1.589 Anbieter aus 50 Ländern auf dem globalen Gipfeltreffen der Imaging-Branche

Gipfeltreffen der Imaging-Branche Bildgalerie betrachten

Als "Messe der Superlative" bezeichnet Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Koelnmesse GmbH, die photokina, die vom 28. September bis 3. Oktober die globale Imaging-Welt in Köln zusammenführt. "Sie wartet mit einem Angebot auf", so der Messegeschäftsführer, "das noch umfassender und internationaler ist als zur sehr erfolgreichen photokina 2002". Ausnahmslos alle Global Players der Photo- und Imaging-Branche stellen ebenso aus wie führende Unternehmen der Unterhaltungselektronik und der Drucktechnik und dazu interessante Neuanbieter aus der IT- und TK-Branche. In Zahlen ausgedrückt: 1.589 Anbieter aus 50 Ländern, davon 61 Prozent aus dem Ausland, präsentieren sich auf 200.000 m² Hallenfläche.

Gegenüber 2002 steigt die Beteiligung um 3 Prozent. "Damit", so Kuhrt weiter, "steht die photokina in Zeiten, da andere Messen zum Teil empfindliche Einbußen erleiden, glänzend da". Diese starke Beteiligung reflektiert die positive Absatzsituation der Imaging-Branche. Die digitale Photographie boomt weltweit und erfaßt - dank der Konvergenz der Technologien - sowohl im Consumer- als auch im Profimarkt immer breitere Anbieter- und Abnehmerkreise. In Köln ist das gesamte Spektrum mit einer Fülle von Innovationen zu sehen, begleitet von einem internationalen Rahmenprogramm mit Kongressen und Fachzentren für die Fachbesucher, attraktiven Erlebniswelten für das Publikum und der "Visual Gallery" mit hochkarätigen Ausstellungen, die das Endprodukt der Technik und Anwendungen dokumentieren: das Bild.

61 Prozent Auslandsanteil -
Zuwächse aus Fernost und der EU

973 der insgesamt 1.589 Anbieter aus 50 Ländern kommen aus dem Ausland, das sind 61 Prozent. Auch die Zahl der beteiligten Länder ist erneut gestiegen mit Neuanbietern aus Osteuropa, dem Mittleren Osten und Südamerika. Die größten Auslandszuwächse kommen aus Fernost - vor allem aus China - und der EU. Doch nach wie vor spielen die großen Markennamen aus Japan und den USA die dominierende Rolle.

Globale B-to-B-Plattform
Die hervorragende Beteiligung an der photokina ist ein deutliches Indiz für den Stellenwert, den die internationale Imaging-Branche "ihrem" Spitzenereignis beimißt. Denn sie ist die einzige Veranstaltung, die den gesamten globalen Imaging-Markt umfaßt und die den Anbietern als B-to-B-Plattform alle wichtigen Abnehmerkreise weltweit zuführt. "Von den rund 160.000 Besuchern aus 140 Ländern, die wir auch in diesem Jahr erwarten", führt Kuhrt aus, " sind über zwei Drittel Fachbesucher, vorwiegend professionelle Anwender und Händler. Und was noch wichtiger ist: Rund 40.000 der Besucher kommen aus dem Ausland - darunter alle Key Players der Einkäuferschaft, die sich nicht nur über die Innovationen des globalen Marktes informieren, sondern auch in großen Stückzahlen disponieren".

Consumer Imaging:
Zuwächse bei Bildkommunikation und Mobile Imaging

Das Angebot der photokina gliedert sich in zwei Schwerpunkt-Centren: Consumer Imaging und Professional Imaging. Innerhalb dieser Schwerpunkte werden einzelne Produktbereiche konzentriert. Das größte Centrum ist Consumer Imaging in den Hallen 1 bis 8, 10.1 und 11. Hier ist das gesamte Who-is-who der Photo- und Imaging-Industrie mit Innovationen für den Consumer- Markt präsent. Das gilt auch für die Global Players mit einem breiten Angebotsspektrum für Consumer und Professionals. Marktkonzentrationen im Bereich der analogen Photographie werden durch Neuanbieter aus UE-, IT- und TK-Bereichen mehr als aufgefangen. Angebotsausweitungen sind vor allem bei der Bildkommunikation und speziell bei Mobile Imaging zu verzeichnen, das einen eigenen Schwerpunkt in Halle 8.2 bildet. Hier treten erstmals Nokia und die Deutsche Telekom mit T-Mobile, T-Com und T-Online auf. Andere Anbieter zeigen Kamerahandys auf ihren Einzelständen. Fest steht: Die neue Generation der Kamerahandys mit Megapixel hat Photoqualität erreicht und wird sicherlich, vor allem beim jungen Privatpublikum, im Fokus des Interesses stehen.

Kameras über Kameras
Den eigentlichen Schwerpunkt im Consumer-Centrum bildet jedoch die riesige Palette an neuen Kameras für Stehbilder und Videosequenzen - von Kompaktkameras mit weiter verbesserter Bildqualität und vereinfachtem Handling bis zu hochwertigen digitalen Spiegelreflexkameras. Viel Aufmerksamkeit werden sicherlich auch neue kompakte Homeprinter für Bilder in Photoqualität finden, neue Speichermedien und Chips mit höheren Kapazitäten, SB-Bildkiosksysteme für den Handel, Plasma-Displays für das Home Cinema und das gesamte Zubehör für die digitale und analoge Photographie.

Wachstumsbereich:
Imaging Software

Ein Wachstumsbereich ist auch Imaging-Software, dem erstmals ein ganzer Hallenkomplex - die Halle 10.1 - gewidmet ist. Führende Anbieter wie Adobe und erstmals auch Microsoft präsentieren den gesamten Workflow von der Bildbearbeitung bis zur Bildkommunikation.

Die Profi-Hallen:
Das Mekka der Bild- und Medienprofis

Spezialanbieter für den professionellen Bedarf präsentieren sich in den Hallen 10.2 und 14. Dabei werden im Vergleich zur photokina 2002 die Hallen "getauscht": Das Angebot an audiovisueller Technik und AV-Dienstleistungen konzentriert sich in Halle 10.2. Im Vordergrund der Innovationen stehen hochauflösende Plasma-Displays und LCD-Wände sowie kompakte, leistungsstarke Projektoren. Der Bereich der professionellen Photo- und Imaging-Technik mit Profikameras, Studiotechnik, Labortechnik und Finishing, Digital Publishing und Large Format Printing belegt die Halle 14. Auch hier ist das Spektrum umfassend - fast alle führenden Anbieter der Welt sind mit ihren Innovationen vertreten. Und im Bereich Large Format Printing - das zum Teil auch auf den Ständen der Global Players im Consumer-Centrum zu sehen ist - stellt das Angebot der photokina die "größte Large-Format-Printing-Messe Europas" dar.

Das Rahmenprogramm:
Know-how, Kontakt und Emotion

Das Angebot wird abgerundet durch ein hochkarätiges fachliches und kulturelles Rahmenprogramm mit spezifischen Veranstaltungen für alle Besucherzielgruppen, von internationalen Fachkongressen und Symposien über Fachzentren für Handel und Anwender bis zu Erlebniswelten für das Publikum. Zu den besonderen Highlights zählen das Internationale Panel zum Auftakt der photokina, in dem Spitzenvertreter der Key Accounts der Anbieter über "The Growing Imaging Market" diskutieren, sowie die Ausstellungen in der "Visual Gallery". Hier werden 16 Ausstellungen mit Meisterwerken der professionellen Photographie und Arbeiten herausragender junger Photographen gezeigt, darunter so berühmte Namen wie Elliott Erwitt, Anton Corbijn, Alberto Venzago und Kris Scholz. Die Visual Gallery ist täglich bis 19.00 Uhr geöffnet - also eine Stunde länger als die Messe - und über einen separaten Eingang auch für Nicht-photokina-Besucher zugänglich.

"Imaging is more"
"Die Weichen für eine besonders erfolgreiche photokina sind gestellt", so Kuhrt abschließend. "Die Imaging-Welt ist in Bewegung - ihre Grenzen sind gar nicht abzusehen. Die vernetzte Bilderwelt hat Einzug in weite Bereiche des Wirtschaftslebens gefunden und wird vor allem im Marketing weiter an Bedeutung gewinnen, denn Bilder sind nun einmal ausdrucksstärker und aussagekräftiger als jedes andere Medium". "Imaging is more" - das Motto der photokina - gilt ebenso für den privaten Konsum: mehr Spaß, mehr Kommunikation, mehr Lebensqualität. Die photokina stellt es in Facetten dar - informativ, attraktiv und emotional.

Weitere Informationen: http://www.photokina.de
 

photokina 09 / 2004

66 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden