Prophoto GmbH

"Blende 2006" - sensationell gut Brillante Photographien garantieren herrlich, erfrischende Erlebniswelt

„Blende“, Europas größter und traditionsreichster Photowettbewerb für Amateurphotographen, der in diesem Jahr zum 32. Mal in Folge von Tageszeitungen in Zusammenarbeit mit der Prophoto GmbH ausgeschrieben wurde, verlangt nach Superlativen, möchte man ihm gerecht werden. Kameraakteure aller Altersklassen beteiligten sich an dieser einzigartigen Meisterschaft und sorgten für einen Reigen glanzvoller „Blende“-Photographien. Aus den ambitionierten regionalen Kamerachampions wählte eine Fachjury in der bundesweiten Endausscheidung die absolute Elite von 144 Kreativen aus - zu gewinnen gab es wertvolle Sach- und Geldpreise im Wert von über € 40.000,--.

Zum Hintergrund: Tageszeitungen - flächendeckend über ganz Deutschland - luden ihre Leser zur Teilnahme an „Blende“ ein. Alle Hobbyphotographen waren aufgefordert, zu vorgegebenen Themen Photographien einzusenden, die die Intensität des Erlebten augenfällig machen. Leicht war es für die „Blende“-Teilnehmer auch 2006 nicht gewesen, denn die Vorgaben waren anspruchsvoll, verbunden mit einer großen Bandbreite an Variationsmöglichkeiten. „Der Ball ist rund“ konnte - musste aber nicht - als Verbindung zur Fußball-Weltmeisterschaft verstanden werden. „Eine schrecklich nette Familie“ forderte die Hobbyphotographen heraus, sich mit dem Familienphoto in ungewöhnlicher Weise auseinanderzusetzen. Dann gab es für gestalterisch Ambitionierte, die inhaltliche wie kompositorische Elemente stilvoll zusammenfügen, mit den Themen „Im und ums Wasser herum“ und „Schattenspiele“ weite Felder photographischer Betätigung. Bei „Klick! Der schönste Schnappschuss“ durften sich die Anhänger problemloser Aufnahmetechnik angesprochen fühlen, denn es galt, zum richtigen Zeitpunkt einen einzigartigen Moment, ein aktionsgeladenes Highlight oder etwas Kurioses blitzschnell festzuhalten. Und als besonderer Anreiz für die jugendlichen Teilnehmer wurden zwei Sonderthemen gestellt: „Eine Geschichte in drei Bildern“ und „Lebensgefühl Jugend“. Die Akzeptanz der Themen ergab wieder eine stolze Bilanz für Europas größten Photowettbewerb mit über 60.000 Bildern, die bei den „Blende“-Zeitungen eingingen.

Die Finaljury der bundesweiten Endausscheidung tat sich angesichts des durchweg hohen Niveaus und der Vielfalt sehenswerter Photographien ausgesprochen schwer mit der Preisvergabe. Weil Bilder aus allen Themen begeisterten, kann bei der endgültigen Entscheidung im wahrsten Sinne von „glücklichen ‚Blende’-Gewinnern“ gesprochen werden. Nicht nur der Blick auf die absoluten Spitzenplätze überzeugt. Alle platzierten Photos aus der Finalrunde sind so gelungen, dass sie als „ausstellungsreif“ zu bezeichnen sind. Menschen, Tiere, Landschaften in stimmungsvollen Situationen oder originelle Szenen ergeben den Blick in ein Kaleidoskop heutigen Lebens, das in dieser Weise nur von Hobbyphotographen geschaffen werden kann. Die Freude an der Photographie erfährt bei „Blende 2006“ sichtbaren, begeisternden Ausdruck. Das Photohobby ist untrennbar mit allen modernen Lebensbereichen verbunden.

Beachtenswert sind die Leistungen der Nachwuchsphotographen bei „Blende 2006“. In der bundesweiten Endausscheidung konkurrierten sie nicht nur untereinander, sondern auch mit den Erwachsenen um die 144 Preise. Sechs „Blende“-Nachwuchsphotographen konnten sich hier behaupten. Damit nicht genug: Die 16-jährige Kristin Jänicke beeindruckte mit ihren facettenreichen Bildeinsendungen zu den Themen „Schattenspiele“ und „Klick! Der schönste Schnappschuss“ die Juroren in solchem Maße, dass Rainer Schmidt, Geschäftsführer des Photoindustrie-Verbandes, an sie den Nachwuchs-Sonderpreis des Photoindustrie-Verbandes für die photographische Gesamtleistung in Höhe von € 500,-- erstmalig vergab.

Was ist neu und anders an der Hobbyphotographie 2006? Fragen an die Juroren/innen: Sandra Looke, Leica Camera AG, betonte, wie sehr „die Bandbreite der Motive begeistert“. Bettina Steeger, Canon Deutschland GmbH, stellte heraus, dass „die digitale Photographie ganz offensichtlich zu mehr Experimentierfreude inspiriert“. Gisela Brunner, Adobe Systems GmbH, fasste ihre Beobachtungen in dem Satz zusammen: „Die Hobbyphotographie hat ein Niveau erreicht, das von der Aufnahme bis zur Ausgabe offensichtlich auf einem bemerkenswert hohen Stand ist“. Elisabeth Claußen-Hilbig, Olympus Deutschland GmbH, sah in der Finalrunde von „Blende 2006“ „den überzeugenden augenfälligen Beweis für die faszinierenden Möglichkeiten des modernen Photohobbys“. Juliane Rückriem, photokina Visual Gallery, lobte „die künstlerische Leistung, die in der Spitzengruppe bei herausragenden Bildern sichtbar wird“. „Angetan von den außergewöhnlichen Blickwinkeln, die auch zu überzeugen verstehen, wenn sie nicht den althergebrachten Regeln der Bildgestaltung folgen“ war Sabine Seitz, Fotografie Forum Frankfurt am Main. Rainer Schmidt, Geschäftsführer Photoindustrie-Verband, bilanzierte die 32. Ausgabe der „Blende“ „als eine herrlich erfrischende Erlebniswelt, die in Quantität und Qualität bestechend ist“.
 

Pressemeldungen 03 / 2007


Mainzer Landstraße 55 · 60329 Frankfurt am Main · Deutschland · Telefax: 0 69/23 65 21 · internet: www.prophoto-online.de · e-mail: info@prophoto-online.de