Neuheiten aus der World of Imaging

KAMERAS, CAMCORDER, OBJEKTIVE, PROJEKTOR

Mit dem Zusatz „a“ stellt Canon eine Spezialversion der digitalen Spiegelreflexkamera EOS 20Da vor, die mit Blick auf die besonderen Anforderungen der Astrophotographie optimiert wurde. Zu den technischen Besonderheiten gehört ein modifizierter Tiefpaßfilter vor dem CMOS-Sensor. Bei der Beobachtung des Nachthimmels kann zudem ein Livebild auf dem LC-Display genutzt werden, das einer präziseren manuellen Fokussierung dient. Diese Funktion kann nur für Nachtaufnahmen genutzt werden und nicht bei hellem Umgebungslicht. Um die Fokussierung zu erleichtern, kann die Bildmitte im Livebildmodus um den Faktor fünf oder zehn vergrößert werden. Der Vergrößerungsbereich beträgt dabei vier Prozent beziehungsweise ein Prozent des Bildfeldes. Dabei läßt sich das Livebild über den Videoausgang der EOS 20Da zum Beispiel zu einem Fernsehbildschirm übertragen, um so noch komfortabler auf Jupiter & Co. zu fokussieren. Der Tiefpaßfilter weist eine Besonderheit auf, die für die Astrophotographie entscheidend ist: Im Vergleich zur Standardversion der EOS 20D läßt er im Infrarotbereich bei der Wellenlänge von 656 nm - diese Wellenlänge wird als Wasserstoff-Alphalinie bezeichnet - rund 2,5 Mal mehr Strahlung durch. Auf diese Weise können schärfere und kontrastreichere Bilder von astronomischen Phänomenen eingefangen werden. Aufgrund des speziellen Tiefpaßfilters sollte die EOS 20Da nur in der Astrophotographie eingesetzt werden. Für den Einsatz in der konventionellen Photographie muß man sich eines Infrarotsperrfilters bedienen, der die Wirkung des Tiefpaßfilters mindert. Die EOS 20Da ist kompatibel mit allen Canon EF- und EF-S-Objektiven, einschließlich Teleobjektiven mit Bildstabilisator. Objektive mit elektronisch unterstützter manueller Scharfstellung können bei Verwendung der Livebildfunktion nicht manuell fokussiert werden. Über einen T-Adapter lassen sich Teleskope mit entsprechender Anschlußmöglichkeit mit der EOS 20Da einsetzen (www.canon.de).

Die ultraflache und multifunktionale Digitalkamera Casio Exilim Card EX-S500 mit 5 Megapixel, 3-fach optischem Zoom und einem großem 2,2 Zoll TFT-Farbdisplay sorgt für tolles Film- und Bildvergnügen. Die Kamera ist in drei Trendfarben erhältlich. Die Variante „Brilliant Grey“ steht für kühles Understatement, „Nordic Silver“ sorgt für strahlend klare Momente und „Latin Orange“ bringt südländisches Lebensgefühl näher. Mit nur einer Hand kann jede Funktion gewählt und bedient werden. Der Wechsel vom Photo- zum Moviemodus ist ohne kompliziertes Einstellen des Menüs per Knopfdruck auf den „Direct Movie Button“ beziehungsweise den Auslöser möglich. Für die Qualität der Movies sorgt das High quality MPEG-4 Movie Format in VGA Größe, das 30 Bilder pro Sekunde aufnimmt. Die Exilim EX-S500 ist in nur zirka 1 Sekunde betriebsbereit, paßt in jede Hosen- oder Handtasche und ist damit die ideale Begleiterin für spontane Photo- und Filmsituationen. Als erste Digitalkamera des Unternehmens verfügt die EX-S500 über einen Anti-Shake DSP (Digital Signal Processor) zur Bildstabilisierung (www.casio-europe.com/de).

Die Digitalkamera Photosmart R817 von Hewlett-Packard mit 5,1 Megapixel verfügt über eine optionale Tauch-/Unterwasserbox, so daß man bis zu 40 m abtauchen kann. An Land schützt eine wetterfeste Tasche die Kamera vor Stößen und schlechter Witterung. Sowohl in der Box als auch in der Tasche sind sämtliche Bedienelemente problemlos zugänglich, wie beispielsweise das Pentax-Objektiv mit 5-fach optischem Zoom. Für optimale Bilder auch unter ungünstigen Bedingungen, wie zum Beispiel starken Kontrastverhältnissen, sorgt die integrierte HP Real Life Technology. 15 optimierte Aufnahmeprogramme und umfassende manuelle Einstellmöglichkeiten bieten kreativen Spielraum. Für die bequeme Bildvorschau und komfortable Menüdarstellung steht ein 5,1 cm großes Farb-LCD zur Verfügung. Der Mehrzonen-Autofokus sorgt stets für gestochen scharfe Bilder. Der neue „Theater“-Modus sorgt bei Konzerten mit einer automatischen Blendenzeit-Optimierung ohne Blitz für gute Aufnahmen, selbst bei schwierigsten Lichtverhältnissen. Alternativ dazu hat der Anwender die Möglichkeit, in einem eigenen Modus umfassende manuelle Einstellmöglichkeiten vorzunehmen. Im Panorama-Modus können bis zu fünf Einzelbilder automatisch zusammengesetzt und ohne PC ausgedruckt werden. Ein Highlight ist auch HP Image Advice, über diese Funktion können die Photos auf bis zu 60 Fehlerquellen hin analysiert und Verbesserungsvorschläge angezeigt werden (www.hewlett-packard.de).

Mit dem KWD 120 H stellt Kindermann seinen ersten echten Heimkino-Projektor im 16:9 Breitbildformat vor. Kombiniert mit DLP-Technik ist er die Home Cinema-Lösung mit bester Farb- und Bildwiedergabe. Seine einfache Handhabung sorgt für professionelle Filmvorführung. Die bei der Video- und DVD-Darstellung auf dem Fernseher üblichen Halbbilder werden mit Hilfe eines neuartigen Videoverarbeitungsprozessors in Vollbilder für maximale Videoauflösung umgesetzt. Die hohe Helligkeit von 1.200 ANSI-Lumen, das Kontrastverhältnis von 2.000:1 sowie eine große Farbtiefe sorgen für beste Bildqualität. Im Eco-Modus ist das Lüftergeräusch mit 30db flüsterleise, so daß er auch bei leisen Filmpassagen nicht stört. Die Auflösung ist WVGA (854 x 480 Pixel) und der Projektor unterstützt auch Computerdaten in VGA, SVGA bis XGA. Der KWD 120 H hat nicht nur elektronische, sondern auch optische Keystone-Korrektur, mit der sich Bildverzerrungen ohne Pixelverlust ausgleichen lassen, ohne daß die Position des Projektors verändert werden muß. Durch den Component Video- und VGA-Eingang können auch DVD-Player der neuesten Generation mit Progressiv-Scan-Ausgang angeschlossen werden. Das Gerät ist für den neuen HDTV-Standard vorbereitet. Der KWD 120 H paßt sich durch sein elegantes, in Silber gehaltenes Design der Wohnumgebung an. Er wiegt nur 2,2 kg bei einer Größe von 253 x 97 x 201 mm. Mit der Kindermann Deckenhalterung Home Cinema CT kann er problemlos an der Decke angebracht werden. Im Lieferumfang enthalten sind ein Kabelset, Tragetasche sowie Infrarot-Fernbedienung (www.kindermann.de).

Die Leica Camera AG, Solms, erweitert das Leica à la carte Programm und bietet für die Gestaltung der individuellen Leica Meßsucherkamera zwei neue attraktive Lederfarben. Neben den bestehenden zwölf Belederungsvarianten in unterschiedlicher Farbgebung stehen ab sofort auch blaues Kalbsleder und bordeauxrotes Nappaleder zur Auswahl. Die blaue Belederung ist besonders extravagant und macht die Leica M-Kamera zu einem auffälligen modischen Accessoire, während die Kamera in bordeauxrot eher klassisch schlicht wirkt. So können sich Photographen ihre Leica M-Kamera ganz nach eigenem Geschmack gestalten. Die umfangreichen Auswahlmöglichkeiten im Leica à la carte Programm beschränken sich nicht nur auf Farbgebung und Belederung des Kameragehäuses. Insgesamt stehen mehr als 4.000 mögliche Kombinationen der Gestaltungsvarianten und Ausstattungsmerkmale für die Konfiguration einer unverwechselbaren Leica M7 und Leica MP zur Verfügung. Der Photograph kann im Rahmen dieses Angebotes seine Leica M-Kamera insbesondere nach persönlichen Bedürfnissen für die photographische Praxis gestalten. Hierbei hat er beispielsweise die Wahl zwischen unterschiedlichen Suchervergrößerungen, Sucherrahmen sowie verschiedenen Sets der Bedienelemente für die Kamera (www.leica-camera.com).

Mit der DC 8111 legt Minox eine Digitalkamera der 8-Megapixel-Klasse auf, die durch Design, Ausstattung und Leistungspotential Maßstäbe setzt. Ein CCD-Sensor mit der Auflösung von 8,1 Millionen Pixel im Herzen des handlichen und eleganten Aluminium-Gehäuses bietet beeindruckende Qualitäten, wie das mehrschichtvergütete und lichtstarke Minoctar-Objektiv. Autofokus, 3-fach optisches und 5,1-fach digitales Zoom, automatische Belichtung sowie die Möglichkeit manueller Einstellungen bieten alle Optionen für die kreative Photographie. Auch der auf moderner LTPS-TFT-Technik basierende Farbmonitor auf der Kamerarückseite hat Format: Das großzügig gestaltete, brillant und scharf zeichnende Display mit einer Diagonale von 2,5’’ erlaubt dem Photographen die Motivkomposition vor und die Bildbeurteilung direkt nach dem Druck auf den Auslöser. Zusätzlich verfügt die DC 8111 über einen optischen Sucher. Gestalterische Freiheit bietet dem Anwender die Wahl des manuellen Modus aber auch der Modi Nacht-, Sport-, Portrait- oder Makroaufnahmen ab einem Objektabstand von nur fünf cm. Frei wählbare Blenden und Verschlußzeiten sorgen für den nötigen Spielraum. Ein automatischer Weißabgleich sichert bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen die optimale Belichtung, so daß der Anwender immer natürliche Farben und die richtige Einstellung für das jeweilige Motiv erhält. Vier verschiedene Blitzfunktionen ermöglichen eine optimale Abstimmung der Aufnahme auf die äußeren Gegebenheiten. Eine schnelle Bildfolge und die geringe Auslöseverzögerung gestatten Spontanphotos in allen Situationen. Ein weiteres Highlight ist die Option zur Video- und Sprachaufzeichnung. Dabei können nicht nur Digitalphotos mit Kommentaren versehen, sondern ganze Videofilme aufgezeichnet werden. Deren Länge wird nur durch die Kapazität des Speichermediums begrenzt. Als Speicher dient die SD-Karte mit einer Kapazität von bis zu 1 GB, die Stromversorgung übernimmt ein Li-Ionen Akku (www.minox.com).

Mit dem neuen Doppel-Zoom-Kit bietet Olympus eine attraktive Einheit für die Olympus E-300: Das Brennweitenspektrum reicht dabei - bezogen auf Kleinbild - von 28 bis 300 mm. Das jetzt lieferbare Doppel-Zoom-Kit besteht aus dem Olympus E-300-Body, dem ZUIKO DIGITAL 14 - 45 mm (F3,5 - 5,6) und dem ZUIKO DIGITAL 40 - 150 mm (F3,5 - 5,6). Das ZUIKO DIGITAL 14 - 45 mm (entspricht dem Bildwinkel eines 28 - 90-mm-Objektivs bei einer 35-mm-Kamera) bietet eine 3,2-fache Zoomleistung, dabei ist es angenehm kompakt und bringt lediglich 285 g auf die Waage. Das ZUIKO DIGITAL 40 - 150 mm (entspricht dem Bildwinkel eines 80 - 300-mm-Objektivs bei einer 35-mm-Kamera) ist ein ebenfalls sehr kompaktes und leichtes Tele-Zoomobjektiv. Mit seinem 3,8-fachen Brennweitenbereich bildet es die ideale Ergänzung zum 14 - 45-mm-Zoomobjektiv. Während das neue Doppel-Zoom-Kit zur Olympus E-300 vor allem durch seinen vielseitig einsetzbaren Brennweitenumfang auf sich aufmerksam macht, überzeugen die neuen Flash Kits im aktuellen Olympus E-1-Lieferprogramm durch ihre erweiterten Möglichkeiten für exzellente Bildresultate bei unzureichenden Lichtverhältnissen. Das Olympus E-1 SE Flash Kit besteht aus einem E-1 Body, dem ZUIKO DIGITAL 14 - 45 mm (entspricht dem Bildwinkel eines 28 - 90-mm-Objektivs bei einer 35-mm-Kamera) und dem Blitzgerät FL-36. Das Olympus E-1 Flash Kit besteht ebenfalls aus einem E-1 Body, ist jedoch mit dem ZUIKO DIGITAL 14 - 54 mm (28 - 108 mm bei einer 35-mm-Kamera) bestückt, ebenfalls enthalten ist das Blitzgerät FL-36. Das leistungsstarke Blitzgerät FL-36 wurde speziell für den Einsatz in der Digitalphotographie entwickelt. Es bietet LZ 36 bei einer Brennweite von 42 mm (entspricht 85 mm bei einer 35-mm-Kamera bei ISO 100) und LZ 20 bei einer Brennweite von 12 mm (entspricht 24 mm bei einer 35-mm-Kamera bei ISO 100). Die Blitzintensität läßt sich in Schritten von 1/3 EV regulieren. Ausgestattet mit dem Olympus eigenen Super FP-Modus, ermöglicht es Synchronisationszeiten von bis zu 1/4.000 Sek. Darüber hinaus stehen Ausstattungsmerkmale wie Reduzierung des Rote-Augen-Effekts, Langzeitsynchronisation und Synchronisation auf den zweiten Verschlußvorhang zur Verfügung.

Die Digitalkamera C-315ZOOM von Olympus macht ambitionierten Einsteigern den Zugang zur Photographie einfach. Mit einer Auflösung von 5,1 Millionen Pixel sind noch größere Prints als bisher möglich. Hinzu kommt ein lichtstarkes 2,8-fach-Zoomobjektiv für brillante Nahaufnahmen sowie fünf Aufnahmeprogramme, die den Photographen für unterschiedliche Situationen wappnen. Außerdem bietet die C-315ZOOM einen Supermakro-Modus, mit dem Aufnahmen aus bis zu zwei cm Entfernung vom Motiv möglich sind. Für weitere Flexibilität steht eine Moviefunktion zur Verfügung. Die Aufnahmeergebnisse können komfortabel auf dem 4,6 cm großen LC-Display der Kamera begutachtet werden.

Mit dem ZUIKO DIGITAL 8 mm 1:3,5 Fisheye-Objektiv eröffnen sich den Anwendern des Olympus E-Systems ebenso ungewöhnliche wie faszinierende photographische Möglichkeiten. Mit diesem Objektiv lassen sich alle Vorteile eines 180°-Diagonal-Blickwinkels nutzen und beeindruckende, extrem weite Panoramaübersichten im Bild festhalten. Diese Kompositionen fallen durch die fantastische Perspektive auf mit riesiger Schärfentiefe. Selbst Nahaufnahmen aus einer Entfernung von nur zwei cm sind möglich. Die hohe Qualität der Aufnahmen wird durch den Einsatz einer ED-Linse sowie mehrfach beschichteter Linsenelemente erzielt. Außerdem ist dieses ZUIKO DIGITAL Objektiv resistent gegen Staub und Wassertropfen und somit beinahe überall einsatzbereit. Mit dem optional erhältlichen Unterwasser-Port PPO-E04 sind auch Ultraweitwinkelaufnahmen unterhalb der Wasseroberfläche möglich. In Kombination mit der Olympus E-300 in ihrem Unterwassergehäuse PT-E01 werden in der Fisheye-Perspektive bis zu 153° mit nur einer Aufnahme erfaßt. Für noch mehr Optionen in der Unterwasserphotographie steht weiteres Zubehör, wie beispielsweise Unterwassergehäuse für Systemblitzgeräte, zur Verfügung (www.olympus.de).

Die DVD-Camcorder VDR-M75 und VDR-M55 von Panasonic zeichnen bis zu 60 Minuten Video direkt auf 8 cm DVD-R und DVD-RAM auf. Mit seinem 24x optischen Zoom ist der VDR-M55 zoomstärker als sein Vorgänger und bringt auch weit entfernte Motive groß heraus. Editiert wird direkt im Camcorder. Photoschnappschüsse, die der VDR-M75 und der VDR-M55 mit ansehnlichen 1,2 Megapixel absolvieren, speichern die DVD-Camcorder bevorzugt auf SD-Karte. Damit ist auch hier ein kabelloser Datentransfer zum PC oder Photodrucker möglich. Zum Anschluß an einen Computer steht alternativ ein USB 2.0 Highspeed-Ausgang bereit. Ein 1/4,5“ CCD Bildsensor mit 1.330.000 Pixel sorgt beim VDR-M75 für gestochen scharfe Bilder in realistischen Farben. Auch der VDR-M55 liefert mit seinem 1/6“ CCD und 800.000 Bildpunkten erstklassige Resultate. Der VDR-M75 ist mit einem 10x optischen Zoom, der VDR-M55 sogar mit einem 24x optischen Zoom ausgestattet. Verwackelte Bilder verhindert der elektronische Bildstabilisator. Je nach gewählter Auflösung faßt eine DVD-RAM oder DVD-R jetzt bis zu 60 Minuten Video. Erstmals steht die höchste Auflösungsstufe XTRA auch für Aufnahmen auf DVD-R bereit. Dank des großen 2,5“ LCD ist die Bildkontrolle absolut komfortabel. Aufnahmen lassen sich mit Highspeed von DVD-RAM auf einen DVD-Recorder wie den neuen Panasonic DIGA DMR-EH60 mit 200 GB Festplatte übertragen. Von hier aus finden sie komfortabel ihre endgültige Bestimmung, zum Beispiel auf 12 cm DVD-R Rohlingen (www.panasonic.de).

Die Pentax *ist DL SLR-Digitalkamera basiert auf der großen Schwester Pentax *ist Ds und besitzt ein nahezu identisches Leistungsniveau. Die auffälligste Besonderheit ist der 2,5 Zoll große Monitor mit 210.000 Pixel Auflösung. In dem 470 g leichten Modell im Edelstahlgehäuse sitzt ein 6,1 Megapixel CCD. Zahlreiche Motivprogramme für Portrait, Landschaft, Makro, Nachtaufnahme, Sport oder der automatische „Easy-Shot-Modus“ stellen gelungene Aufnahmen per Knopfdruck sicher. Blende, Belichtung und Zeit lassen sich ebenso gut automatisch wie manuell steuern. Das 3-Punkt-Autofokussystem (SAFOX VIII) bringt jedes Motiv präzise auf den CCD-Sensor. Die Verschlußzeiten reichen von 1/4.000 bis 30 Sekunden. Die Lichtempfindlichkeit kann manuell stufenweise von ISO 200 bis zu ISO 3.200 eingestellt oder über die „Auto“-Funktion automatisch von der Kamera gewählt werden. Es stehen acht Weißabgleichsstufen sowie vier Digitalfilter zur Verfügung, wobei der „Soft“-Filter in drei Abstufungen gewählt werden kann. Das Pentax KAF Objektivbajonett ermöglicht es allen langjährigen Pentax-Photographen, ihre KAF2-, KAF- und KA-kompatiblen Objektive einzusetzen. Sogar ältere und KM-Objektive funktionieren - mit Funktionseinschränkungen - an der *ist DL. Pentax bietet die neue *ist DL auch in Kombination mit dem für digitale SLR optimierten 18 - 55 mm Standard-Zoomobjektiv (entspricht zirka 28 - 85 mm KB Format) an (www.pentax.de).

Einfach per Knopfdruck verwandelt sich die Samsung DuoCam VP-D6550 von einer 5,25 Megapixel-Digitalkamera in einen Mini-DV-Camcorder und umgekehrt. Die Kombination aus Videoqualität mit 800.000 Pixel CCD, 10x optischem/900x digitalem Zoom und gestochen scharfer, hochauflösender Einzelbildphotographie in realistischen Farben mit einer Photoauflösung von 2.592 x 1.944 Pixel garantiert die Erlebniswelt in Bildern. Selbst unter schlechten Lichtverhältnissen liefert das Dualkonzept optimale Ergebnisse. Dafür sorgt die Nachtaufnahme-Funktion (Nite Pix) sowie eine längere Belichtungszeit (Low Shutter Speed = LSS). Darüber hinaus unterstützt die VP-D6550 Videoclips in MPEG4-Format in sehr guter Bildqualität. Dank ihrer reduzierten Größe (60 x 80 x 130 mm) liegt die dritte Generation der DuoCam optimal in der Hand. Der integrierte 4-in-1-Multi-Card-Slot unterstützt vier Speichermedien: Memory Stick, Memory Stick Pro, Secure Digital Cards oder Multi-Media Karten. Ferner sorgt USB 2.0 für ein einfaches und schnelles Up- und Downloaden von Photos und Videoclips mit einer maximalen Geschwindigkeit von 480 Mbps. Samsungs PictBridgeTM schlägt die Brücke zwischen Camcorder/Kamera und kompatiblem Drucker - über ein USB-Kabel können die Photos direkt ausgedruckt werden.

Die Digitalkamera Digimax Pro815 von Samsung besticht durch drei Features. Die Digimax Pro815 deckt mit ihrem optischen 15-fach-Zoom den Brennweitenbereich von 28 - 420 mm (verglichen mit 35 mm-Kleinbild) ab. Vom ausgeprägten Weitwinkel- bis zum starken Telebereich, und das bei hoher Lichtstärke (1:2,2 - 1:4,6). Dazu kommt eine gute Naheinstellgrenze von lediglich drei cm im Supermakro-Modus. Das Megazoom der Digimax Pro815 stammt aus dem Hause Schneider-Kreuznach und läßt sich dank griffigem Zoom-, Fokus- und Belichtungsring auf Wunsch manuell bedienen. Im Zusammenspiel mit dem hochauflösenden 8-Megapixel-CCD-Sensor (2/3") erfüllt die Bildqualität der Kamera auch die Ansprüche professioneller Photographen. Dies wird noch durch die Möglichkeit unterstrichen, die Bilder neben dem JPEG- im unkomprimierten RAW-Format zu speichern. Auffallendstes Merkmal ist der 3,5-Zoll-TFT-Farbmonitor auf der Rückseite. Dank der Samsung TMR-Technologie („Transmissive with Micro Reflective“) und der Auflösung von 235.000 Bildpunkten ist das Hauptdisplay der Digimax scharf und auch bei hellem Umgebungslicht aus unterschiedlichen Betrachtungswinkeln brillant und farbecht ablesbar. Eine weitere Neuheit: der 1,44 Zoll große Breitbild-Farbmonitor auf der Oberseite. Neben der detaillierten Anzeige aller Aufnahmeparameter und Kameraeinstellungen dient das hochauflösende Display (115.000 Bildpunkte) zudem als praktischer Echtzeitsucher bei niedrigen Kamerastandpunkten (beispielsweise auf dem Stativ) und für das Photographieren aus der Hüfte. In nur einer Sekunde nach dem Einschalten ist die Digimax Pro815 komplett aufnahmebereit. Dank der extrem kurzen Auslöseverzögerung von 0,05 Sekunden entgehen einem keine Motive. Mit einer Bildfrequenz von 2,5 Aufnahmen pro Sekunde im Continuous Highspeed-Modus und der kürzesten Verschlußzeit von 1/4.000 Sekunde ist die Pro815 darüber hinaus auch für Sportphotographen eine hervorragende Wahl. Im „Ultra-Highspeed“-Modus (1-Megapixel-Auflösung) schafft die Digimax sogar 10 Bilder pro Sekunde (www.samsungcameras.de).

Ein äußerst kompaktes Allroundzoom in bewährter Sigma DG Qualität stellt Sigma mit seinem 28 - 300mm F3,5-6,3 DG vor. Das neuartige Mehrschichten-Vergütungsverfahren optimiert die Abbildungsleistung für den Einsatz an digitalen SLR-Kameras und liefert eine optimale Farbbalance. Der Einsatz von 2 SLD-Glaselementen sowie 4 asphärischen Linsenelementen sorgt für die wirksame Korrektur der wichtigsten Abbildungsfehler und liefert scharfe und kontrastreiche Ergebnisse über den gesamten Brennweitenbereich und ermöglicht die kompakten Abmessungen. Der Mindestabstand beträgt bei allen Brennweiten nur 50 cm, woraus ein maximaler Abbildungsmaßstab von 1:3 resultiert. Dieses vielseitige Allroundzoom ist ein ideales „All in one“-Objektiv. Es deckt vom Weitwinkel- bis zum Telebereich nahezu alle gängigen Brennweiten ab und bietet dem Benutzer ein hohes Maß an Flexibilität (www.sigma-foto.de).


SCANNER, DRUCKER, PAPIER

Canon präsentiert mit dem CanoScan LiDE 60 und dem CanoScan LiDE 25 zwei Scanner mit innovativer Canon LiDE-Sensortechnologie, einer Auflösung von bis zu 1.200 dpi, Stromversorgung über USB und kompakten Abmessungen. Die Einsteigermodelle bieten zeitsparende Funktionen wie Scan-to-PDF und automatische Bildoptimierung mit QARE Level 3. Der LiDE 60 und der LiDE 25 sorgen für einen zügigen Workflow durch die Scan-to-PDF-Funktion - spezielle Software ist nicht erforderlich. QARE Level 3 (Quality Automatic Retouch and Enhancement) bietet, neben der automatischen Staub- und Kratzerentfernung, Funktionen wie Farbrekonstruktion und Kornunterdrückung. Neu ist eine Gegenlichtkorrektur, mit der Scans von Motiven, die in starkem Gegenlicht aufgenommen wurden, durch gezielte Anpassung der Gammawerte in den betroffenen Bildbereichen optimiert werden. Praktische Scan-Buttons auf der Gerätevorderseite ermöglichen Scannen, Kopieren und Versenden per E-Mail gescannter Vorlagen auf Knopfdruck. Der LiDE 60 hat sogar einen vierten Button für die direkte Konvertierung der Vorlagen ins PDF-Format. Das praktische Z-Scharnier ermöglicht bei beiden Modellen das mühelose Auflegen auch dickerer Vorlagen wie Bücher oder Zeitschriften. Sowohl der LiDE 60 als auch der LiDE 25 sind mit folgender Software ausgestattet: ScanSoft OmniPage SE zur Texterkennung und ArcSoft PhotoStudio zur Bildbearbeitung und einfachen Verwaltung. Die praktische Fast-Multi-Scan-Funktion scannt bis zu zehn Photos in einem Durchgang - komplett mit automatischer Schräglagenkorrektur und Speicherung der Scans in separaten Dateien. Der LiDE 25 bietet als Nachfolger des LiDE 20 eine höhere Auflösung von maximal 1.200 x 2.400 dpi. Der LiDE 60 besitzt dank der 48 Bit externen Farbtiefe weitere Funktionen für optimierte Ausdrucke: Easy Color Matching Print für noch bessere Resultate bei der direkten Kopie der Vorlage mit einem Canon-Drucker. Darüber hinaus werden durch Verwendung des großen Farbraumes Adobe RGB noch realistischere Ergebnisse erzielt.

Kompakt im Format empfiehlt sich das Canon LaserBase MF5770 Multifunktionsgerät. Leistungsstarke Scan- und Faxfunktionen, gestochen scharfe Laserqualität und hohe Druck- und Kopiergeschwindigkeit bieten Effizienz und Produktivität. Das Multifunktionssystem läßt sich dank einer eingebauten Netzwerkkarte in einem Ethernet-Netzwerk nutzen. Damit ist von jedem Netzwerkteilnehmer die Druck- und Faxsendefunktion direkt nutzbar. Der jeweils aktuelle Status ist über das anwenderfreundliche Remote User Interface (RUI) abrufbar. Mit konstant hohem Tempo von 20 Schwarzweißkopien oder -drucken pro Minute bei einer interpolierten Auflösung von 1.200 x 600 dpi werden Resultate erstellt, die sich sehen lassen können und das - dank Canon On-Demand-Fixiertechnologie - ohne Vorwärmzeit aus dem Standby-Modus. Die Canon eigene Datenkomprimierung SCoA (Smart Compression Architecture) führt bei umfangreichen Druckaufträgen zu hoher Geschwindigkeit und reduziert den Flaschenhalseffekt auf der Datenleitung. Fortschrittliche Kopierfunktionen, wie elektronisch sortierte Ausgabe oder 2-auf-1-Kopie, sorgen für komfortables Arbeiten. Praktisch: der automatische Dokumenteneinzug (ADF) für bis zu 50 Seiten und die große Papierkassette für einen Papiervorrat von bis zu 250 Blatt. Der CCD-Farbscanner liefert mit einer Auflösung von 1.200 x 2.400 dpi und einer Farbtiefe von 48 Bit intern detailgetreue Scans mit brillanter Farbwiedergabe. Die im Lieferumfang enthaltene Software ermöglicht die automatische Konvertierung der Vorlagen in das PDF-Format oder einige Einstellungen zur Bildoptimierung. Der LaserBase MF5770 ist als Standalone-Fax mit einem 4MB großem Fax-Seitenspeicher ausgerüstet. Der automatische Dokumenteneinzug erleichtert das Faxen von großen Dokumenten. Die Canon UHQ-Technologie (Ultra High Quality) mit 256 Graustufen und Kantenglättung stellt eine hohe Übertragungsqualität sicher. Das integrierte Super G3 Faxmodem mit 33,6 KBps kann ein Fax in nur 3 Sekunden pro Seite übertragen (basierend auf ITU-T Standard Chart No. 1). Das LaserBase-System arbeitet mit der recyclebaren Canon All-in-One-Cartridge (www.canon.de).

Epson macht Home Photo Printing mit dem neuen Epson Stylus Photo R320 zu einem Erlebnis. Hobbyphotographen können ihre Bilder in den Formaten 10 x 15 cm, 13 x 18 cm oder A4 schnell und ganz ohne PC ausdrucken. Einfach die Digitalkamera oder das CD-Laufwerk anschließen, auf Start drücken und das 10 x 15 cm Photo ist nach nur 39 Sekunden fertig. Besonders verführerisch für den Hobbyisten sind aber auch die sechs separat verwendeten Tintenpatronen. Damit haben die Fans nicht nur ihre schönsten Bilder „voll im Griff“ (www.epson.de).

Die beiden kompakten Photodrucker HP Photosmart 335 und HP Photosmart 385 von Hewlett-Packard sind so mobil wie ihre Anwender: Mit ihnen läßt sich das Ferien-Photoalbum schon am Urlaubsort bestücken und die Schnappschüsse vom Sommerfest können den Gästen gleich mitgegeben werden. Für ein Photo im Format 10 x 15 cm, mit oder ohne Rand, benötigen die beiden Photodrucker nur jeweils 60 Sekunden. Beide Geräte arbeiten mit einer Auflösung von bis zu 4.800 dpi oder alternativ mit der HP Photoret III Precision-Technology. Über die 3,8 beziehungsweise 6,4 cm großen Farbdisplays können die Photos vor dem Ausdrucken bequem ausgewählt und direkt am Drucker optimiert werden. Auch in Sachen Anschlußmöglichkeiten zeigen sich beide Photodrucker ausgesprochen vielseitig: Digitalkamerabesitzer können ihre Kamera direkt via PictBridge-Schnittstelle anschließen oder alle gängigen Speicherkarten nutzen. Darüber hinaus ermöglicht der Bluetooth Wireless Druckeradapter (für den Photosmart 335 optional) das kabellose Drucken vom Kamerahandy, PDA oder Notebook (www.hewlett-packard.de).

Gleich vier neue tintenstrahlbasierte Drucker und Multifunktionsgeräte hat Lexmark vorgestellt. Das Multifunktionscenter P6350 kombiniert hohe Druckgeschwindigkeit mit Funktionen zur Bildbearbeitung und einer umfangreichen „Premium-Ausstattung“. Das 2,4 Zoll große, schwenkbare Farbdisplay des Druckers macht die Bildbearbeitung besonders komfortabel: Rote „Blitz-Augen“ können direkt am Drucker entfernt werden. Die Lexmark Evercolor-Drucktechnologie sorgt für brillante und extrem langlebige Photoausdrucke mit bis zu 200 Jahren Lebensdauer. Der Lexmark P6350 wird mit zwei Tintenpatronen für Farb- und Photodruck ausgeliefert, eine schwarze Tintenpatrone für Textdruck ist optional erhältlich. Der Lexmark P4350 ist ein Photo-Multifunktionscenter für alle Heim- und Büroanwendungen. Photos können direkt von PictBridge-fähigen Kameras oder über den integrierten Kartenleser für alle gängigen Kameraspeicherkarten eingelesen und im Anschluß ausgedruckt werden. Das integrierte, 1,7 Zoll große Farb-Display erleichtert dabei die Bildauswahl und ermöglicht vielfältige Editierfunktionen. Dabei arbeitet der Drucker sehr schnell: Ein randloses Photo im klassischen 10 x 15-cm-Format benötigt gerade einmal 38 Sekunden, im DIN-A4-Format können bis zu 22 Seiten in Schwarzweiß und bis zu 15 Farbseiten pro Minute gedruckt werden. Beleuchtete Markierungen auf dem Scannerglas machen die korrekte Plazierung von Vorlagen besonders einfach. Hohe Druckqualität und einfachste Bedienung zeichnen die neuen Geräte Lexmark Z735 und Lexmark X2310 aus. Das für diese beiden Geräte neu entwickelte Drucksystem arbeitet mit nur einer Patrone mit zusätzlichen Düsen und einer optimierten, breiteren Düsenleiste, die für eine hohe Druckgeschwindigkeit sorgt. Der Druck eines randlosen Photos im Format 10 x 15 cm dauert nur 38 Sekunden. Die neuen Geräte Z735 und X2310 arbeiten unter Windows 98, Windows 2000 sowie Windows ME und XP. Die Multifunktionsgeräte Lexmark P6350 und P4350 unterstützen darüber hinaus auch die Apple-Plattform unter Mac OS X (www.lexmark.de).

Professionelle Photo- und Proof-Anwender, aber auch alle anderen, die ihre Aufnahmen zu Papier bringen möchten, schätzen die qualitativen und produktionstechnischen Vorzüge des Tetenal spectrajet Semi-Matte Paper 150g. Das Tetenal-Papier zählt zu den Klassikern unter den professionellen Large-Format-Medien. Jetzt hat der Hersteller das populäre Papier einem qualitativen Upgrade unterzogen und bietet es im Format 17 Zoll an. Dank einer neuartigen Oberflächenbeschichtung unterstützt es nicht nur die neue innovative Epson Drucktechnologie „K3“, die in den Profimodellen der Reihen 4000, 7000 und 9000 zum Einsatz kommt. Auch die jüngsten technologischen Quantensprünge anderer Druckerhersteller hat Tetenals 17-Zoll-Topseller mitvollzogen. So liefert das rundum erneuerte Allround-Medium beispielsweise ebenso exzellente Ergebnisse mit Pigment- wie mit Farbstofftinten. Anwender professioneller Inkjetdrucker profitieren zudem von der besonders schnelltrocknenden Oberfläche des spectra jet Semi-Matte Paper 150g. Seine wasserabweisende Beschichtung sorgt für eine reibungslose und effiziente Produktion, da sich eine Nachbehandlung mit Schutzlacken oder Fixiersprays erübrigt (www.tetenal.com).


ZUBEHÖR

AgfaPhoto bietet hochwertige Batterien und Akkus für alle wichtigen Bereiche sowie mit zwei Ladegeräten für Zielgruppen mit unterschiedlichen Anforderungen an. Zum AgfaPhoto Power-Sortiment gehören ausdauernde Alkaline- und Lithium-Batterien sowie die NiMH-Akkus. Auf allen Produkten findet der Verbraucher Produktbezeichnung und Batterietyp und ein Icon zeigt zudem den Anwendungsbereich an. Speziell für den Photobereich eignen sich die Lithium-Batterien, die in den Größen CR 123A und CR 2 erhältlich sind. Dank geringer Selbstentladung, hoher Kapazität und Leistung sorgen sie auch bei niedrigen Temperaturen dafür, daß Kamera und Blitz nach der Aufnahme schnell wieder bereit sind. Wenn es auf lange Lebensdauer ankommt, sind die Alkaline-Batterien erste Wahl. Sie gehören in den gängigen Größen Micro (AAA), Mignon (AA), Baby (C), Mono (D) und und E-Block (E) zum AgfaPhoto-Sortiment und passen beispielsweise zu Fernbedienungen oder Taschenlampen, MD-CD-Playern und PDAs. Nicht minder vielseitig sind die NiMH-Akkus (Nickel-Metall-Hydrid). Bis zu 1.000 Mal wiederaufladbar, bewähren sie sich bei Digitalkameras und Blitzlicht oder CD-Spielern beispielsweise. Die Akkus bietet AgfaPhoto in der Größe AA/Mignon an. Bei den Ladegeräten von AgfaPhoto stehen zwei Modelle zur Wahl: Das Schnelladegerät, das in nur 60 Minuten vier Akkus von AgfaPhoto lädt, und zwar gleichgültig, ob es dabei vom Stromnetz oder der 12V-Autoelektrik gespeist wird, und das Standardgerät mit integriertem Netzstecker (www.agfaphoto.com).

Für Handykameras und Digicams ohne Filtergewinde hat Hama jetzt magnetische Weitwinkelobjektive im Programm, die den Aufnahmewinkel vergrößern. Ein mitgelieferter, silberfarbener Ring, auf der einen Seite magnetisch, auf der anderen Seite selbsthaftend, wird auf die Kamera um die Linse geklebt und dient als Kontaktpunkt für das Weitwinkelobjektiv. Mit der dadurch entstandenen 0,5-fachen Vergrößerung ergibt sich ein Weitwinkeleffekt. Im Fachhandel erhält man das Set mit Sicherungsschlaufe, Deckel, Objektivbeutel, Weitwinkelobjektiv und Magnetring wahlweise mit 22 oder 27 mm Durchmesser (www.hama.de).

Die neue Produktlinie „Platinum“ von Lexar kommt in einer neuen Verpackung daher, die es dem Kunden erleichtert, die richtige Wahl in Sachen Format und Kapazität zu treffen. Alle Platinum-Speicherkarten - neben CompactFlash jetzt auch Secure Digital und Memory Stick PRO - verfügen über ein Speed-Rating von 40x, das einer garantierten Mindestlese- und -schreibgeschwindigkeit von 6 MB pro Sekunde entspricht. Sie sind damit bestens für Anwendungen geeignet, bei denen es auf hohe Kapazitäten und schnelle Speichergeschwindigkeit ankommt. Dank der neuer Platinum-Serie von Lexar gelingt es ohne weiteres, außer Photos auch längere Videosequenzen aufzunehmen, ohne eine lästige Unterbrechung für den Speicherprozeß in Kauf nehmen zu müssen. Ab Juli 2005 stehen die drei Formate jeweils in den Kapazitäten 256 MB, 512 MB und 1 GB zur Verfügung (CompactFlash 256 MB, CompactFlash 512 MB, CompactFlash GB, Secure Digital 256 MB, Secure Digital 512 MB, Secure Digital 1 GB, Memory Stick PRO 256 MB, Memory Stick PRO 512 MB, Memory Stick PRO 1 GB).

Der neue JumpDrive Lightning von Lexar kombiniert schnelle Lese- und Schreibgeschwindigkeiten mit hohen Speicherkapazitäten (bis 2 GB) und steht damit für erstklassige portable Speicher- und Transportmöglichkeiten selbst von großen Datenmengen. Der USB-Stick mit dem rostfreien Edelstahlgehäuse erreicht eine garantierte Mindestlesegeschwindigkeit von 120x (18 MB pro Sekunde) sowie eine garantierte Schreibgeschwindigkeit von mindestens 160x (24 MB pro Sekunde). Damit eignet sich der JumpDrive Lightning für professionelle Anwendungen und jeden, der eine mobile Lösung für digitale Photos beziehungsweise Videos, Musikdateien oder Präsentationen benötigt. Der JumpDrive Lightning bietet darüber hinaus Möglichkeiten zur Datensicherung und File-Synchronisation. Auf dem Flash-Drive ist sowohl ein öffentlich zugänglicher als auch ein Paßwort-geschützter Bereich vorhanden. Der öffentliche Bereich kann von jedem eingesehen werden, der den JumpDrive benutzt, so daß Dateien gemeinsam mit anderen genutzt werden können. Private oder vertrauliche Informationen sind hingegen mit 256-bit AES kodiert und nur über ein Paßwort zu erreichen. Noch mehr Komfort verspricht die File-Synchronisation, mit der Dateien zwischen dem PC und dem JumpDrive abgeglichen werden können. Darüber hinaus helfen Setup Preferences dabei, Unterordner oder spezifische Dateitypen für die Synchronisation auszuwählen beziehungsweise zu filtern. Der JumpDrive Lightning wird in den Kapazitäten 512 MB, 1 GB und 2 GB zur Verfügung stehen, wobei die 2 GB-Variante die Top-Lese- und Schreibgeschwindigkeit garantiert. Alle Kapazitäten sind mit Windows 2000 und XP kompatibel.

Mit dem JumpDrive Expression USB-Flash-Speichermedium von Lexar können jegliche Daten, digitale Photos und Musik-Files bequem transportiert und ohne Aufwand und zusätzlichen Treiber zwischen verschiedenen Computern ausgetauscht werden. Der JumpDrive Expression paßt sich durch ein farbiges „mood band“ dem Outfit des Trägers an und garantiert über einen High-Speed USB-2.0-Port einen schnellen Datentransfer. Das „mood band“, das um das Gerät gelegt wird, bietet Schutz - vor allem für die leicht zu verlierende USB-Kappe. Der JumpDrive Expression steht in den Kapazitäten 256 MB, 512 MB und 1 GB zur Verfügung (www.lexar.com).

Bei hellem Sonnenlicht lassen sich die LCD-Monitore der digitalen Kameras schlechter ablesen als in Innenräumen mit gedämpfter Beleuchtung. Kaiser Fototechnik bietet mit dem digiShield eine Lösung. Das digiShield besteht aus einem flexiblen Blendschutz, der vor seitlich und schräg von oben einfallendem Licht schützt. Mit seiner Hilfe wird die Erkennbarkeit des Monitorbildes erheblich verbessert. Das praktische Zubehörteil paßt an verschiedene Kameramodelle. Die Montage im Stativgewinde der Kamera ist einfach. Weder Klebestellen noch Gummibänder verschandeln das Kameragehäuse. Zwei kleine Adapter mit Führungen und eine Höhenverstellung am Blendschutz erlauben die leichte Montage an den meisten Kameras. Damit der Blendschutz stets montiert bleiben kann, lassen sich Seiten- und Dachblende zusammenfalten und platzsparend gegen den Kamermonitor klappen, der damit eine zusätzliche Schutzabdeckung erhält. Eine Verriegelungssperre hält die Blenden in dieser Position, während im geöffneten Zustand die drehfederunterstützten Seitenklappen den Blendschutz automatisch offen halten. Das digiShield ist in zwei Größen erhältlich: einmal für Monitore mit maximal 2 Zoll Bilddiagonale und eine Version für bis zu 2,5 Zoll große Bildschirme (www.kaiser-fototechnik.de).

Mit dem Leica Winkelsucher M bietet die Leica Camera AG, Solms, ein neues Zubehör, das die Einsatzmöglichkeiten des Leica Meßsuchersystems erweitert. Der Leica Winkelsucher M läßt sich an das Sucherokular der Kamera schrauben und zeigt einen seitenrichtigen, aufrecht stehenden, etwa 8,7 mm großen, runden Ausschnitt der Sucherbildmitte. Durch seinen um 45° abgewinkelten und frei drehbaren Einblick erleichtert das Zubehör den Suchereinblick und damit die Beurteilung des Motivs in allen Situationen, bei denen der Photograph die Kamera nicht direkt vor dem Auge halten möchte. Insbesondere beim Einsatz im Nahbereich ist der Leica Winkelsucher M ein hilfreiches Zubehör. Ob bei Nahaufnahmen oder sehr niedrig positionierten Aufnahmeobjekten - mit dem Leica Winkelsucher M kann der Photograph eine wesentlich bequemere Körperhaltung einnehmen und beim Portraitieren von sitzenden Modellen oder Kindern sogar auf Augenhöhe mit seinem Motiv gehen. Der Leica Winkelsucher M kann an allen Leica M-Modellen, mit Ausnahme der ersten Leica M3-Serie (Baujahr 1954), verwendet werden.

Mit dem optischen Vorsatz Leica Elpro-D E69 bietet die Leica Camera AG, Solms, ein Zubehör für die Digitalkamera Leica Digilux 2. Der Nahvorsatz läßt sich direkt in das Filtergewinde des Zoomobjektives Leica DC Vario-Summicron 1:2,0-2,4/7-22,5 mm ASPH. einschrauben und erweitert dabei die Einstellgrenzen der Optik. So erhält der Photograph zusätzliche Möglichkeiten der Bildgestaltung im Nahbereich bei einer nochmals verbesserten Abbildungsqualität. Der Leica Elpro-D E69 verkürzt den Entfernungs-Einstellbereich der Leica Digilux 2 auf 15 cm. Daraus ergibt sich beibeispielsweise bei einer 28 mm Brennweite ein Objektfeld von 16 x 21 cm, bei einer 50 mm Brennweite von 10 x 13 cm und bei 90 mm von 6 x 8 cm. Für den Anwender bedeutet dies noch mehr kreativen Freiraum bei Aufnahmen im Nahbereich.

Das Leica Geovid 8x56 BRF Fernglas von Leica Camera AG ist mit einem integrierten Laser-Entfernungsmesser ausgestattet und vereint somit die Funktionen von zwei optischen Präzisionsgeräten. Durch seinen großen Objektivdurchmesser von 56 mm eignet sich das Leica Geovid 8x56 BRF gerade für den Einsatz in schwierigen Jagdsituationen, etwa während der Dämmerung oder beim Nachtansitz auf Schwarzwild. Die Hochleistungsvergütung Leica HDC auf allen Linsenflächen trägt hier zu einem kontrastreichen, farbneutralen und bis zum Rand hin scharfen Bild bei. Durch das Messen der Entfernung mit nur einem Knopfdruck und dem gleichzeitigen Ansprechen des Wildes erhält der Jäger ein höheres Maß an Sicherheit und kann schneller reagieren. Außerdem werden Gewicht und Volumen der Jagdausrüstung gegenüber der Nutzung von zwei getrennten Geräten zum Beobachten und Messen mit dem Einsatz des Leica Geovid 8x56 BRF deutlich reduziert (www.leica-camera.com).

Pressemeldungen 07 / 2005

40 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen