbergen sich Daten für hunderte verschiedener Kameras. Der Fotograf wählt also einfach die gerade verwendete Kamera aus und erhält schon die korrekten Daten für dieses spezielle Modell. Früher hatten Objektive oft Kurven aufgemalt, mit denen der Fotograf feststellen konnte, bei welcher Blende welcher Bereich scharf abgebildet wird. Allerdings blieb es dabei oft bei einer ungefähren Schätzung.

Für ein auf den Zentimeter genaues Ergebnis müssen im Simple DoF-Calculatior nur noch die verwendete Blende („Diafragma“) sowie die Brennweite des Objektivs („Lens“) eingestellt werden und die Entfernung des Hauptobjekts, auf das scharf gestellt wurde. Dass das auf den Zentimeter genau möglich ist, versteht sich fast von selbst. Großer Vorteil: Das Programm merkt sich die Einstellungen und zeigt bei jedem Aufruf den letzten Stand. Außerdem kann einfach zwischen zwei Kameras oder Entfernungen hin- und hergeschaltet werden. So sind schnelle Vergleiche möglich.

In den Optionen kann der Fotograf nicht nur zwischen metrischen Angaben und solchen in Fuß umschalten, sondern auch wählen, ob er in seiner Grafik auch angezeigt haben möchte, wie viel vor und hinter dem anvisierten Objekt scharf abgebildet wird oder nur wissen möchte, wo der Schärfebereich beginnt und endet. Und wer nur grob in Erfahrung bringen möchte, wie es aussieht, der kann eine vereinfachte Skala wählen, in der beispielsweise die Entfernung in Fünf-Zentimeter-Schritten gemessen wird.

Nett ist auch die Angabe des „Hyper Focal“-Punktes. Das ist die Entfernung, ab der alles im Bild scharf abgebildet wird, wenn auf diese Entfernung scharf gestellt wird. Außer der Möglichkeit, verschiedene Digitalkameramodelle auszuwählen, gibt es auch Optionen für verschiedene analoge Filmformate und sogar für Cinematografen.

Simple DoF Calculator für iPhone und iPad (1,59 Euro), ab iOS 3.0
Downloadgröße 0,8 MB, Entwickler: Dennis van den Berg. Aktuelle Version 2.2
http://itunes.apple.com/de/app/simple-dof-calculator/id301222730?mt=8

Foto-App Besprechung iPhone / iPad 06 / 2011

115 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden