photokina 2012 - Steigende Bedeutung durch Facettenreichtum

In wenigen Wochen öffnet die photokina 2012 vom 18. bis 23. September in Köln ihre Pforten. Mit großer Spannung und Vorfreude werden schon jetzt die topaktuellen Innovationen der Foto- und Imagingbranche erwartet, die nur die World of Imaging erleb- und greifbar in ihrer Bandbreite macht. In der Gerüchteküche brodelt es bereits kräftig – Stillschweigen ist Programm, auch, wenn man es gern hinausposaunen würde. Eins steht jedoch jetzt schon fest. Die Besucher erwartet ein wahres Feuerwerk an Produktneuheiten, entsprechend dem Facettenreichtum der Foto- und Imagingbranche.

photokina 2012 - Steigende Bedeutung durch Facettenreichtum

Mit der stetig horizontal und vertikal wachsenden Bandbreite von Foto und Imaging geht eine Steigerung der Bedeutung der photokina für Aussteller und Besucher – Handel, Fachanwender, Profi- und Amateurfotografen – einher. Jedes Fachhandelsgeschäft und selbst Internetportale können nur Ausschnitte der Vielfalt präsentieren. Welcher Lifestyle und welche Erlebniswelt von den Produkten der Foto- und Imagingbranche ausgehen, das kann der Handel aufgrund seiner Verkaufsfläche nur auszugsweise vermitteln. Aber auch über das Internet lässt sich die Vielfalt nicht darstellen. Hier kommt noch hinzu, dass die Produkte nur sichtbar aber nicht greifbar sind.

Wir sind mit unseren Produkten eine sinnesgeprägte Branche, die dementsprechend erlebbar für alle – Aussteller und Besucher – sein muss. Aber auch die Innovationen verlangen nach dem Greifbaren, wie es die photokina garantiert. Man kann die Faszination, die beispielsweise von FineArt-Medien ausgeht, nicht über Bildschirme vermitteln. Genauso verhält es sich mit der Bildpräsentation hinter Acrylglas oder beispielsweise dem Begreifen von neuen Kamerafeatures, wenn der Schärfenpunkt zum Beispiel über das Display festgelegt wird. Auch die Materialen für Fototaschen oder beispielsweise Stative können sprachlich wunderbar beschrieben werden. Auskunft darüber, wie sich das Material anfasst, erhält man eben so wenig wie zum Einsatz in der Praxis.

Die Foto- und Imagingbranche kennzeichnet ein enormes Innovationstempo mit technischen Raffinessen, Mobile Imaging, Connectivity und Interactive – die photokina vermag dies, verbunden mit Aussteller-Know-how, in der Gesamtheit zu vermitteln. Auch das umfangreiche Rahmenprogramm der photokina 2012 mit Sonderflächen zu „Mobile Imaging“, „shoot movie“, „CGI – Computer Generated Imaging“, Outdoorfotografie, „see me, feel me, print me“, „Weitblick – Look and see“ sowie den photokina-specials, wie beispielsweise „Der größte Photoglobus der Welt“ in der Passage 4/5 mit einem gigantischen Bildermeer aus zigtausenden Aufnahmen, die Workshops mit Manfred Baumann, die zertifizierte Weiterbildungsveranstaltung für Ärzte aller Berufsgruppen, Imago 1:1 – die größte begehbare Kamera, bis hin zum Matrixring, und die zahlreichen Ausstellungen, machen die technischen Innovationen erlebbar und die Kraft der Bilder greifbar. Köln wird im September wieder ganz im Zeichen der Fotografie stehen und dazu trägt beispielsweise „köln fotografiert“ ebenso bei wie eine gigantische Fotolandkarte Deutschlands der Lomografen auf dem Bahnhofsvorplatz in Köln.

photokina 08 / 2012

3 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden