Foto-App A Beautiful Mess - Liebevoll gestaltete Collagen-App

Die App ist intuitiv zu bedienen
A Beautiful Mess – der Name passt ganz gut, denn die Foto-App für iPhone und iPad ist liebevoll gestaltet und hat viele schöne Dinge, aber leider auch ein paar Haken. In jedem Fall lässt es sich mit der Foto-App ganz nett spielen.

Kleine Hilfestellungen
Auf die klassische Bildbearbeitung wird bei A Beautiful Mess ganz verzichtet, einzig das wichtigste und bei vielen Programmen oft fehlende Werkzeug wird mitgeliefert: eine Bildbeschneidung. Ansonsten aber ist das kleine Programm eine Spielzeugkiste, die wirklich Spaß macht. Das liegt vor allem an der Gestaltung, die den User gerade dazu animiert, doch mal seine Bilder aufzuhübschen oder in einen Rahmen zu packen beziehungsweise eine Collage zu erstellen.

Beim Bearbeiten gibt es noch den einen oder anderen Tipp
Die Foto-App ist klar aufgebaut, die Schaltflächen mit kleinen Symbolen gestaltet. Oft gibt es noch eine Beschriftung in Schreibschrift, die das ganze etwas persönlicher erscheinen lässt. A Beautiful Mess kommt nicht allzu technisch daher. Leider gibt es dabei aber auch einen kleinen Haken. Einige der Schaltflächen sind offenbar etwas schwer zu treffen, müssen mehrfach angetippt werden, um dann zu funktionieren. Gerade auf dem hochauflösenden Display des iPads könnte das dann doch etwas besser programmiert sein.

Wieso nicht mal einen Quittungsblock verwenden
Der Weg durch die Foto-App ist intuitiv und einfach, am Anfang gilt es, die entscheidende Frage zu beantworten, ob nur ein Bild bearbeitet werden soll oder der Nutzer eine Collage erstellen will. Auch in der Collage stehen im Prinzip die gleichen Bearbeitungsmöglichkeiten wie für einzelne Bilder zur Verfügung, nur eben für mehrere Fotos.

Ganze sechs Filter bringt die App mit
Erstellt wird eine Collage in zwei großen Schritten. Nachdem der gewünschte Typ aus einer ganzen Reihe von Vorlagen, die nach Format quadratisch, quer- oder hochformatig sortiert sind, ausgewählt ist, geht es ans Füllen. Dabei können die einzelnen Felder mit Bildern, Hintergrundfarben oder – und das ist sehenswert – durch andere Hintergründe gefüllt werden. So gibt es einen Quittungsblock oder auch einen karierten Hintergrund, der ähnlich wie ein Schulblock aussieht. Oder man greift zur Farbe. Zwar ist es nicht möglich, die Farben frei zu wählen, A Beautiful Mess stellt aber so viele Farben zur Auswahl, dass im Prinzip keine Wünsche offen bleiben. Sind alle Felder befüllt, geht es im zweiten Schritt darum, das Werk noch zu bearbeiten.

Eine ganze Reihe von Rahmen steht für Collagen zur Auswahl
Dabei wirken sich Bearbeitungen immer auf die gesamte Collage aus, es ist also nicht möglich, nur ein Bild aus mehreren beispielsweise mit einem Filter in schwarzweiß umzuwandeln. Die wenigen Filter, die dabei zur Verfügung stehen, sechs an der Zahl, lassen sich deshalb auch geflissentlich ignorieren. Es sei denn, man will auf Schwarzweiß umschwenken, dann macht das natürlich Sinn.

Farben für Rahmen und Sticker lassen sich aus einer grossen Palette auswählen
Viel wichtiger und auch besser sind die Möglichkeiten, Ränder, Sticker oder Schrift einzufügen. So gibt es eine ganze Reihe von Stickern, die sich nach dem Platzieren auch ohne Einschränkung auf der Collage verschieben oder färben lassen. Im Zusammenspiel mit den Hintergründen aus Quittungsblock oder Schulheft lassen sich so ganz nette Kombinationen erstellen. Natürlich gibt es auch noch die Möglichkeit, Schrift hinzuzufügen. Wer sich da ein bisschen unsicher mit seiner eigenen Schrift auf dem Touchscreen ist, hat die Wahl aus einer ganzen Reihe von vorgefertigten Sprüchen. Die sind zwar in Englisch, aber Dinge wie „oh la la“ oder „I love you“ sind weithin bekannt und werden ja auch ohne tiefere Sprachkenntnis verstanden.

Ausgabe
Wenn dann mal alles kombiniert, verziert und gestaltet ist, lassen sich die Bilder auch exportieren. Dabei wird das Bild immer zuerst einmal lokal gespeichert, außerdem gibt es die Möglichkeit, das Werk in sozialen Netzwerken aus der Foto-App heraus zu teilen oder auch per E-Mail zu verschicken. Und wer einen Canon-Pixma-Drucker hat, kann es auch direkt auf diesem ausgeben lassen. Wieso das nicht mit anderen Druckern funktioniert, ist allerdings nicht ganz klar.

A Beautiful Mess für iPhone und iPad (0,89 Euro), ab iOS 7.0
Downloadgröße 42,8 MB, Entwickler: Red Velvet Art, Aktuelle Version 2.1
https://itunes.apple.com/de/app/a-beautiful-mess/id603092599?mt=8

Foto-App Besprechung iPhone / iPad 10 / 2014

2 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden