Perfekt präsentiert: Beamer - eine Augenweide

Burning Light Bildgalerie betrachten Blende ,“Burning Light”
Uwe Scholz

Daten - und Videoprojektoren haben viele Photofreunde längst von ihrer Leistung überzeugt. Zur photokina 2006, vom 26. September bis 1. Oktober in Köln, werden eine ganze Reihe neuer interessanter Beamer-Modelle vorgestellt, die unter anderem durch hohe Bildqualität und eine perfekte Farbwiedergabe bestechen. Photorealistische Darstellungen digitaler Diaschauen werden besser, einfacher und variantenreicher und das Angebot an Beamern reicht vom ultrakompakten Projektor für unterwegs bis zum Highend-Gerät, das sich auch für Tageslichtprojektionen eignet. „Mehr Leistung und immer kompakter“ heißt die Devise und umfangreicher als auf der photokina 2006 kann man sich über die Präsentationskünstler nicht informieren.

Wer seinen Beamer nicht nur zu Hause oder im Büro, sondern unterwegs auf Vortragsreisen, bei Schulungen oder auch im Freundeskreis nutzen möchte, der kann sich freuen. Bei gleichem Leistungsvermögen werden die Geräte immer kleiner, leichter und schicker, bei manchen ist eine Leinwand gleich im Lieferumfang enthalten. Laute Arbeitsgeräusche sind inzwischen weitestgehend eliminiert, angenehm leise präsentieren sich aktuelle Beamer-Modelle, deren Dezibel im Normalmodus unter 30 liegt. Verdunkelte Räume gehören bei der Projektion fast der Vergangenheit an, denn selbst bei Tageslicht bestechen die „Knirpse“ durch eine gute Bildwiedergabe.

Dem Zug der Zeit folgend zeigen einige Hersteller auch Beamer-Modelle mit der HD-ready-Fähigkeit sowie der Umschaltmöglichkeit des Bildformats von 4:3 auf 16:9. Ein HDMI-Eingang sorgt für eine verlustfreie Übertragung von hoch auflösendem Bildmaterial. Bei den Topmodellen soll auch der Ton nicht zur kurz kommen. Dem Sound wird immer mehr Aufmerksamkeit geschenkt und Mehrkanal- und Subwoofer-Lautsprecher sorgen für einen guten Klang, auch bei größeren Räumen.

Bei fast allen Notebooks gehört inzwischen W-LAN zum Standard. Das wurde auch von Beamer-Herstellern nicht ignoriert. Durch W-LAN-Adapter steht diese Technik nun auch in der Projektion zur Verfügung, um Präsentationen vor Ort noch mobiler zu machen. So funktioniert die Übertragung der Bilddaten vom Computer auf den Projektor in hoher Geschwindigkeit und höchster Qualität. Den Traum von kabelloser Präsentation kann ein W-LAN-fähiger Touchsscreen mit mobiler Energiequelle erfüllen. Mit integrierten Netzwerktechnologien können Projektoren auch in Kombination mit mehreren Laptops oder Workstations zu einem eigenen unabhängigen Netzwerk werden. Die kabellosen Fernbedienungen mit USB-Mausfunktion geben den Vortragenden die Möglichkeit, sich frei im Raum zu bewegen.

Features, wie Bild-in-Bild-Funktion lassen ebenso wenig Wünsche offen, eine interessante und abwechslungsreiche Show zu erstellen, als auch die technischen Finessen, wie beispielsweise die digitale Trapezkorrektur, die digitale Scharfstellung, Color-Management-Funktionen für natürliche Farbwiedergabe und akkurate Farbkontraste. Durch die Möglichkeit, Wechselobjektive einsetzen zu können, passen sich Beamer auch den unterschiedlichsten Anforderungen von Projektionsgrößen und Distanzen an. Vor allem die extremen Weitwinkelobjektive ermöglichen auch bei beschränkten Raumverhältnissen eine beeindruckende Präsentation. Mit 16:9-Vorsatzlinsen, kann dieses Format auch, ohne dass es der Projektor ermöglicht, erreicht werden.

Sicherheit und Wartung sind gerade bei Profieinsätzen besonders wichtig und können durch Plug & Play sicher in einem Netzwerk verwaltet werden. Mit Hilfe eines Passwortes ist es nur authorisierten Anwendern möglich, den Beamer zu nutzen. Wird die Verbindung zwischen Projektor und Netzwerk unterbrochen, verschickt eine Software per E-Mail eine Warnmeldung. Durch die Netzwerkverbindung ist auch die Fernwartung von Projektoren möglich.
 

Präsentationstechnik 09 / 2006

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden