Foto-App für iPhone/iPad: iPhoto - Apples umfangreiche Bildbearbeitung

iPhoto Auswahl
iPhoto Auswahl
Apples eigenes Bildbearbeitungs- und Verwaltungsprogramm iPhoto gibt es nicht nur für Mac & Co., sondern auch für das iPhone und iPad. Obwohl die App mit 4,99 Euro zu den etwas teureren Bildbearbeitungsprogrammen gehört, lohnt sich ein Blick, denn Apple liefert gleich ein ganzes Komplettpaket in einer Anwendung.

Mit einer Downloadgröße von stattlichen 144 Megabyte ist das kleine Programm gar nicht mal so klein, sondern vergleichsweise groß. Entsprechend dürfen dann auch die Erwartungen an iPhoto hochgeschraubt werden, zumal das Programm aus der Computer- und Gadgetschmiede in Cupertino selbst stammt. Und der erste Blick überzeugt auch gleich. Zwar öffnet sich nach der Auswahl eines Bildes gleich eine größere Werkzeugleiste, aber die Piktogramme sind leicht verständlich und mit einem Fingertipp auf das Fragezeichen-Symbol am oberen linken Bildrand erscheinen die schriftlichen (deutschen) Erklärungen für alle Schaltflächen.

iPhoto Erklärungen
iPhoto Erklärungen
Die Bildbearbeitung bietet alle wichtigen Möglichkeiten, dazu gehören neben Beschnitt und Belichtungsanpassungen auch Optimierungsoptionen im Bereich der Farbe. Besonders interessant ist dabei die Möglichkeit, die Himmelsfarbe einzeln anpassen zu können. Wenn der Himmel nicht gerade schneeweiß ist, funktioniert das auch. Außerdem kann der neuralgische Punkt grüner Vegetation, die oft zu grün oder manchmal auch braun erscheint, über einen eigenen Regler angepasst werden.

Wer zum Pinsel-Menü greift, kann rote Augen korrigieren, in einzelnen Bereichen die Sättigung verändern oder auch selektiv aufhellen und abdunkeln. Wer keine Lust hat, sich per Hand durch die verschiedenen Einstellmöglichkeiten zu arbeiten, kann auch einfach die automatische Verbesserung auswählen, die brauchbare Ergebnisse liefert.

iPhoto Filterauswahl
iPhoto Filterauswahl
Dazu gibt es noch die unvermeidlichen Effekte, die außer Spielereien allerdings auch noch sinnvolle Anwendungen, wie beispielsweise Einstellmöglichkeiten für Tilt-Shift, enthalten. Damit lassen sich unter anderem die sogenannten Modellbau-Effekte erzielen. Auch das mitgelieferte Schwarzweiß-Tool kann überzeugen, lassen sich damit doch auch klassisch Körnung und eine Sepiatönung hinzufügen.

Die Bildbearbeitung ist allerdings nur der eine Teil der App. iPhoto bietet außerdem die Option, Journale zu erstellen und diese dann auf die unterschiedlichsten Weisen mit der Welt zu teilen. Besonders erwähnenswert ist dabei das Feature, Bilder entweder einzeln oder auch in größeren Mengen an andere iOS-Geräte schicken zu können (Funktion „Beamen“). So kann eine Aufnahme ohne Umwege von einem iPhone zum iPad übertragen werden. Außerdem kann der User erstellte Journale, also Bilderalben, über die iCloud bereitstellen.

iPhoto ist nur mit der neuesten Version des iOS-Betriebssystems, iOS 6, nutzbar. Auf älteren iPhones und iPads der ersten Generation kann die iPhoto-App nicht verwendet werden.

iPhoto für iPhone und iPad (4,99 Euro), ab iOS 6.0
Downloadgröße 144 MB, Entwickler: Apple. Aktuelle Version 1.1
https://itunes.apple.com/de/app/iphoto/id497786065?mt=8

Foto-App Besprechung iPhone / iPad 04 / 2013

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden