iPhone-App Adobe Photoshop Fix: Wundertüte für den Finger

Ohne Adobe ID kein Zugang Bildgalerie betrachten

Ohne Adobe ID kein Zugang

Adobe hat inzwischen einige Apps am Start. Die neuste Version von Photoshop Fix hat uns wirklich positiv überrascht. Eigentlich soll man damit vor allem Korrekturen machen können, aber in Wirklichkeit ist dieses Programm für das iPad eine wahre Wundertüte.

Das Beste kommt dabei gleich mal am Anfang, denn Adobe Photoshop Fix ist kostenlos in Apples App Store erhältlich. Und es ist eben keine Foto-App, die mal eben so zusammengeschustert wurde, sondern eine, die offensichtlich ordentlich programmiert ist und auch genauso ordentlich funktioniert. Einziger Wermutstropfen: Ohne Adobe ID, also einer Registrierung bei den verschiedenen Adobe-Diensten, funktioniert nichts. Auch werden Bilder automatisch in der Cloud gespeichert – da hätten wir uns ein wenig mehr Einflussmöglichkeiten gewünscht. Immerhin ist standardmäßig eingestellt, dass Daten nur bei bestehender WLAN-Verbindung übertragen werden. Das mobile Datenvolumen wird also nicht verheizt.

Was beim ersten Benutzen von Adobe Photoshop Fix auffällt ist das recht umfangreiche Menü am unteren Displayrand. Denn wie schon erwähnt liefert Adobe mit dieser Foto-App nicht nur ein Reparaturwerkzeug, sondern ziemlich viel, was man zum Bearbeiten von Bildern braucht. Der Schwerpunkt der Foto-App liegt erwartungsgemäß auf der Bildkorrektur.

Die Korrekturoptionen sind an die des klassischen Photoshops, wie er auf Desktop-Computern verwendet wird, angelehnt. Prinzipiell stehen drei Möglichkeiten zur Korrektur bereit. Da wäre ein Pinsel-Werkzeug, mit dem beispielsweise Flecken übermalt werden und wobei die Farbe sowie Struktur der Umgebung aufgenommen wird, um den entsprechenden Bereich zu korrigieren. Der Klassiker, wenn es darum geht, Staubflecken zu eliminieren oder aber die eine falschfarbige Blume auf der Wiese zu platzieren. Die Werkzeugspitze kann angepasst werden was Dicke und weichen Rand betrifft, der markierte Bereich wird farbig angezeigt.

Eine weitere Möglichkeit ist der allseits bekannte Stempel. Man nimmt also einen Bereich auf und kann ihn so an anderer Stelle wieder einfügen. Und drittens gibt es noch die Korrektur, bei der festgelegt wird, in welchem Bildbereich korrigiert werden soll. Dabei wird der Bereich mit einem Lasso umzeichnet und dieses anschließend verschoben – Photoshop Fix nimmt den neuen Bereich auf und repariert damit die Oberfläche an der ursprünglichen Stelle. Das funktioniert vergleichsweise schnell, wenn das iPad annähernd mit der gleichen Rechenleistung wie ein Desktop-Computer aufwartet.

Aber es gibt noch weitere erwähnenswerte Features. Da wäre das bekannte „Verflüssigen“, mit dem alles Mögliche ein wenig in Form gebracht werden kann. Und weil ein bisschen Optimierung offenbar inzwischen zum Leben gehört, gibt es diese Option gleich auch noch für Gesichter – inklusive Gesichtserkennung. Dann kann die Nase auf optimale Länge gebracht und im Notfall auch die Wangen noch ein wenig verbessert werden.

Weil vor allem Kameras mit kleinem Sensor oft Bilder liefern, die von vorne bis hinten scharf sind, kann man mit Photoshop Fix gleich auch noch ein wenig Unschärfe ins Bild bringen. Mit der Kamera des iPhones ist es ja quasi unmöglich, die Schärfentiefe entsprechend beim Fotografieren zu reduzieren. Und weil es manchmal nicht nur an der Schärfe liegt, wie das Hauptmotiv wahrgenommen wird, bringt das kleine Programm gleich auch noch eine Vignettierungs-Funktion mit.

Hell und Dunkel, Schärfe und Unschärfe, da war doch noch was mit der Hervorhebung des Hauptmotivs? Klar, die Farbe. Wer da ein wenig nachhelfen möchte, wird hier auch fündig. Mit einem Pinsel-Werkzeug kann die Sättigung wahlweise erhöht oder verringert werden, wieder mit harter oder weicher Kante, mit Deckkraft von ein bis 100 Prozent.

Adobe hat mit Photoshop Fix eine Foto-App auf den Markt gebracht, die wirklich kaum Wünsche offen lässt. Dass das Programm außerdem noch kostenlos erhältlich ist setzt dem Ganzen noch das i-Tüpfelchen auf. Viele Erklärungen machen das eigentlich umfangreiche Werkzeug einfach zu bedienen, außerdem gibt es Einführungs-Videos.

Adobe Photoshop Fix für iPhone und iPad (gratis), ab iOS 8.1
Downloadgröße 74,5 MB, Entwickler: Adobe Systems, Version 1.3
https://itunes.apple.com/de/app/adobe-photoshop-fix-retouch/id1033713849?mt=8

Foto-App Besprechung iPhone / iPad 05 / 2016

10 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden