Foto-App Fujifilm Fotoservice - Vom Sofa aus nur mit Versandkosten

Jede Menge Auswahl auf der Startseite Bildgalerie betrachten

Drei Bilder bestellen vom Sofa aus? Nicht mit der App von Fuji, denn die Bilder kommen mit der Post und die Versandkosten ruinieren den Preis. 20 Fotos bestellen oder ein Fotobuch oder vielleicht eine Ausbelichtung auf Alu? Kein Problem, denn dann fallen die Versandkosten kaum noch ins Gewicht. Fujifilm stellt eine große Palette an Produkten rund um die Fotografie bereit.

Im Gegensatz zu anderen Apps bietet dieses Programm von Fujifilm nur die Möglichkeit, Bilder per Post zu bestellen. Die Versandkosten sind wie alle anderen Preise aber sehr übersichtlich in der Preisliste aufgeführt. Unliebsame Überraschungen gibt es also auch hier nicht. Wie wir beobachtet haben, wird die Preisliste hin und wieder auch beim Start der App aktualisiert, sie sollte also immer auf dem neusten Stand sein.

Die Bedienung der App ist einfach, mit dem Home-Symbol in Form eines Häuschens kommt man von unterwegs immer wieder mit einem Fingertipp zur Startauswahl zurück. Einzig unklar ist die Bezeichnung der Größen für Bilder. Die gehen von „9er“ bis „20er“ und dürften die lange Kante in Zentimetern angeben. Eine ähnliche einfache Bezeichnung der Bildgrößen gab es bereits zu Zeiten des Negativfilms, als man noch den Film im Fachgeschäft abgab und dann eine Größe auswählte, in der alle Abzüge gemacht wurden.

Abgesehen davon ist aber alles übersichtlich und klar. Herauszuheben sind in jedem Fall die verschiedenen Produkte, die Fujifilm anbietet. So gibt es nicht nur die obligatorischen Kaffeetassen mit eigenem Format – auch mit der Option, ein besonders breites Panoramabild um die ganze Tasse zu legen -, sondern auch noch eine Schultertasche oder ein Mauspad. Vor allem wenn mal ein persönliches Geschenk gesucht wird, gibt es da einige Möglichkeiten, beispielsweise auch ein Puzzle oder ein persönliches Bild auf der Schutzhülle für ein Smartphone oder iPad (letzteres für Geräte der dritten und vierten Generation passend).

Die App ist zwar einfach aufgebaut, hat aber doch einige Optionen. Da ist es ganz praktisch, dass sich hinter dem kleinen Fragezeichen neben dem Home-Button eine übersichtliche Hilfe verbirgt. Jeweils auf die aktuelle Seite angepasst erscheinen Beschriftungen für alle Felder. Da wird dann zum Beispiel bei XXL-Bildern auf Aluminium oder hinter Acrylglas auf die etwas verstecken Schaltflächen unter der Bildauswahl hingewiesen. Denn damit lassen sich Hintergründe und anderes einfügen. Ob man hinter Acryglas eine Collage womöglich mit Sprechblase und Text haben will, sei mal dahingestellt, aber es ist möglich.

Die App weist übrigens auch auf Bilder hin, deren Daten für die vorgesehene Ausbelichtung zu klein sind. Wer damit also größere Bilder verarbeiten will, muss die Dateien um iTunes herum auf das iPad bringen, entweder mit einem Synchronisationsprogramm oder beispielsweise auch per Dropbox. Natürlich kann man sich seine Bilder auch per Mail aufs iPad schicken, auch wenn das nicht gerade die elegante Lösung ist.

Im Warenkorb findet sich dann der dezente Hinweis, dass der endgültige Preis erst nach Angabe der Lieferadresse angezeigt wird – die bereits beschriebenen Versandkosten. Lobende Erwähnung gibt es dabei auf jeden Fall noch dafür, dass die Bestellung nicht nur per Kreditkarte oder Lastschriftverfahren bezahlt werden kann, sondern auch mit Paypal. Wer also ohnehin ein Paypal-Konto hat, kann einfach damit bezahlen.

Fujifilm Fotoservice für iPad (gratis), ab iOS 6.0
Downloadgröße 121 MB, Entwickler: Fujifilm Imaging, Version 2.3.3
https://itunes.apple.com/de/app/fujifilm-fotoservice/id667432749?mt=8

Foto-App Besprechung iPhone / iPad 07 / 2015

11 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden