photokina 2014 - In der Gerüchteküche brodelt es

Grandiose Innovationen, die für Mehrwert stehen, sind zu erwarten

photokina 2014
In wenigen Wochen, genau gesagt in zwei Monaten, öffnet die photokina 2014 vom 16. bis 21. September in Köln ihre Tore. Schon jetzt brodelt es in der Gerüchteküche, denn die photokina, die World of Imaging, ist bestens dafür bekannt, dass hier Produktneuheiten vorgestellt werden. Dementsprechend sind die Spekulationen groß, ein wahres Feuerwerk wird erwartet. Die Kamerahersteller stehen bei den Spekulationen im Netz über ihre Neuheiten ganz oben. Ob sich natürlich alles bewahrheiten wird, was so hinter vorgehaltener Hand zu hören beziehungsweise zu lesen ist, wissen auch wir natürlich nicht. Aber wenn sich auch nur ein Bruchteil dessen bestätigt, von dem wir so hören, dann ist das genial verbunden mit großem Mehrwert für alle Fotografen und Videofilmer. Bei allen Spekulationen über neue Kameramodelle ist eins jetzt schon sicher: Höherwertige Kameras, Connectivität und 4K werden ebenso die Trendthemen der Kamerahersteller sein wie schnellere Sensoren und Bildprozessoren, weiterentwickelte elektronische Sucher sowie schnellere und noch präzisere AF-Systeme. Im Fokus der photokina 2014 wird zudem die Lytro-Lichtfeldtechnik stehen. Spekuliert wird auf den diversen Portalen auch über neue Sensorentechnologien. An den einzelnen Vermutungen zu den möglicherweise auf der photokina 2014 vorgestellten Kameraneuheiten und vielem mehr möchten wir uns an dieser Stelle nicht beteiligen. Sicher sind wir uns aber, dass von allen Kameraherstellern zur photokina 2014 neue beziehungsweise weiterentwickelte Modelle erwartet werden dürfen.

Der ein oder andere wird im Zusammenhang mit den zur photokina 2014 erwarteten Kamerainnovationen möglicherweise schon jetzt für sich den Mehrwert hinterfragen, denn gute Bilder macht die genutzte Kamera eventuell jetzt auch schon. Nehmen wir nur die Geschwindigkeit mit schnelleren Sensoren und Bildprozessoren. Diese – und die Leistungsfähigkeit wird uns erst dann richtig vor Augen geführt, wenn wir sie einem älteren Kameramodell gegenüberstellen – garantiert uns Fotografen pure Entspannung. Wir müssen weniger lang vorausschauen, es entgehen uns weniger Motive beziehungsweise können wir diese mit schnelleren Kameras noch besser in Szene setzen. Hier ist ein Vergleich auf einem anderen Gebiet sicherlich lohnenswert. Sowohl mit einem Goggomobil auch mit einem Porsche kommt man von A nach B – mit letztgenannten aber deutlich schneller. Ein weiterer Pluspunkt von noch mehr Schnelligkeit ist natürlich auch, dass beispielsweise im Modus der Serienbildfunktion noch mehr Aufnahmen im Bruchteil einer Sekunde eingefangen werden können. Das ist ein großer Mehrwert, es erhöht schlichtweg weiter die Wahrscheinlichkeit auf das entscheidende „Knallerbild“. Ja, und wer der sogenannten Highspeedfotografie – die derzeit übrigens absolut angesagt ist – nachgehen möchte, der kommt quasi um ein schnelles Kameramodell nicht umhin.

Kommen wir nun zum Trendthema 4K – das muss man schlichtweg gesehen haben, um die Vorteile für sich als Fotograf und Videofilmer zu begreifen. Wir standen 4K übrigens auch eher skeptisch gegenüber und verstanden die Begeisterung für die vielgerühmte Brillanz vornehmlich als Marketingmaßnahme der Hersteller. Wir müssen unser Urteil revidieren, und das aufs Schärfste. Nachdem wir 4K-Aufnahmegeräte bereits in der Hand hatten, können wir nur sagen, dass das hinsichtlich der Bildqualität wirklich Quantensprünge sind. Auch hier macht der Vergleich die Unterschiede augenfällig und deshalb gibt es auch die photokina, um die Innovationen, wie beispielsweise 4K, visuell erlebbar zu machen.
Welche Vorteile sich für Anwender aus Connectivity ergeben, liegt auf der Hand. Es geht hier um die wachsenden Möglichkeiten der Bild- und Videokommunikation per WLAN und NFC zwischen diversen Geräten und um die kabellose Fernsteuerung von Kameras. Auch diese haben wir kürzlich testen dürfen, und das ist einfach genial.

photokina 07 / 2014

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden