photokina 2006 - Praktisches Zubehör - Rund um die Kamera

Praktisches Zubehör - Rund um die Kamera Bildgalerie betrachten photokina,

Nahezu alle Kamera- und Objektivhersteller erweitern zur photokina 2006, die vom 26. September bis 1. Oktober in Köln ihre Tore öffnet, ihr Angebot an Wechselobjektiven mit neuen Produkten. Durch die veränderten Voraussetzungen in der Digitalphotographie haben sich die Anforderungen an die Augen der Kamera geändert. Durch kleinere Sensoren bei den Digitalkameras verlängert sich die effektive Brennweite der verwendeten Objektive, das heißt sie bekommen längere Telebrennweiten, um entfernte Dinge näher heranzuholen. Der Bildwinkel von Weitwinkelbrennweiten wird enger, so dass ein Bedarf an kürzeren Brennweiten für digitale Spiegelreflexkameras entsteht. Das haben Original und Fremdhersteller erkannt und werden zur photokina 2006, neue, speziell für die Digitalphotographie gerechnete Objektive mit kürzeren Brennweiten vorstellen. Der Fortschritt in der Linsenfertigung und der Herstellung innovativer optischer Gläser sowie neuartige Vergütungsschichten zur Transmissionssteigerung haben dazu beigetragen, die Gesamtgüte von Objektiven zu verbessern. Wer mit „alten“, aus der analogen Objektivrechnung stammenden Objektiven photographiert, der nutzt die Leistung seiner Digitalkamera nur zum Teil.

Vielfältiger Kameraeinsatz erfordert auch maximale Blitzpower. Neben eingebauten Blitzgeräten, die mit immer mehr Möglichkeiten ausgestattet sind, garantieren externe Blitzgeräte, die meist leistungsstärker sind, optimales Licht in jeder Situation. Aktuelle Blitzgerätemodelle sind auf die digitale Technologie abgestimmt. Neueste Blitzlichttechnologie wartet zum Beispiel mit E-TTL-, i-TTL- und D-TTL- oder ADI-Blitzsteuerung auf. Darüber hinaus eröffnen viele Sonderfunktionen den kreativen Gestaltungsspielraum. So gibt es beispielsweise die Sofort-Korrektur, das bedeutet nur noch Auslösen, Ergebnis auf dem Kameramonitor kontrollieren und gegebenenfalls sofort per Tastendruck nachregeln. Schnelle Blitzfolgezeiten, ein Einstelllicht, Teillichtleistungsstufen sowie die Möglichkeit zur Synchronisation auf den zweiten Verschlussvorhang sind beispielsweise weitere Features.

Speziell auf die Belange der Available-Light- und Actionphotographen sind die neuen Objektive mit verbesserten Bildstabilisatoren abgestimmt. Diese versprechen selbst bei längeren Verschlusszeiten scharfe Aufnahmen auch ohne den Einsatz eines Stativs. Dank verschiedener Modi lassen sich zum einen verwacklungsbedingte Unschärfen deutlich reduzieren, wobei Kameraschwenks automatisch erkannt werden, zum anderen können stärkere Vibrationen, wie sie beim Photographieren aus dem Zug oder Auto auftreten, ausgeglichen werden. Besonders leistungsstark erweist sich der in einem Zoom untergebrachte, vierstufige Bildstabilisator. Mit ihm können ganze vier Belichtungsstufen gewonnen werden. Dabei wird die Verwacklungsrichtung vom integrierten Bewegungssensor erfasst und gegenläufig ausgeglichen.

Mit Vorsatzobjektiven lassen sich selbst bei Kompaktdigitalkameras die kreativen Gestaltungsmöglichkeiten erweitern. So kann mit einem Fisheye-Vorsatz auf einer Kleinbildbrennweite von 35 mm ein 180 Grad weiter Bildwinkel werden. Mit Hilfe von Panoramasoftware lassen sich eindrucksvolle Rundumbilder kreieren.

Sowohl die drahtlose Signalübermittelung per Infrarot als auch die über Kabel beherrscht ein Auslöser, der sich am Gürtel ebenso wie am Schlüsselbund befestigen lässt. Kameras, die über einen Infrarot-Empfänger verfügen, können so aus einer Entfernung von
5 bis 10 m ausgelöst werden. Bei manchen Kameras lassen sich damit auch Verzögerungen von zwei Sekunden einstellen. Mit einem Klinkenstecker verwandelt sich das Multitalent zum Kabel-Fernauslöser. Bei Spiegelreflexkameras, die keinen integrierten Infrarot-Empfänger haben und auch keine Buchse für den Klinkenstecker, sorgen externe, auf spezielle Kameramodelle abgestimmte IR-Empfänger für einen drahtlosen Empfang.

Mit zahlreichen Funktionen ist ein elektronischer Sucher ausgestattet, der an die Okulare der meisten gängigen analogen und digitalen Spiegelreflexkameras passt. Der Sucher, der aus einer kleinen CMOS-Kamera und Monitor besteht, kann um 180 Grad gedreht werden und erlaubt Aufnahmen aus allen möglichen Positionen. Neben der Sucherfunktion kann das Modell als Bewegungsmelder, als Fernauslöser und für Intervallaufnahmen genutzt werden. Im Intervallmodus können maximal 999.999 Aufnahmen mit einem vorgewählten Abstand von 1 Sekunde bis 24 Stunden gemacht werden.

Weitere Informationen zur photokina: www.photokina.de.
 

photokina 09 / 2006

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden