Foto-App YourMoments - Ein Leben für eine Collage

Collage
Was zeichnet eigentlich eine gute Foto-App für eine Collage aus? Bedienerfreundlich sollte sie sein. Günstig auch, dazu am besten eine große Auswahl an Vorlagen für Rahmen und anderes. Vielleicht auch noch eine kleine Bildbearbeitung mitbringen? YourMoments für iPhone und iPad hat das alles, aber leider mit einer nervigen Einschränkung.

Und genau diese Einschränkung findet sich in Form eines Werbebanners am oberen Rand des Tablets oder iPhones. Nun ist ein Werbebanner bei einer kostenlosen Software ein Übel, das man notgedrungen in Kauf nimmt. Schließlich bekommt man für die eigentlich kleine Belästigung auch eine Gegenleistung. Hier aber ist das Banner einfach eine Nummer zu groß oder das Programm darunter auch eine Nummer zu groß. Zumindest wird ein Teil der Arbeitsoberfläche mit Bedienelementen verdeckt. Und das muss ja nun wirklich nicht sein. Wer sich aber davon nicht abschrecken lässt, der kann in YourMoments einige nette Features finden.

links: Beispielrahmen, Werbung überdeckt oberen Schieberegler | rechts: Hilfe am Start mit Werbebanner
Da wäre zum einen die wirklich große und umfassende Auswahl an möglichen Rahmen, Hintergründen und Effekten. Ganze 50 Rahmen stehen alleine, für das quadratische Bildformat zur Auswahl, außerdem weitere in den populären Formaten zwei zu drei sowie drei zu vier, und das jeweils im Quer- und Hochformat. Es sollte wirklich jeder fündig werden bei dieser Auswahl. Zumal das nur die halbe Wahrheit ist: Denn es stehen für all die Rahmen auch noch 30 verschiedene Farbvarianten zur Verfügung – von der Weihnachtskarte bis zum rosa Farbenrausch.

links: Rahmenauswahl | rechts: Auswahl für Farben und Designs
Und weil das auch noch nicht alles ist, geht es dann gerade so weiter. Wer Farbvariante und Rahmentyp ausgewählt hat, kommt zur nächsten Seite – mit der eingangs beschriebenen ungünstig platzierten Werbung. Immerhin verdeckt sie dann nicht mehr den obersten Schieberegler, wenn man ins Hochformat wechselt. Und hier können weitere Parameter angepasst werden, nämlich die ganzen Farben in eigenen Varianten. Zudem lässt sich der Bildbereich vergrößern oder verkleinern. Die Bedienung ist mit Schiebereglern ganz komfortabel. Vor allem die Farbauswahl kann überzeugen, denn nachdem die Wunschfarbe in einem entsprechenden Feld ausgewählt wurde, gibt es einen zweiten Bereich, der die Helligkeit steuert.

Und wer es sich hier noch einmal anders überlegt, kann die Design-Oberfläche einfach mit einem Tipp ändern. Was nicht möglich ist, ist das grundlegende Ändern der Grundstruktur, also die Zahl der Bilder oder aus einem quadratischen ein querformatiges Kunstwerk zu erstellen. Dann hilft nur der Weg zurück zum Start.

Im nächsten Schritt werden Bilder eingefügt, entweder, indem sie direkt mit der Kamera des Geräts aufgenommen oder aus der Bibliothek ausgewählt werden. Man kann gleich die maximale Anzahl an Bildern auswählen, die werden zwar dann zuerst einmal mehr oder weniger willkürlich auf die Bildflächen verteilt, aber dafür lässt sich die Reihenfolge ganz leicht ändern. Einfach lange mit dem Finger auf einem Bild bleiben und dieses dann in ein anderes Feld ziehen, schon tauschen die Fotos in den beiden Feldern die Positionen.

Die Bilder brauchen noch ein bisschen Filterwerk? Auch das geht. Die beiden Sterne im Menübereich unten am Display öffnen am Rand eine Reihe von Filtern. Je nachdem, welches Bild gerade durch einen kurzen Fingertipp ausgewählt wird, zeigen die Filter gleich den Live-Effekt an. Man spart sich also einiges an Probieren. Schließlich gibt es noch ein Text-Modul, das ebenso umfangreich wie die Design-Auswahl ist.

links: Textfeld drehen | rechts: Filterauswahl
Es stehen eine ganze Reihe von Schriftarten zur Auswahl, außerdem Farbverläufe und Schattenwurf für die Schrift. Ganz clever gelöst sind die vier Buttons am Rand des Textfelds, die auftauchen, sobald man einmal auf die Schrift tippt. Damit kann der Schriftzug gedreht, gekippt oder auch gelöscht werden.

Weiterverarbeiten der Collage
Wenn es dann darum geht, das Bild weiter zu verarbeiten, gibt es mehrere Möglichkeiten. Es stehen jede Menge Links zur Auswahl, außer sozialen Netzwerken auch sinnvolle Verknüpfungen wie beispielsweise zu Dropbox. Allerdings – man darf sich amüsieren – wurde da wohl mithilfe einer Maschine übersetzt. Und aus „Safe“ wurde statt „Speichern“ in der deutschen Übersetzung „Sparen“. Egal, das Bild landet trotzdem im lokalen Bilderspeicher.

YourMoments für iPhone und iPad (gratis), ab iOS 5.0
Downloadgröße 18,1 MB, Entwickler: Heshun Wu, Aktuelle Version 1.1.2
https://itunes.apple.com/de/app/yourmoments-fotorahmen-bild/id581152968?mt=8

Foto-App Besprechung iPhone / iPad 04 / 2014

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden