Foto-App 500px - Sehenswerte Bildergalerien

Es gibt beeindruckende Bilder zu sehen Bildgalerie betrachten

Fast jedes größere Bildportal hat inzwischen eine eigene App am Start. 500px macht da keine Ausnahme, besticht aber durch ein übersichtliches, ansprechendes Design und mit der Qualität der dort gezeigten Bilder. Denn 500px ist kein Bilderfriedhof.

Das kleine Programm aus Apples App Store ist recht einfach zu bedienen. Man braucht dafür einen Account, der lässt sich aber problemlos anlegen oder man loggt sich mit dem Twitter- oder Facebook-Account ein. Dann aber kann es zuerst einmal vorkommen, dass man alle seine Bilder, die man bei 500px hochlädt, gleichzeitig auch in den sozialen Netzwerken teilt. Diese Funktion lässt sich zwar abstellen, aber so ganz sicher ist das nicht, soll heißen, sie kam beim Test auch mal unerwartet wieder zurück.

500px ist eine Bilder-Community, in der jeder seine Fotos ganz ansprechend präsentieren kann. Wer einen kostenlosen Account anlegt, kann bis zu 18 Fotos jede Woche hochladen, wer mehr Platz braucht, kann entsprechend kostenpflichtige Optionen buchen. Allerdings lassen sich auch mit einem kostenlosen Konto die eigenen Fotos zum Verkauf anbieten, das Vergütungsmodell bei 500px ist recht fair, nicht wie bei anderen Stock-Foto-Anbietern, wo Fotografen manchmal im Centbereich bezahlt werden.

Die App bietet einen mobilen Zugang zu 500px und ermöglicht im Prinzip alles das, was die Desktopversion auch kann. Also das Browsen durch Bildergalerien, das Bewerten von Bildern oder natürlich auch das Hochladen von Bildern. Vor allem beim so genannten „Flow“ spielt die App ihre Stärke aus. Die Vorschaubilder werden am iPad in einer angenehmen Größe präsentiert – vornehmlich die Fotos, die von den Usern bewertet wurden, denen man selbst folgt.

Denn auch 500px setzt auf die Interaktion der User untereinander. Und diese besteht vornehmlich darin, Fotos anderer mit Daumen nach oben oder Herzchen zu bewerten, also entweder toll zu finden oder noch mehr. Für den ernsthaften Austausch gibt es aber auch noch eine Kommentarfunktion. Ansonsten steigen die Bilder in der Bewertung an, je nachdem, wie viele positive Interaktionen sie generiert haben und entsprechend kann man beim Betrachten auch danach sortieren. Praktischerweise verlieren die Fotos ihre Bewertung über die Zeit aber wieder nach und nach, so dass auf den vorderen Plätzen nicht immer die gleichen Bilder zu sehen sind. Wäre sonst wahrscheinlich auch schnell ziemlich langweilig.

Weil die App ziemlich übersichtlich gestaltet ist, verläuft man sich dabei auch nicht. Auf der linken Seite sind die wichtigsten Navigationseinstellungen, unter anderem auch für die Bilderkategorien nach Beliebtheit, während ein Reiter oben in der Mitte die eigentliche Kategorie zur Auswahl stellt.

Und wer unterwegs seine Galerie pflegen will, der kann natürlich auch den Upload verwenden. Überraschung und nicht so angekündigt: Dort versteckt sich eine Bildbearbeitung. Und zwar eine Bildbearbeitung, die sich sehen lassen kann und es auch mit so mancher Bildbearbeitungs-App aufnehmen kann. Dort gibt es das ganze Programm, von Kontrast, Helligkeit und Sättigung über Rauschreduzierung bis zum Scharfzeichnen und natürlich auch Zuschneiden. Einzig ein Werkzeug, das Drehen ermöglicht, fehlt. Es gibt zwar eine Funktion zum Drehen von Bildern, die funktioniert aber nur in 90-Grad-Schritten.

500px für iPhone und iPad (gratis), ab iOS 8.0
Downloadgröße 47,9 MB, Entwickler: 500px Inc., Version 2.9.2
https://itunes.apple.com/de/app/500px-discover-photos-from/id471965292?mt=8

Foto-App Besprechung iPhone / iPad 06 / 2015

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden