Foto-App Matter - Dreidimensionale Spielerei

Kleine hilfen machen das Benutzen der App einfacher Bildgalerie betrachten

Ein freischwebendes Gebilde, in drei Dimensionen, leicht metallisch in der Optik – klingt ein bisschen nach Raumschiff Enterprise und Star Wars und sieht auch genauso aus. Matter heißt die Trickkiste, ist eine Foto-App für iPhone und iPad und bestens geeignet, Bildern ein bisschen Surrealismus zu verpassen.

20 Jahre ist es her, seit Windows 95 das Licht der Welt erblickte, kurz darauf gab es dann auch für die breite Masse Bildbearbeitungsprogramme, mit denen sich allerlei grafische Kunststückchen vollbringen ließen – und bis heute vollbringen lassen. Und immer gab es damals dasselbe Problem: Zu wenig Rechenpower. Da ist es schon erstaunlich, wie heute ein Smartphone oder Tablet in der Lage ist, eine dreidimensionale Struktur mit Schatten, halb durchsichtig und auch noch frei drehend, berechnen kann. Matter aus Apples App Store ermöglicht diese Spielereien, und so manches Bild kann so zum Kunstwerk werden.

Das Faszinierende an dieser Foto-App sind zum einen die unterschiedlichen 3D-Elemente, die sich einfach mit einem Finger verschieben und mit zwei Fingern und der so genannten Pinch-Geste vergrößern, verkleinern oder drehen lassen. Denn die Programmierer haben ganze Arbeit geleistet. Die dreidimensionale Struktur, die in ihrer Grundfarbe oft metallisch erscheint, nimmt die Farben des Bildes auf – Reflexionen inklusive, Schattenwurf ebenso.

Aber es ist eben nicht so, dass sich nur irgendwelche Objekte ins Bild bauen lassen. Das übersichtlich gestaltete Menü ermöglicht es, die Formen auch noch anzupassen, sei es die Farbe, die Deckkraft, Oberflächenstruktur oder auch der Schattenwurf. Denn den Sonnenstand im Originalbild kann die Foto-App noch nicht erraten, aber da es problemlos möglich ist, den Schatten individuell an den Rest des Bildes anzupassen, ist das kein Hexenwerk. Kleine Hilfestellungen erleichtern das Arbeiten mit der Foto-App.

Unter all den kleinen Programmen, die es für das iPhone gibt und mit denen sich Bilder aufpeppen lassen, ist Matter sicherlich eines der Highlights. Noch besser wird das Ganze, wenn man sich aus seiner Montage einen kleinen Film herausrechnen lässt. Denn dann bewegt sich das Objekt auch noch, ein bewegter Schattenwurf inklusive. Auch das kurze Video bietet verschiedene Optionen, so ist es zum Beispiel möglich, gleich die passende Musik mit einzubinden.

Nun könnte man diese Foto-App als grandiose Spielerei kategorisieren, die sie zweifelsohne ist. Aber wer ein bisschen auffallen will, der kann damit ganz ordentliche Bilder gestalten, die sich auch abheben. Anwendungsmöglichkeiten gibt es viele: Einladungen, Websites, einfach mal bei Facebook auffallen. Das Gute außerdem: Die Foto-App liefert Ergebnisse in hoher Auflösung, so dass die sich auch problemlos weiter verarbeiten lassen, beispielsweise ausbelichten, eben als Einladungen, Handzettel oder einfach mal für die Wand zuhause.

Matter für iPhone und iPad (1,99 Euro), ab iOS 7.0
Downloadgröße 43,8 MB, Entwickler: Pixite LLC, Version 1.3.1
https://itunes.apple.com/de/app/matter-add-3d-objects-to-photos/id897754160?mt=8

Foto-App Besprechung iPhone / iPad 09 / 2015

8 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden