Sophie Smoliar Scholarship: Preisträger 2004: Herbert Böttcher

Sophie Smoliar Scholarship Bildgalerie betrachten Herbert Böttcher
Preisträger 2004: Herbert Böttcher

Der International Photographic Council (IPC), eine non-governmental Organisation der Vereinten Nationen, vergibt zur photokina 2004, 28. September bis 3. Oktober, den Sophie-Smoliar-Scholarship-Award an den deutschen Photographen Herbert Böttcher.

Der Award ist mit 2.000 US-Dollar dotiert, die je zur Hälfte vom IPC und vom Photoindustrie-Verband, Frankfurt am Main, gestiftet werden.

Die vor kurzem verstorbene amerikanische Photojournalistin Sophie Smoliar war Ehrenmitglied im 1974 gegründeten IPC. Der nach ihr benannte Award wurde erstmals 2000 verliehen und ging seitdem an die Photographen Robert Voit und Jürgen Nefzger.

In diesem Jahr war erstmals das Magazin ProfiFoto als Kooperationspartner für die Vorauswahl der Kandidaten verantwortlich und nominierte eine im sogenannten >Photographers Network
Herbert Böttchers expressive Architekturphotos interpretieren mit moderner Lochbildtechnik, Mehrfachbelichtungen und Cross-Processing die Formensprache zeitgenössischer Baumeister.

Böttcher zeigt uns eine dekonstruierte Welt als mitgestaltete Fiktion, setzt im Bild die Formen der Architektur neu zusammen, betont dabei Signifikantes. "Mich treibt das emotionale Sehen", sagt er. "Ich werfe meinen Blick in unterschiedliche Richtungen, denn auch die Bildwirklichkeit wird konstruiert aus verschiedenen zusammengesetzten Perspektiven." Die dadurch entstehenden Mehrfachbelichtungen greifen die Energie der Gehry-Bauten auf und vermitteln durch ihre charakteristische Unschärfe und Überblendungen die Anmutung von Bewegung.

Böttcher umrundet oft tagelang jene Gebäude, die auf seinen Mehrfachbelichtungen auftauchen. Er experimentiert mit Aufnahmewinkeln, sichtet, kombiniert und findet am Ende unter unzähligen belichteten Filmen nur wenige Aufnahmen, die seinen strengen Anforderungen entsprechen. Wenn es seinen Empfindungen entspricht, transportiert er den Film auch mal während der Aufnahme in der Kamera weiter, schwenkt den Apparat, wechselt den Standort. "Ich habe immer das Gefühl, in meinen Bildern eine Geschichte zu erzählen, mit Einleitung, Hauptteil und Schluß", erzählt der Photograph. Eine Auswahl Herbert Böttchers Aufnahmen ist während der photokina 2004 in der Passage zwischen den Hallen 13 und 14 zu sehen. Die Bilder wurden produziert von der Firma Grieger GmbH, Düsseldorf.

http://www.photokina.de
 

photokina 09 / 2004

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden