Die photokina ruft und alle kommen

Die photokina ruft und alle kommen Bildgalerie betrachten

Das Who is who der Imagingindustrie versammelt sich geschlossen auf der weltgrößten Branchenleitmesse 2010 in Köln • Meet the Professionals at photokina: Messe weitet das starke Engagement für den Imaging-Profi weiter aus • „Meet the Communities at photokina“: Treffpunkt für Nutzer sozialer Netzwerke

„Alles, was in der internationalen Foto- und Imagingbranche Rang und Namen hat, wird auf der 31. photokina vom 21. bis 26. September 2010 vertreten sein - von A bis Z; von Adobe bis Zeiss.“ Das war die Kernbotschaft, die Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Koelnmesse GmbH auf einer europäischen Fachpressekonferenz am 30. November den versammelten Medienvertretern verkündete. „Wir haben in den vergangenen Wochen mit allen namhaften Unternehmen in der Branche gesprochen. Und alle haben bestätigt, dass die photokina 2010 in ihrer Prioritätenliste absolut an erster Stelle steht“, so Kuhrt weiter. Keiner der Top-Player werde im kommenden Jahr in Köln fehlen.

Ausnahmslos alle großen Unternehmen haben die Bedeutung der photokina für sich hervorgehoben und deutlich gemacht, dass sie sich auch aktiv einbringen und alle Aktivitäten auf den Jahreshöhepunkt photokina hin kumulieren werden. Für die photokina 2010 gehen die Veranstalter der photokina - Koelnmesse und Photoindustrie-Verband - demnach davon aus, dass über 1.300 Anbieter aus etwa 50 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen in Köln vorstellen werden. Erwartet werden mehr als 160.000 Besuchern aus aller Welt, die sich über die neuesten Produkte und die Trends von Morgen informieren.

Damit präsentiere die photokina 2010 einmal mehr das gesamte Spektrum des globalen Imagingmarktes. Sie bleibe damit die weltweit einzige Veranstaltung, die alle Bildmedien, Bildtechniken und Bildmärkte so umfassend und in ihrer ganzen Vielfalt darstellt - für Professionals und Consumer, so Kuhrt.

Dies gelte, so der Koelnmesse-Geschäftsführer, in besonderem Maße auch in Bezug auf die Besucherzielgruppen. Denn im Gegensatz zu anderen Veranstaltungen, die besucherseitig nur ganz bestimmte Zielgruppen ansprächen, richte sich die photokina mit ihrem Angebot an alle Zielgruppen, vom Handel über den Imaging-Profi bis zum Endverbraucher. Dies sei seit jeher der eindeutige USP, der die photokina deutlich von anderen Branchenveranstaltungen unterscheide.

Kuhrt stellte darüber hinaus einige konzeptionelle Änderungen vor, mit der die photokina ihr besonderes Profil nochmals schärfen werde. So weite die photokina im kommenden Jahr ihr starkes Engagement für den Imaging-Profi nochmals aus und richte das Angebot des Rahmenprogramms, das sich speziell an den professionellen Fachbesucher richtet, konzeptionell neu aus. „Meet the Professionals at photokina“ wird demnach neu in der Halle 4.1 platziert und um die Angebote erweitert, die sich ebenfalls speziell an Profifotografen und Imagingspezialisten richten. Dazu zählt beispielsweise das Angebot des Computer Generated Imaging, kurz CGI. Das Thema soll als neues Segment ausgebaut werden und den Dienstleistern sowie Hard- und Softwareanbietern die Möglichkeit geben, ihre Kompetenzen auf diesem Gebiet einem internationalen Fachpublikum zu präsentieren.

Selbstverständlich sind auch die Angebotsbereiche Large Format Printing und Fine Art Printing für den Profi von besonderem Interesse. Darum wird die photokina 2010 Anbieter und Dienstleister dieses Segments konzeptionell in Meet the Professionals einbinden und räumlich möglichst nah platzieren. Ergänzt wird das Angebot mit zahlreichen Workshops, Seminaren und Vorträgen, die Bereiche aus dem gesamten Schaffungsprozess des Imaging Workflow zum Thema haben - von der Aufnahme bis zum Druck. Zudem erhalten die Profis die Gelegenheit, zur Diskussion und zum Austausch mit den Experten.

Meinungs- und Informationsaustausch stehen im Mittelpunkt dieser neuen, erweiterten Präsentation von Meet the Professionals at photokina. Die Fläche bietet Raum für Diskussionen und ist zugleich zentraler Treffpunkt für die Imaging-Profis aus aller Welt. Mit einer zentralen Bühne ist es Dialogplattform und Marktplatz in einem und führt das zusammen, was für den Profi zusammen gehört. Die zentrale Position innerhalb des Geländes schafft zudem kurze Wege zu den Kamera- und Druckerherstellern in den Hallen 2 bis 5 ebenso wie zu den Anbietern professioneller Studiotechnik und Profi-Equipment in der Halle 9.

Unter dem Titel „Meet the Communities at photokina“ bietet die photokina auch den privaten Fotoenthusiasten einen zentralen Treffpunkt auf der Messe, so Kuhrt. „Meet the Communities“ soll aber auch ein Marktplatz sein, auf dem sich die Organisatoren von Fotofestivals ebenso präsentieren können, wie Verlage und Verbände, die sich an den privaten Endverbraucher und Hobbyfotografen richten. Vor allem aber sollen hier Vertreter der Foto-Online-Communities sowie der Sozialen Netzwerke die Gelegenheit haben, life vor Ort mit ihren Nutzern in Kontakt zu treten. Rund um eine zentral gelegene Aktions und Präsentationsfläche haben die Anbieter und Dienstleister, die Communitybetreiber und Eventorganisatoren die einzigartige Chance einen direkten Dialog mit den Anwendern einzugehen, die täglich ihre Plattformen nutzen, um millionenfach Fotos und Videos auszutauschen, zu präsentieren und diskutieren.

Eine weitere konzeptionelle Neuerung betrifft die Fotoausstellungen auf der World of Imaging. Das Bild als Endprodukt eines kreativen Entstehungsprozesses steht seit jeher im Mittelpunkt der weltgrößten Messe der Foto- und Imagingbranche. Aus diesem Grund zählen die thematisch abwechslungsreichen und qualitativ hochwertigen Fotoausstellungen seit der ersten Messe zu den besonderen Highlights einer jeden photokina. Das wissen auch die Veranstalter - Koelnmesse und Photoindustrie-Verband - und wollen zur photokina dieses Engagement nochmals verstärken. Zu Beginn des Jahres 2010 werden internationale Organisationen, Verbände, Verlage und Vereine im Rahmen einer offenen Ausschreibung aufgerufen, sich mit einer Fotoausstellung um eine Ausstellungsfläche auf der photokina zu bewerben. Gemeinsam mit dem Photoindustrie-Verband werden aus den eingegangen Bewerbungen diejenigen ausgewählt, die ihre Bilder auf der photokina 2010 vorstellen können. Der Text der Ausschreibung steht ab Januar auf der Webseite der photokina auch zum Download bereit.

Die Ausstellungen innerhalb der Visual Gallery stellen wieder das künstlerische Highlight der photokina dar. Weit mehr als 10 Fotoausstellungen so kompakt an einem Ort - das gebe es in dieser Form und in dieser Qualität wohl nirgendwo sonst, so der Koelnmesse-Geschäftsführer. Und auch im Jahr 2010 werde die Visual Gallery erneut Spitzenwerke international bekannter Fotografen und Arbeiten preisgekrönter Nachwuchskünstler präsentieren. Zu sehen gebe es beispielsweise Bilder des Sony World Photography Awards ebenso wie Arbeiten der Fotografin und Modedesignerin Corina Gertz oder des BFF-Fotografen Thomas Herbrich.

Dem fotografischen Profi-Nachwuchs widme sich 2010 erneut der Bereich „Academy meets photokina“, der nicht nur inhaltlich der Visual Gallery nahe liege, sondern auch räumlich, ebenfalls in der Halle 1 seinen Platz findet. Auch für 2010 können sich wieder Studenten und Absolventen von Fachhochschulen und Akademien mit Ausbildungsschwerpunkt Fotografie bewerben. Und die drei besten werden auch im kommenden Jahr mit Preisgeldern in Höhe von insgesamt 15.000 Euro bedacht. Eingereicht werden können Projekte, die nicht älter als 1 Jahr sind und die sich unter dem Motto „grenzen.los - Grenzen erkunden, Grenzen erfahren, Grenzen überschreiten“ subsumieren lassen.

Mit photo.COLOGNE präsentierte Kuhrt eine weitere Neuerung für das photokina-Jahr 2010. Unter der Dachmarke photo.COLOGNE bündeln die Internationale Photoszene Köln mit dem IPK und die Koelnmesse GmbH mit der Visual Gallery und dem Stadtevent „photokina: köln fotografiert!“ im September 2010 ihre Aktivitäten und bieten den Fotoamateuren, Profifotografen und Fotokunstinteressierten eine in dieser Form einzigartige Kombination aus Event und Kulturhighlight rund um das Thema Fotografie. Das gemeinsame Ziel sei es, diese Dachmarke zu nutzen, um die Bedeutung Kölns als Zentrum der Fotografie zu festigen und weiter auszubauen.

Weitere Informationen zu den einzelnen Themengebieten finden Sie auf www.photokina.de.
 

photokina 12 / 2009

61 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden