Adf Imaging Symposium 2013 - Moving Images

Adf Imaging Symposium 2013 - Moving Images
Ist Filmen mit Systemkameras die Zukunft für Fotografen? Ende September stand diese Frage in Köln beim adf Imaging Symposium 2013 zum Thema Moving Images in Kooperation mit der photokina im Fokus.

Nie zuvor waren sich Fotografie und Film so nah, und bewegte Bilder sind so gefragt wie nie. Grund genug für den Arbeitskreis digitale Fotografie, adf, zum Thema Moving Images sein Symposium in diesem Jahr auszurichten. Denn aktuelle Kameramodelle sind längst Multimedia-Kameras, die Fotoeigenschaften mit der Fähigkeit vereinen, Videos in höchster Auflösung aufzeichnen zu können. Mit dieser Kombination eröffnen sie Fotografen den Einstieg in die Welt des Bewegtbildes. Gleichzeitig besteht für Filme eine steigende Nachfrage aufgrund des Wandels in der Medienwelt.

Adf Imaging Symposium 2013 - Moving Images
Zahlreiche Referenten nutzten beim adf Symposium die Gelegenheit, mit Teilnehmern darüber zu diskutieren, wie Fotografen der Einstieg ins Filmgeschäft gelingen kann, welche Möglichkeiten und Chancen im Bewegtbild liegen und wie Fotografen als Filmemacher bestehen können. So berichetete Michael Claushallmann von seinem Werdegang vom klassischen Fotografen hin zum Anbieter von Multimediainhalten, den damit verbundenen Herausforderungen und Chancen, möglichen Stolpersteine und technischen Hürden. Für Canon Ambassador Richard Walch, der als Fotograf den Schritt zum Filmer ebenfalls bereits vor einigen Jahren vollzogen hat, steht jedenfalls fest, dass man sich von der Fotografie zum Film und auch wieder zurück entwickeln kann. Er demonstrierte unter anderem den Workflow mit der Canon EOS-1D C und zeigte, wie man aus einem Film mit der Auflösung von 4K ganz nebenbei auch Fotos mit 8 Megapixel generieren kann. Gemeinsam mit der Workflow-Professional Rebekka Strauß verriet Walch außerdem Tipps und Tricks rund ums Farbmanagement. Und auch der auf Beauty- und Porträtfotografie spezialisiere Thomas Rusch veranschaulichte beim adf Symposium am Beispiel eines Musikvideos seine Herangehensweise und thematisierte die Möglichkeiten, Überraschungen und Probleme, auf die Fotografen in der Welt der bewegten Bilder treffen. Über die Geschichte und hervorragende Beispiele für so genannte Fashion Films berichteten Marie Schuller, eine der Macherinnen von Nick Knights SHOWstudio.com, sowie die Filmemacherin und Kuratorin Kathryn Ferguson. Fashion Film ist längst ein etabliertes Gerne, das mit bewegten Bildern die Rolle klassischer Modefotografie übernimmt.

Adf Imaging Symposium 2013 - Moving Images
In der begleitenden Ausstellung demonstrierten führende Anbieter das passende Aufnahme- und Bearbeitungs-Equipment zum Thema Film, das Canon mit dem Erscheinen der EOS 5D Mark II erst aktuell machte und damit die Welt der Foto- und Filmschaffenden radikal veränderte. Durch diese Kamera wurde der Kino-Look fortan bezahlbar. Mit der Cinema EOS Serie zeigte Canon in Köln ein System, das die Variabilität der EOS-Optiken mit den Vorteilen von professionellen Camcordern verbindet. Auch Olympus und Panasonic stellten beim adf Symposium ihre aktuelle Systemkamera-Range mit den für Filmer vorteilhaften Features wie Live-View-Autofokus und elektronischen Suchern vor. Als Zubehörspezialisten waren walimex pro und Vitec Videocom mit ihren neuesten Videoprodukten vor Ort, allen voran Video-Rig-Systemen und Spezialobjektiven. Als Spezialist für Farbmanagement war Datacolor ebenso beim adf Symposium vertreten wie der Apple PremiumReseller mStore und die High End Monitormarke EIZO. Im Fokus standen hier die Präsentation und Bearbeitung kreativer Inhalte, beispielsweise mit Final Cut Pro X oder Wacom Stifttabletts. Ergänzend stellten passende Hardwarepartner Festplatten, Soundsysteme und Tools für die Videoproduktion beim adf Symposium vor. Das Thema Licht war mit Hensel-Visit vertreten, unter anderem mit Lösungen für die mobile Stromversorgung, Dauerlichtquellen mit Tageslichtfarbtemperatur und spezielle Videosoftboxen.

Das erstmals an zwei Tagen veranstaltete adf Imaging Symposium bot professionellen Anwendern die Chance, sich auch im photokina-freien Jahr 2013 über aktuelle Branchentrends und -themen auszutauschen und zeigte in kompakter Form, worauf es beim Einstieg um beim Umgang mit dem Thema Film und Video ankommt. Eine filmische Zusammenfassung über das Symposium bietet FotoTV als einer der Medienpartner des adf in Kürze auf seiner Webseite.

Weitere Informationen zum adf: www.adf.de

photokina 09 / 2013

0 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden