Day One - Tag, Bilder und Erinnerungen

Erinnerungsfunktion Bildgalerie betrachten

Das gute alte Tagebuch war noch nie ein Auslaufmodell und wird es auch nie werden. Aber man kann es schon einmal auf die nächste Stufe heben. Zum Beispiel, indem man seine Tagebucheinträge mit Bildern anreichert. Die Foto-App Day One macht genau das und kommt noch mit einer netten Zusatzfunktion.

Täglich, wöchentlich oder wie oft schreibt man in ein Tagebuch? Das mag von den Umständen abhängen, wenn ein Bürotag genauso grau wie der vorherige ist, gibt es vielleicht nicht so viel, was man sich selbst erzählen will. Aber alle paar Tage sollte man doch ein paar Gedanken niederschreiben. Day One erinnert den User daran, man kann festlegen, wie oft. Ein Tagebuch will regelmäßig gefüllt werden.

Aber während das klassische Heft eben nur Schrift enthält, ermöglicht es dieses Programm für iPhone und iPad, die Einträge mit Bildern anzureichern. Oder einfach auch nur Bilder abzulegen. Day One ist umfassend und bietet viele Möglichkeiten, verschiedene Wege, später durch Vergangenes zu stöbern und wer will, der kann seine Fotos und Gedanken auch gleich aus der App heraus teilen. Wiewohl Day One nur ein englisches Interface bietet, ist alles leicht verständlich und ebenso leicht zu erreichen. Das allerdings gibt es nicht umsonst, mit 4,49 Euro ist diese Foto-App ein bisschen teurer als andere Apps. Aber eigentlich ist das ja auch eine Investition fürs Leben.

Was die Bedienung so einfach macht, sind die beiden Button die im Menü ganz oben stehen, ein Kamerasymbol und ein Plus. Das Kamerasymbol – keine Überraschung – sorgt dafür, dass ein Foto ins aktuelle Tagesgeschehen aufgenommen wird. Und das kann entweder aktuell fotografiert oder aus der Bibliothek ausgewählt werden. Man muss also nicht gleich im Urlaub jedes Bild mit dieser App aufnehmen, sondern kann abends im Liegestuhl auf der Terrasse ganz gemütlich den Tag sortieren. Es versteht sich von selbst, dass jedes Bild auch beschriftet werden kann oder auch ein kompletter Tagebucheintrag. Gleiches gilt dann auch für das Plus, damit kann ein Texteintrag erstellt werden.

Weiterer Vorteil, dass auch Bilder aus der Bibliothek in diese App geladen werden können: Man kann die Bilder vorher auch bearbeiten – eine Bildbearbeitung bringt dieses Programm nicht mit. Allerdings sollte man sich damit nicht so viel Zeit lassen, denn Einträge werden immer tagesaktuell gespeichert, wer Day One die entsprechende Berechtigung gegeben hat, erhält außerdem seine Einträge mit einem genauen Ort versehen. Damit ist Day One kein Ersatz für ein Fotobuch, das beispielsweise nach einer Reise oder einer großen Familienfeier angelegt wird. Day One ist ein Tagebuch und, was die Daten der Einträge betrifft, auch gnadenlos ehrlich.

Einträge und Fotos lassen sich mit Tags versehen und später im Kalender nach Tagen anschauen. Oder auch mal als PDF-Datei exportieren, falls alles ausgedruckt und im Ordner abgeheftet werden soll. Oder beispielsweise in ein Fotobuch importiert werden soll. Das ist mit PDF-Dateien kein wirkliches Problem.

Auch für ein Backup haben die Entwickler gesorgt. Dieses lässt sich entweder in der iCloud oder bei Dropbox automatisch abgelegen. In diesem Zusammenhang fällt aber ein Negativpunkt auf: Die Foto-App bietet keine Möglichkeit zur Verschlüsselung. Nun mag es Apple ziemlich egal sein, was ein Tagebuchschreiber so in seinem Leben erlebt, aber man ist dabei auf die Verschlüsselung des Cloud-Dienstes angewiesen und muss sich vorher überlegen, ob man diesem vertraut oder nicht. Wer die Frage mit einem Nein beantwortet, muss auf ein Backup verzichten beziehungsweise kann das nur mit dem Backup in iTunes erstellen – nicht gerade empfehlenswert.

Day One – Tagebuch für iPhone und iPad (4,49 Euro), ab iOS 7.0
Downloadgröße 25,4 MB, Entwickler: Bloom Built LLC, Aktuelle Version 1.14.2
https://itunes.apple.com/de/app/day-one-tagebuch/id421706526?mt=8

Foto-App Besprechung iPhone / iPad 10 / 2014

1 Kommentare

ziemlich interessant - auch ideal für Urlaubstagebücher und Fotos.

Schlawiner

von Schlawiner
03. Oktober 2014, 15:10:53 Uhr

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden