Neuheiten aus der World of Imaging

Die heiße Phase der photokina 2006 hat begonnen. Vom 26. September bis 1. Oktober wird Köln zum Mekka der Photo- und Imaging-Szene. Das komplette Weltmarktangebot von über 1.600 Anbietern aus 50 Ländern wird präsentiert. Ob Analog- oder Digitalkameras, Mobile Imaging, Speicher- und Printmedien, Software oder AV-Kommunikation Consumer, Hobbyphotographen und Profis bekommen den kompletten Imaging Workflow präsentiert und können sich so topaktuell aus erster Hand informieren. Bereits im Vorfeld der Weltmesse des Bildes, der photokina, komplettieren die Hersteller ihr Angebot mit innovativen Produkten. Soeben vorgestellte Neuheiten auf einen Blick:

KAMERAS, CAMCORDER, OBJEKTIVE
Mit der Einführung zweier kompakter 3CCD High Definition (HD) Camcorder (3 x 1,67 Megapixel) - dem XH A1 und dem XH G1 - präsentiert Canon 1080i High Definition Video (HDV) in professioneller Qualität einer neuen Generation. Ergänzend zum Flaggschiff XL H1 bietet Canon nun eine Range vielseitiger HD-Camcorder entwickelt für ENG (Electronic News Gathering), Reportageprofis, Produktions- und Fernsehstudios sowie Freelancer. Mit dem XH G1, der über 25F (Frame) Aufnahme sowie Cine Gamma-Einstellungen - die den Kinolook verstärken - verfügt, wird eine neue Produktkategorie eingeführt, die zusätzlich noch mit Studio-Standard-Anschlüssen ausgestattet ist. Ein 4,5-90 mm Zoomobjektiv (32,5-650 mm äquivalent KB) mit maximaler Blende von 1:1,6-3,5 wurde auf der Basis Canons 48-jähriger Erfahrung in der Entwicklung von Objektiven für das Fernsehen konstruiert. Fluorit- und UD-Linsenelemente liefern beeindruckende Klarheit. In die Optik integriert ist der Super Range optische Bildstabilisator, der Erschütterungen über einen sehr großen Frequenzbereich kompensiert, sowie ein zweistufiger ND-Filter, der die volle Blendenöffnung selbst bei hellem Umgebungslicht erlaubt.
Separater Fokus-, Zoom- und Blendenring am Objektiv erlauben volle manuelle Kontrolle über wichtige Einstellungen.

Der HV10 Camcorder von Canon ist mit einem 10-fach-Zoomobjektiv ausgestattet und überzeugt schon im Standard-TV-Format. Die HDV-Aufzeichnung erfolgt darüber hinaus durch den Canon CMOS-Sensor mit 1.920 x 1.080 Pixel in einer viermal höheren Bildauflösung als das derzeitige PAL-Standard-Fernsehformat. Daher ist die gestochen scharfe Bildwiedergabe auf TV-Geräten, die das „HD ready“-Logo tragen, besonders überzeugend. Zwei weitere Highlights sind der optische Bildstabilisator zum Unterdrücken von Verwacklungen und der Highspeed-Autofokus, der deutlich schnellere Scharfstellung und Belichtungsanpassung beim Szenenwechsel möglich macht. Erstmalig bei Canons Camcordern kommt hier der aus der EOS-Kameratechnologie bekannte und für HD adaptierte CMOS-Sensor zum Einsatz. Ein 2,7-Zoll-Breitbild-Monitor mit 210.000 Pixel erlaubt die Schärfekontrolle schon beim Drehen im 16:9-Format. Mit dem HV10 können, dank des 2,96-Megapixel-CMOS-Sensors, auch Photos in hoher Bildqualität aufgenommen werden. Der Ausdruck dieser Photos kann via PictBridge direkt und unkompliziert erfolgen. Neben einer Videoleuchte ist für die Photofunktion ein Blitz integriert.

Der Canon DVD DC21 Camcorder ist das neueste Mitglied der Canon DVD-Camcorder-Familie - Videosequenzen werden auf einer kleinen DVD-Scheibe gespeichert. Zum Einsatz können sowohl einmal als auch mehrmals beschreibbare Rohlinge kommen. Die Aufnahmekapazität der 8-cm-DVD konnte durch die Kompatibilität zu DVD-R Dual Layer annähernd verdoppelt werden. Bei diesem Aufnahmestandard beschreibt der Laser die Disc in zwei Schichten übereinander, wodurch 36 Minuten Video in bester Aufnahmequalität (54 Minuten im Standardmodus) ermöglicht werden. Ein Umdrehen der DVD ist nicht erforderlich. Echte 16:9-Breitbildaufzeichnung, einen 2,7-Zoll-Breitbild-Monitor und ein 10-fach-Zoom bietet der Neuzugang aus dem Hause Canon. Zudem schießt er 2,2-Megapixel-Photos, ein Blitz ist ebenfalls eingebaut. Der DVD-Camcorder ist darauf ausgelegt, mit nur einer Hand bedient werden zu können. Die Bedienelemente sind so auf der Geräterückseite platziert, dass sie bequem mit dem Daumen einer Hand erreicht werden können (www.canon.de).

Das neueste Modell der Casio Exilim Digitalkamera-Serie, die Casio Exilim Zoom EX-Z700, bietet eine Auflösung von effektiven 7,2 Megapixel und ein helles 6,9 cm großes TFT-Farbdisplay mit 1.200 cd/qm - optimal zum Betrachten der Photos auch bei Sonnenlicht. Die „Super Life Battery“ für bis zu 460 Aufnahmen mit einer Akkuladung und der Anti Shake DSP (Digital Signal Processor) sind weitere ausgezeichnete Merkmale der Kamera. Die Exilim Zoom EX-Z700 besitzt zwei zusätzliche „Best Shot“-Motivprogramme: Die Auto-Framing-Funktion erleichtert das Photographieren von sich bewegenden Motiven. Diese neue Funktion basiert auf der von Casio entwickelten Auto-Follow-Technologie, dem Scharfstellen auf bewegliche Objekte. Bei der Auto-Framing-Funktion erscheint ein Rahmen auf dem Display, der das bewegliche Motiv im Fokus behält. Mit dem neuen Layout Shot andererseits kann der Photograph mehrere Aufnahmen zu einer Collage zusammenstellen, Bilder gleich in der Kamera kreativ layouten, speichern und auf dem Display wiedergeben (www.casio-europe.de).

Die FinePix S6500fd Digitalkamera von Fujifilm, ausgestattet mit einem 6,3-Megapixel-Super-CCD der sechsten Generation sowie dem Real Photo Processor II, besitzt als erste Kamera der FinePix-Serie eine Gesichtserkennung. Voll automatisch analysiert die Kameraelektronik das Motiv und erkennt und unterscheidet dabei bis zu zehn einzelne Gesichter, dies geschieht in einer Geschwindigkeit von nur 0,04 bis 0,05 Sekunden. Sobald die Kamera die im Motiv enthaltenen Gesichter definiert hat, optimiert sie automatisch die Einstellungen und stellt Fokus und Belichtung so ein, dass die Gesichter nicht nur scharf abgebildet werden, sondern auch natürlich wirken. Neben der Gesichtserkennung überzeugt die FinePix S6500fd auch beim Photographieren bei wenig Licht. Sie erreicht nämlich eine Empfindlichkeit von bis zu ISO 3200 bei voller Auflösung. Diese hohe Lichtempfindlichkeit macht den Blitz in zahlreichen Situationen überflüssig, denn sie erlaubt kurze Verschlusszeiten und erzeugt so verwacklungsfreie, natürlich ausgeleuchtete Aufnahmen mit geringem Bildrauschen. Die FinePix S6500fd verfügt über ein Fujinon 28-300 mm Zoomobjektiv mit manuellem Einstellring für die Brennweite. Der optional verfügbare Weitwinkeladapter erweitert die Brennweite auf bis zu 22,4 mm (entsprechend Kleinbild). Der Schnellauslösemodus arbeitet mit einer Auslöseverzögerung von nur 0,035 Sekunden. Die FinePix S6500fd bietet eine 2,5-Zoll-LCD-Anzeige und einen hoch auflösenden elektronischen Sucher. Im Videomodus nimmt die Kamera 30 Bilder pro Sekunde auf.

Mit der FinePix F20 baut Fujifilm die Serie hoch empfindlicher Digitalkameras weiter aus. Die FinePix F20 bietet eine Lichtempfindlichkeit von ISO 100 bis 2.000 und ist mit einem 6,3-Megapixel-Super-CCD-Sensor der sechsten Generation ausgestattet. Die FinePix F20 liefert Bilder, die selbst dann noch scharf und natürlich wirken, wenn sie bei hellem Sonnenschein oder bei schlechten Lichtverhältnissen aufgenommen wurden oder wenn es Objekte in schneller Bewegung sind. Bei Aufnahmen, die den Einsatz des eingebauten Blitzes erfordern, unterstützt ein intelligentes Blitzsystem die Real Photo Technology, indem das Motiv unabhängig von der Position im Bildaufbau gemessen wird. Die Stärke des Blitzes und die Belichtung werden dabei optimiert: Bilder sind nicht mehr so oft überstrahlt, Hauttöne und Gesichtszüge werden naturgetreu und harmonisch wiedergegeben, auch bei extrem niedrigen ISO-Einstellungen. Darüber hinaus erlaubt der Natural Light & Flash Dual Shot Modus zwei Aufnahmen schnell hintereinander: eine Aufnahme mit Blitz, die andere ohne. Anschließend werden beide Aufnahmen zum sofortigen Vergleich nebeneinander im Display angezeigt. Mit dem Aufnahmemodus „Motivschärfe“ können sich schnell bewegende Motive aufgenommen werden. Die Verwacklungsgefahr ist hierbei durch kürzere Belichtungszeiten deutlich reduziert. Mit 14 Motivprogrammen einschließlich Unterwasser, Strand, Schnee und Feuerwerk sowie einem leistungsstarken Akku für 300 Aufnahmen garantiert die FinePix F20 vergnüglichen Photospaß (www.fujifilm.de).

Photographieren, andocken und drucken - unterwegs oder zu Hause. Alles was man dafür braucht, steckt im neuen Mobilen Photostudio HP Photosmart A433. Das digitale Komplettsystem umfasst die HP Photosmart Digitalkamera M425 und einen mobilen Photodrucker inklusive Ladestation. Damit lassen sich Photos aufnehmen und überall ausdrucken. Ein Tragegriff, die hochklappbare Papierzuführung und ein Gewicht von nur 1,39 kg machen das Mobile Photostudio ultraportabel. Die Digitalkamera sorgt mit einer Auflösung von 5 Megapixel und einem 18-fachen Zoom für scharfe Bilder. Über das 4,3 cm große LCD-Farbdisplay können die Photos direkt bearbeitet werden, ohne PC oder spezielle Software. Dafür stehen dem Anwender die HP Photo-Fix-Funktion und die HP RealLife-Technologies zur Verfügung: Ein Tastendruck genügt, um rote Augen zu korrigieren, die Bildschärfe zu verbessern oder die Farben zu optimieren. Sind die Bilder druckreif, wird die Kamera in die Dockingstation eingesetzt, die in die Oberseite des Photodruckers integriert ist. Der Photodrucker liefert die Photos dann mit einer Auflösung von bis zu 4.800 dpi - in unterschiedlichen Formaten bis zum Panoramabild, zum Beispiel auf dem wischfesten HP Advanced Photopapier. Für einen günstigen Stückpreis für ein Photo im Format 10 x 15 cm sorgt das neue HP 110 Serie Value Photoset. Das Set besteht aus der neuen HP 110 Serie Druckpatrone dreifarbig, mit HP Vivera-Tinten und 120 Blatt HP Advanced Photopapier, 10 x 15 cm randlos. Das Mobile Photostudio HP Photosmart A433 kann optional mit einem Batteriepack bestückt werden. Und falls das System an den Computer angeschlossen werden soll, sorgt eine USB-Schnittstelle für unkomplizierten Anschluss. Darüber hinaus können alle gängigen Digitalkameras mit PictBridge- Schnittstelle an den Photodrucker angeschlossen werden. Der optionale HP Bluetooth Wireless Printer Adapter erlaubt dem Anwender, direkt von Mobiltelefonen mit Kamerafunktion und anderen Geräten mit Bluetooth-Unterstützung zu drucken. Alternativ kann das Mobile Photostudio dank Videofunktion an fast jeden Fernseher angeschlossen werden. Die im Lieferumfang enthaltene Fernbedienung gewährleistet die Navigation durch die Bilderschau (www.hewlett-packard.de).

Die Kameraoptik der Minox Digitalkamera DC 8122 mit einer Naheinstellgrenze von nur 20 mm und einem optischen 6-fach-Zoom sorgt für Variabilität und bietet ein breiteres Einsatzspektrum sowohl für die bequeme als auch für die kreative Photographie in der 8-Megapixel-Klasse. Einen neuen, serienmäßigen Schutz gegen verwackelte Aufnahmen, vor allem bei langen Brennweiten, bietet der integrierte Bildstabilisator. Dabei registriert die Elektronik Verwacklungen des Kameragehäuses und gleicht diese automatisch aus. Der CCD-Sensor mit 8,1 Millionen Pixel stellt dafür die nötigen Leistungsreserven zur Verfügung. Zusammen mit dem lichtstarken Autofokus Minoctar-Objektiv liefert er detailreiche Aufnahmen, so dass Ausschnittsvergrößerungen möglich sind (www.minox.com).

Das Nokia N93, der neueste Multimedia-Computer der Nokia Nseries, bietet einen digitalen Videorekorder und Funktionen zur Nutzung des Internets. Direkt nach dem Aufklappen des Nokia N93 und Drehen des Hauptdisplays lassen sich Videos und Photos aufnehmen. Die Tasten für Blende, Zoom und Blitz machen das Filmen und Photographieren einfach. Die Videokamerafunktion unterstützt Videoaufnahmen im MPEG-4 VGA Format mit bis zu 30 Frames pro Sekunde. Mit dem Nokia N93 lassen sich Videos mit Stereoton und in DVD-ähnlicher Qualität aufnehmen, die dank Stabilisierungsfunktion nicht verwackeln. Die 3,2-Megapixel-Kamera verfügt über eine Auflösung von 2.048 x 1.536 Pixel, ein Vario-Tessar-Objektiv von Carl Zeiss, einen 3-fachen optischen Zoom und einen bis zu 20-fachen Digitalzoom sowie einen Autofokus und einen Nahaufnahmemodus für klare und detailgetreue Bilder. Das Nokia N93 bietet einen 50 MByte großen internen Speicher und lässt sich über einen Hot-Swap-Steckplatz mit miniSD-Speicherkarten mit bis zu 2 GByte Kapazität erweitern. Dadurch bietet das Nokia N93 Platz für bis zu 90 Minuten oder 2.500 Photos in höchster Qualität. Darüber hinaus bietet das Nokia N93 erweiterte Verbindungsmöglichkeiten und Bearbeitungsfunktionen und kann direkt mit einem kompatiblen Fernsehgerät verbunden werden. So lassen sich Videos im Breitbildformat abspielen oder Photos und Videos in Online-Alben oder Blogs hochladen. Mit der im Lieferumfang enthaltenen Software Adobe Premium Elements 2.0 lassen sich zudem hochwertige Videos erstellen und auf DVD brennen. Auf dem QVGA-Display mit 6 cm Display-Diagonale (2,4 Zoll) und 262.144 Farben kann man sich die Aufnahmen auch im Breitbildformat anschauen (www.nokia.de).

Zum Kinostart von Superman Returns - dem Filmereignis des Sommers - stellen Warner Bros. Pictures International und Olympus ein spezielles µ 720 SW Action-Kit in limitierter Auflage vor. Die im „Superman Returns“-Design gestaltete Verpackung enthält neben der Olympus µ 720 SW Digitalkamera die für jeden Einsatzzweck geeignete Neopren-Tasche und eine 256-MB-xD-Picture-Card. Die robuste Olympus µ 720 SW ist wasserdicht bis zu einem Wasserdruck entsprechend 3 m Tiefe und übersteht einen Fall aus bis zu 1,5 m Höhe. Die Auflösung von 7,1 Millionen Pixel garantiert detailreiche Aufnahmen. Zudem sorgt die BrightCapture-Technologie dafür, dass die µ 720 SW selbst bei wenig Licht perfekte Ergebnisse liefert und die Motive auf dem 6,4 cm großen LCD deutlich heller dargestellt werden. Die Kamera präsentiert sich in einem Metallgehäuse und ist in drei Farben erhältlich: Dusky Pink, Polar Blue und Steel Silver (www.olympus.de).

Mit der Lumix FZ50 präsentiert Panasonic eine 10-Megapixel-Digitalkamera mit lichtstarkem 12x-Zoom Leica DC Vario-Elmarit F2,8-3,7/35-420 mm Objektiv (KB-äquivalent). Der neue Venus-Engine-III-Bildprozessor holt das Beste aus der hohen Auflösung heraus und erlaubt nun - dank der effektiven Rauschunterdrückung - das Photographieren mit bis zu ISO 1.600 bei voller 10-Megapixel-Auflösung. Zum Schutz vor verwackelten Photos hat Panasonic konsequent auf einen optischen Bildstabilisator gesetzt und alle Kameras mit diesem Feature ausgestattet. Um nun bei Langzeitaufnahmen nicht nur Unschärfen durch unruhige Kamerahaltung, sondern auch bei der Abbildung bewegter Motive zu vermeiden, ist die FZ50 jetzt zusätzlich zum „Optical Image Stabilizer“ (OIS) mit einer „Intelligent ISO Control“ (abgekürzt I.I.C.) ausgestattet. Bei aktivierter I.I.C. erkennt der Venus-Engine-III-Bildprozessor Motivbewegungen und wählt automatisch eine höhere Empfindlichkeit mit entsprechend kürzerer Belichtungszeit, die Motivbewegung und Lichtverhältnissen am besten gerecht wird. So sorgt die Lumix FZ50 mit noch größerer Sicherheit automatisch für detailscharfe Photos. Als weitere Verbesserung gegenüber dem Vorgängermodell bietet die FZ50 jetzt eine Funktionstaste für den Schnellzugriff auf häufig benötigte Einstellungen, wie Bildgröße, Belichtungsmessung, Autofokusfeld, Weißabgleich und ISO-Werte. Das LC-Farbdisplay mit 5 cm Diagonale (2“) ist ausklapp- und um 180 Grad drehbar. Am Blitzschuh der FZ50 können Systemblitzgeräte mit TTL-Blitz-Belichtungsmessung eingesetzt werden. Die Akku-Ausdauer konnte um fast 30 Prozent erhöht werden, so dass die FZ50 mit einer Ladung bis zu 360 Aufnahmen erlaubt.

Mit der Digitalkamera Lumix LX2 stellt Panasonic das Nachfolgemodell der Lumix LX1 vor. Ausgestattet ist die Kamera mit einem 4x-Zoom Leica DC Vario-Elmarit F2,8-4,9/28-112 mm (äquivalent KB), dem optischen Bildstabilisator OIS und sie bietet jetzt mit einem 10-Megapixel-CCD-Sensor eine noch höhere Auflösung sowie einen 16:9-Monitor mit 7,1 cm Diagonale (2,8“). Die Lumix LX2 gewährt durch ihre zahlreichen manuellen Kontrollmöglichkeiten mit Hilfe des Joysticks mehr kreativen Freiraum. Der neue Venus-Engine-III-Bildprozessor verbessert die Bildqualität dank seiner effektiven Rauschunterdrückung und ermöglicht das Photographieren mit bis zu ISO 1.600 bei voller 10-Megapixel-Auflösung. Der optische Bildstabilisator OIS hilft gegen Unschärfen durch unruhige Kamerahaltung und verlängert Freihandaufnahmen um bis zu vier Zeitstufen. Für bewegte Motive ist die LX2 jetzt zusätzlich zum „Optical Image Stabilizer“ (OIS) mit einer „Intelligent ISO Control“ (I.I.C.) ausgestattet. Das Seitenverhältnis der Bilder lässt sich im Bedarfsfall, je nach Motiv oder Präsentationsbedingungen, mit einem Schiebschalter oben auf dem Objektiv zwischen dem Breitbild-Format 16:9, dem klassischen 3:2- und dem üblichen 4:3-Format wählen. Hoch auflösende Videoaufnahmen im 16:9-Format (1.280 x 720) sind mit 15 B/s möglich. Zu den weiteren Ausstattungsdetails der Lumix LX2 gehören ein 13 interner MB Speicher und eine Akku-Kapazität für bis zu 300 Aufnahmen (gemäß CIPA) pro Ladung. Die Aufnahmen können auch im RAW-Format gespeichert werden.

Panasonic erweitert die kompakte Lumix FX-Digitalkameraserie um die Modelle Lumix DMC-FX50 und FX07. Diese sind ausgestattet mit dem Leica DC Vario-Elmarit 3,6x-Weitwinkel-Tele-Zoom 28-102 mm Objektiv (äquivalent KB), das sich durch seine hohe Anfangslichtstärke von f/2,8 auszeichnet. Der optische Bildstabilisator OIS wird ebenfalls jetzt durch „Intelligent ISO Control“ (I.I.C.) ergänzt. Die Lumix FX50 beeindruckt mit einem 7,6 cm großen LC-Display (3“) für noch bessere Bildkontrolle, die Lumix FX07 setzt mit ihrem 6,35 cm-LCD (2,5“) vorrangig auf kompakte Bauweise. Die 28 mm Anfangsbrennweite des Leica 3,6x-Zooms der Lumix FX50/FX07 sorgt für Gestaltungsspielraum, vor allem bei Landschafts-, Architektur-, Gruppen- und Innenaufnahmen. Die auf 7,2 Megapixel erhöhte Auflösung des CCD-Sensors und der neue Venus-Engine-III-Bildprozessor verbessern nochmals die Bildqualität und geben die nötigen Qualitätsreserven für hohe Empfindlichkeiten bis zu ISO 1.250 und die „Erweitertes Optisches Zoom“-Funktion. Aus Videoaufzeichnungen lassen sich bis zu neun aufeinander folgende, als Miniaturaufnahmen angezeigte Standbilder heraussuchen und kombiniert auf einem Blatt ausdrucken. Zum sofortigen Ausdruck von Photos ohne PC nur mit Hilfe eines PictBridge-kompatiblen Druckers ist der Print-Modus am Funktionsrad nun direkt wählbar.

Die kompakte Digitalkamera Lumix FX3 von Panasonic bietet 6 Megapixel Auflösung, das Leica DC Vario-Elmarit 3x-Zoom 35-105 mm Objekitv (äquivalent KB) mit hoher Anfangslichtstärke von f/2,8 und den bewährten optischen Bildstabilisator OIS. Ergänzend kommt ein ISO-1.600-Hochempfindlichkeits-Modus hinzu. Die Bildqualität der durch Pixelbündelung reduzierten Auflösung erlaubt Ausdrucke in gewohnter Photoqualität bis zum 10 x 15 cm-Format. Der Venus-Engine-Plus-Bildprozessor erledigt die Kamerasteuerung und interne Bildverarbeitung schnell, präzise und energiesparend. Weitere wichtige Merkmale der FX3 sind ihr eingebauter 13,5-MB-Speicher und ihre Ausdauer von bis zu 320 Aufnahmen pro Akkuladung (laut CIPA). Videos lassen sich nicht nur im üblichen VGA-Format aufzeichnen, sondern auch im Breitbildformat Wide-VGA (www.panasonic.de).

Die Optio S7 Digitalkamera von Pentax kommt als Nachfolgerin der Optio S6 auf den Markt. Dank des Sliding-Lens-Systems mit optischem 3-fach-Zoom wartet die S7 mit Abmessungen von 85,5 x 53,5 x 19,5 mm auf und bringt gerade einmal 120 g Gesamtgewicht auf die Waage. Mit ihren 7 Megapixel im Edelstahlgehäuse ist sie ein Lifestyle-Accessoire. Bemerkenswert die technischen Neuerungen: Der „Blur-Reduction“-Modus korrigiert Verwacklungen und Unschärfen bei wenig Licht automatisch mit bis zu ISO 1.600. Im Porträtmodus sorgt die Face-Recognition automatisch für die perfekte Belichtung. Dank Nachführ-Autofokus bleiben einmal anfokussierte Objekte auch bei unvorhergesehenen Bewegungen scharf. Die Kamera kann mit konventionellen SD- sowie den neuen SDHC-Speicherkarten verwendet werden (www.pentax.de).

Mit der Caplio 500G Wide hat Ricoh eine wasser- und staubdichte Digitalkamera mit einem 3-fach-28-85-mm-Zoomobjektiv (entsprechend KB) präsentiert. Neue Ausstattungsmerkmale im Vergleich zum Vorgängermodell sind die erhöhte Stoßfestigkeit, die Blitzreichweite bis 10 m, der hoch auflösende CCD-Bildsensor mit effektiv 8,13 Megapixel und ein Verwacklungsschutz mittels ISO-Erhöhung. Bei der Entwicklung dieser Kamera wurde besonders an den Gebrauch auf Baustellen, bei Rettungsdiensten und Feuerwehr, zur Bewertung von Versicherungsschäden und ähnlichen Einsätzen in rauer Umgebung gedacht. Die stoßfeste Konstruktion und stabile Ausführung des Kameragehäuses ermöglicht es, dass die Caplio 500G Wide Falltests - 26 Stürze aus 1 m Höhe - gemäß der Testprozedur MIL-STD-810F des US-Verteidigungsministeriums unbeschadet übersteht. Die 500G Wide bietet mit dem JIS-Schutzgrad 7 die gleiche Sicherheit gegen Wasser wie ihre Vorgängermodelle. Somit kann nicht nur im Regen photographiert werden, sondern auch bis 1 m unter Wasser. Der JIS-Schutzgrad 6 gegen Staub ermöglicht den Einsatz in Umgebungen, in denen Photogeräte durch Staub oder Sand Schaden nehmen könnten. Die zweckdienliche Platzierung der großen Bedienelemente erlaubt selbst mit Handschuhen eine sichere Bedienung. Die Auslöseverzögerung beträgt 0,1 Sekunde. Ebenso flott ist der Einschaltvorgang: Etwa 1,2 Sekunden nach dem Einschalten besteht Aufnahmebereitschaft. Mit der Makrofunktion kann man sich dem Objekt bis auf 1 cm Abstand nähern. Eine Funktion zur Perspektiven-Entzerrung wandelt schräg aufgenommene Flipcharts, Anzeigetafeln und Ähnliches in Rechtecke um, so als wären sie frontal von vorne photographiert worden. Die Caplio 500G Wide ist mit dem PictBridge-Standard kompatibel, der die direkte Bildausgabe auf einem PictBridge-Drucker ohne den Umweg über einen Computer erlaubt. Spezielle Möglichkeiten ergeben sich in Verbindung mit Ricoh Farblaserdruckern und Multifunktionsgeräten (MFP), zum Beispiel das Drucken in Layoutvorlagen (www.ricoh.de).

Jüngster Spross der Digimax Digitalkamerafamilie von Samsung ist die Digimax S700, die mit einem 7,2-Megapixel-CCD-Sensor (1/2,5 Zoll) und einem Hochleistungszoom aus der SHD-Linie (Super High Definition) ausgestattet ist, das exakt auf den CCD-Sensor zugeschnitten ist. Dank seiner Lichtstärke von 1:2,8-1:4,9 und seinem 3-fach optischen Zoombereich von 35-105 mm (entsprechend Kleinbild) ist das SHD-Zoom universell einsetzbar. Mit dem digitalen 5-fach-Zoom kann der Brennweitenbereich auf bis zu 525 mm erweitert werden. Wer kleine Dinge groß in Szene setzen möchte, kann die vielfältigen Makrofunktionen nutzen, beispielsweise den praktischen Automakromodus. Hier stellt das TTL-Autofokussystem in einem Bereich zwischen 5 cm und unendlich (bei Weitwinkelstellung des Objektivs) automatisch alle Motive scharf, ohne dass der Photograph dazu extra auf die Makrotaste drücken muss.

Mit der Digitalkamera Digimax S1000 präsentiert Samsung das Spitzenmodell seiner „Stylish Standard“-Serie. Die S1000 trumpft mit dem hoch auflösenden 10,1-Megapixel-Sensor auf, der auch professionelle Ansprüche an die Bildqualität erfüllt. Die JPEG-Photos des 1/1,8“-CCD-Sensors erreichen Größen von bis zu 3.672 x 2.760 Pixel und machen absolut photorealistische Ausdrucke im Format 30 x 23 cm (bei einer Druckauflösung von 300 ppi) möglich. Weiteres Ausstattungsmerkmal der Digimax S1000 ist das Hochleistungszoom aus der Samsung SHD-Linie (Super High Definition). Dieses exakt auf den 10,1-Megapixel-Sensor abgestimmte Zoom bietet mit seiner hohen Lichtstärke von 1:2,8-1:5,1 und seinem 3-fach optischen Brennweitenbereich von 35-105 mm (entsprechend Kleinbild) vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten (www.samsungcameras.de).

Die Digitalkamera Xacti Digital Movie CA6 Active von Sanyo ist perfekt geeignet für alle Outdoor- und Sportbegeisterte, denn mit dem wetterfestem Gehäuse garantiert sie Film- und Photospaß bei Wind und Wetter. Bei 172 g und kompakten Abmessungen von 70 x 100 x 36 mm steckt mit 6 Megapixel Auflösung und der
VGA- Videofunktion (640 x 480 Bildpunkte) Power in dem robusten Allround-Talent. Trotz kompaktem Design gibt der 2 Zoll große LCD-Monitor den Überblick über die Motive, die der 5-fach optische Zoom in Szene setzt. Der Bildstabilisator und der Anti-Wind-Filter sorgen dabei für gute Ergebnisse. Die Videodaten werden im MPEG4-Format gesichert, wodurch der Download der Clips später in Sekundenschnelle abgeschlossen ist. Der Beach- und der Snow-Modus geben Brillanzgarantie für Sommer- und Winteraufnahmen. Unbegrenzten Filmspaß solange die SD-Speicherkarte reicht, verspricht der Lithium-Ionen-Akku, der bis zu 80 Minuten Filmaufnahmen hält (www.sanyo.de).

Das Sigma 70 mm F2,8 EX DG Makro Objektiv mittlerer Telebrennweite ist sowohl für den Einsatz an digitalen als auch an analogen SLR-Kameras bestens geeignet. Die Brennweite von 70 mm entspricht an einer D-SLR mit APS-C Sensor einem klassischen 105 mm Makro. Die Berechnung des optischen Systems sorgt für die hervorragende Abbildungsqualität von Maßstab 1:1 bis unendlich. Hierfür wurde eigens SLD-Glas (speziell niedrige Dispersion) verwendet, 2 Linsen hiervon mit speziell hohem Brechungsindex, um alle Abbildungsfehler wirkungsvoll zu unterdrücken. Die Sigma SML-Vergütung sorgt für reflexfreie Aufnahmen ohne Geisterbilder mit neutraler Farbbalance. Das Floating-Fokussystem bewegt zur Scharfstellung zwei Linsengruppen im Inneren des Objektivs, wodurch die Baulänge beim Fokussieren konstant bleibt. Der Fokussierbereichsbegrenzer erlaubt das gezielte Eingrenzen des Entfernungsbereiches, was die AF-Geschwindigkeit erhöht. Die Einschraubgegenlichtblende erlaubt den zusätzlichen Einsatz von Filtern (www.sigma-foto.de).

Die digitale Spiegelreflexkamera alpha100 von Sony bietet viel kreativen Spielraum, unter anderem durch das große Angebot an Carl Zeiss und Sony Objektiven, aber auch, weil sie durch das alpha-Bajonett kompatibel ist zu allen entsprechenden Konica Minolta Wechselobjektiven. Der in der alpha100 verwendete 10-Megapixel- CCD im APS-C-Format (23,6 x 15,8 mm) bietet eine Auflösung, die auch großformatige Abzüge zulässt. Zudem minimiert der Sensor das Rauschen bei schlechten Lichtverhältnissen. Für verwacklungsfreie Bilder sorgt der in das Gehäuse integrierte Bildstabilisator „Super Steady Shot“. Je nach Aufnahmesituation können bis zu 3,5 Zeitstufen längere Belichtungswerte gewonnen werden. So gelingen mit dem „Super Steady Shot“ verwacklungsfreie Aufnahmen, ohne dass auf einen Blitz, ein Stativ oder höhere ISO-Einstellungen zurückgegriffen werden muss. Ermöglicht wird dies dadurch, dass der „Super Steady Shot“ die Verwacklungen durch Gegenbewegungen des CCD-Elementes ausgleicht. Die Besonderheit: Der „Super Steady Shot“ arbeitet unabhängig vom Objektiv und erzielt dadurch seine Wirkung mit allen kompatiblen Wechselobjektiven. Optimiert wird die Bildqualität durch den „Bionz Image Prozessor“, der die eingehenden Pixelinformationen analysiert. Mit Hilfe des „D-Range Optimizers“ im Standard oder Advanced (+) Modus werden dann die Belichtung und die Farbtiefe korrigiert. Das 2,5 Zoll große Display (6,3 cm) ist mit seiner Auflösung von 230.000 Pixel ideal, um die Bilder direkt zu begutachten. Informationen wie das Histogramm oder zusätzliche Aufnahmeinformationen lassen sich problemlos ablesen. Der Photograph hat die Wahl, ob er seine Aufnahmen im JPEG-, RAW- oder im RAW + JPEG-Format speichern möchte. Für die Sony alpha100 D-SLR Kamera werden 21 Objektive von Carl Zeiss und Sony angeboten. Mit dem Vario-SonnarT 16-80 mm, dem Planar T 85mm und dem Sonnar T 135mm wurden von Carl Zeiss gleich drei Premiumobjektive für die alpha100 entwickelt.

Das neueste Digitalkamera-Modell der Cyber-shot T-Serie von Sony, die Cyber-shot T10, wartet mit 7 Megapixel Auflösung auf. Das Carl Zeiss Vario-Tessar-Objektiv mit 3-fach optischem Zoom und einer Brennweite von 38-114 mm (im Vergleich zu KB) sowie der Real Imaging Prozessor sorgen für eine gute Aufnahmequalität. Beim Display handelt es sich um einen „Clear Photo LCD Plus“-Monitor, der in der Diagonalen 2,5 Zoll (6,3 cm) misst und eine Auflösung von 230.000 Bildpunkten sowie eine regulierbare Helligkeit bietet. Mit einer Einschaltverzögerung von nur zirka 1,3 Sekunden, einer Verschlussverzögerung von zirka 0,28 Sekunden (mit Autofokus) und einer Auslöseverzögerung von zirka 0,01 Sekunden (ohne Autofokus) ist die Cyber-shot T10 extrem schnell. Die Diashow-Funktion ermöglicht es, abgespeicherte Aufnahmen mit Musik und Wiedergabeeffekten zu betrachten. Vier Musikstücke sind hierfür vorinstalliert, können aber durch eigene MP3-Musik ersetzt werden. Weiter stehen vier Wiedergabe-Modi und die Bildübergangseffekte „Einfach“, „Nostalgisch“, „Elegant“ und „Aktiv“ zur Auswahl. Gespeichert werden die Photos und Videos entweder auf einem Memory Stick Duo/Pro Duo oder dem 56 MB großen internen Speicher (www.sony.de).

PROJEKTOREN
Der Canon LV-7575 Projektor empfiehlt sich mit multimedialen Anschlüssen und überzeugenden Funktionen für professionelle Präsentationen. Präzisionsoptik und eine neue Projektorlampe führen zu einer Helligkeit von 5.500 ANSI Lumen, und das bei einer Bilddiagonalen von bis zu 400 Zoll, was rund 10 m entspricht. Die Bildwiedergabe überzeugt, dank eines Kontrastumfangs von 800:1, mit lebendigen Farben, strahlendem Weiß und tiefem Schwarz. Die echte XGA-Auflösung mit 1.024 x 768 Pixel kann durch das hochwertige Kompressionsverfahren auf UXGA mit 1.600 x 1.200 Pixel gesteigert werden. Auch Projektionen in HDTV, sowohl 720p, 1.080i als auch 1.080PsF, erscheinen brillant und präzise. Drei LCD-Panels mit je 1,3 Zoll minimieren beim Canon LV-7575 Projektor durch eine neue Bauweise den Gittereffekt. 10-Bit-Bild-Prozessor, 3D-Rauschunterdrückung, intelligente digitale Scharfstellung, manuelle Farbabstimmung und automatische Bildsteuerung für natürliche Farbwiedergabe und akkurate Farbkontraste sind weitere Features für Bildpräzision und Bildqualität (www.canon.de).

Ab sofort sind die Sony Businessprojektoren VPL-CX61 und VPL-CX63 erhältlich. Der VPL-CX61 und der VPL-CX63 basieren auf der 3LCD-Technologie von Sony, bei der drei separate LCD-Panels für Rot, Grün und Blau eingesetzt werden. Diese Technologie ermöglicht feine Abstufungen in dunklen Bildbereichen und sorgt unter normalen Lichtbedingungen für eine hohe Bildschärfe mit natürlicher Farbwiedergabe. Mit der 3LCD-Technologie lässt sich außerdem die als Regenbogeneffekt bezeichnete Farbverschiebung vermeiden. Computersignale mit maximal UXGA-Auflösung (1.600 x 1.200 Pixel) und Videosignale in High-Definition-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel) können ohne Adapter direkt eingespeist werden. Zwei RGB-Eingänge (15-polige D-Sub-Anschlüsse) ermöglichen den Anschluss von zwei Computern und das Umschalten zwischen den Signalquellen auch während einer Präsentation. Beide Modelle sind mit einem Lüftergeräuschpegel von nur 28 dB im Standardmodus geräuscharm. Dank der kurzen Brennweite können die Projektoren nah an der Leinwand aufgestellt werden. In einem Abstand von 2,4 m beträgt die Bilddiagonale 80 cm, ein großer Vorteil in kleinen Räumen. Beide Modelle bieten eine maximale Bilddiagonale von 760 cm sowie zwei Bildformate: 4:3 für die Datenprojektion und 16:9 für Filmvorführungen. Zum Schutz vor unberechtigtem Zugriff sind die Projektoren mit Passwortschutz und Bedienfeldsperre ausgestattet (www.sony.de).

DRUCKER
Der mobile HP Photodrucker Photosmart A516 lässt sich mit seinem kompakten Design und einem Gewicht von nur 1,2 kg einfach mitnehmen. In Kombination mit PictBridge-fähigen Digitalkameras und Speicherkarten druckt er vom Passbild bis zum Panoramaformat mit 10 x 30 cm jedes Photo, ohne Umweg über den PC. Für optimale Bildqualität sorgt dabei eine Auflösung von bis zu 4.800 dpi und die HP Vivera-Tinten. Ein Photo im Format 10 x 15 cm wird innerhalb von 53 Sekunden auf Photopapier gebracht. Für kleine Korrekturen direkt am 3,8 cm großen Farbdisplay verfügt der HP Photosmart A516 über ein Bildbearbeitungsmenü. So lassen sich beispielsweise rote Augen im Handumdrehen entfernen: Ein Druck auf die HP Photo-Fix-Taste und die Augen werden automatisch retuschiert. Für längere Einsätze ist der Photodrucker optional mit einem internen Akku ausgestattet. Damit ist der Druck ohne Aufladen von bis zu 75 Photos möglich. Für Hobbyphotographen, die ihre Photos lieber am PC bearbeiten möchten, steht die im Lieferumfang enthaltene HP Photosmart Essential Software zur Verfügung. Das Set besteht aus der neuen HP 110 Serie Druckpatrone dreifarbig mit HP Vivera-Tinten und 120 Blatt HP Advanced Photopapier, 10 x 15 cm randlos.

Drucken, Kopieren und Scannen mit oder ohne Computer - der HP Photosmart C4180 All-in-One bietet Einzelanwendern und Familien jede Menge Gestaltungsfreiheit. Dank eines 6,1 cm großen LCD-Farbdisplays und einem Speicherkartenplatz können die Anwender ihre Photos direkt am Drucker bearbeiten und ausdrucken. Der HP Photosmart C4180 bewältigt pro Minute bis zu 24 Farbseiten und 30 Seiten in Schwarzweiß. Ein Photo im Format 10 x 15 cm ist nach nur 25 Sekunden ausgedruckt. Eine Auflösung von bis zu 4.800 dpi und optionaler Sechs-Farben-Druck mit den HP Vivera-Tinten garantieren professionelle Druckqualität. Mit der gleichen Geschwindigkeit wie beim Druck erstellt er exakte Kopien mit einer Auflösung von bis zu 4.800 dpi. Für detailgetreues Scannen steht eine Auflösung von bis zu 2.400 x 4.800 dpi zur Verfügung. Neben der umfangreichen Softwareausstattung gehören die neuen CD/DVD-Tattoos zu den Highlights des HP Photosmart C4180. Damit lassen sich Rohlinge beliebig personalisieren und mit Photos, Graphiken oder Texten bedrucken. Für reibungsloses Arbeiten sorgen unter anderem eine automatische Papiersortenerkennung und ein 10 x 15 cm großer Photopapierschacht (www.hewlett-packard.de).

ZUBEHÖR, SOFTWARE
Mit dem WaveCase digicam stellt Kaiser Fototechnik ein wasserdichtes Gehäuse für Schnorchler, Bade- und Strandurlauber vor. Das WaveCase ermöglicht bis zu einer Wassertiefe von 4 m einen sicheren Zugriff auf alle wichtigen Bedienelemente der Kamera. Darüber hinaus bietet es Schutz vor grober Verschmutzung durch Sand und Staub, vor Feuchtigkeit durch Spritzwasser, Regen, Schnee, Tau oder Dampfbildung und vor Schlag- und Stoßeinwirkung. Das Gehäuse besteht aus zwei Halbschalen mit einer Rahmenkonstruktion, die über acht Fixierpunkte verschlossen wird. Auf der Objektivseite ist die Gehäusewand aus einem glasklaren, kratzfest vergütetem Polycarbonat gefertigt. Die Rückseite besteht aus einer hochelastischen Silikonfolie, die sich wie eine zweite Haut über das Kameragehäuse legt. Die wichtigsten Bedienelemente sind sichtbar und gut zu erreichen. Zur Fixierung von Kameramodellen unterschiedlicher Bauart befinden sich im Gehäuse vorgeformte Hart-Schaumelemente mit herausnehmbaren Segmenten, die eine Anpassung an verschiedene Bauformen ermöglichen. Das WaveCase digicam ist für alle Kameramodelle geeignet, die folgende Außenabmessungen nicht überschreiten: Höhe 56 mm, Breite 106 mm, Gehäusetiefe 26 mm, Objektivauszug 18 mm (www.kaiser-fototechnik.de).

Minox bietet das Macroscope Mini-Teleskop an. Das kurze, starke Fernrohr im Volkswagen-Design ist für den Einsatz in vielen Situationen prädestiniert. Kleinste Objekte und Strukturen, die für das menschliche Auge kaum sichtbar sind, werden durch das Macroscope mit dem Faktor acht vergrößert und die Fluchtdistanz zum Motiv dabei stets eingehalten. So lässt das Macroscope beispielsweise den Blick in das Facettenauge eines Schmetterlings zu, ohne ihn zu stören oder gar zu vertreiben. Mit einem Sehfeld von über 114 m ist das Macroscope ein perfektes Instrument für die Beobachtung auch entfernter Objekte. Das mit seinen Abmessungen von nur 92 x 57 x 44 mm kompakte Mini-Teleskop bietet optische Spitzenleistung und lässt sich in jeder Tasche verstauen. Als ständig griffbereite und leicht zu bedienende Sehhilfe kann es auch stark sehbehinderten Menschen den Alltag erleichtern.

Das Minox HG 8x33 aspherical rundet die Top Fernglas-Linie des Wetzlarer Optik-Herstellers ab. Trotz seiner Abmessungen von nur 125 x 127 x 50 mm bietet es das volle Innovations-Programm der HG-Serie, geschaffen für höchste Ansprüche. Als Leichtgewicht mit 605 g ist das HG 8x33 ein Allround-Begleiter, wenn es um wenig Gepäck aber den vollen Durchblick geht. Optische Qualität, Design, Präzisionsmechanik und das Bedienkonzept setzen auch hier Maßstäbe. Ob beim Wandern, Jagen, Trecking oder bei der Naturbeobachtung: Das HG 8x33 bietet den idealen Einstieg in die Spitzenklasse. 8-fache Vergrößerung, ein Objektivdurchmesser von 33 mm, ein Sehfeld von 7,5 Grad (130.9 m/1000 m) sowie eine Nahdistanz von 2 m sind die Kerndaten für den jüngsten Sprössling der High-Grade-Familie (www.minox.com).

Neben einer umfangreichen Palette an Objektiven bietet Sony ein breites optionales Zubehörsortiment für die alpha100 an. Die Hochleistungsblitze HVL-F56AM und HVL-F36AM sind ideal für die kreative Blitzphotographie. Die Leitzahl beim Blitz HVL-F56AM beträgt 56 (bei ISO 100) und verfügt über einen variablen Ausleuchtwinkel, der sich automatisch einer Objektivbrennweite zwischen 24 und 85 mm anpasst. Ideal für Superweitwinkelobjektive ist die eingebaute Weitwinkelstreuscheibe mit einem maximalen Ausleuchtwinkel für 17 mm Brennweite. Die Leitzahl beim Blitz HVL-F36AM beträgt 36 (bei ISO 100) und verfügt über einen variablen Ausleuchtwinkel, der sich automatisch der Objektivbrennweite zwischen 24 und 85 mm anpasst. Auch der HVL-F36AM verfügt über eine Weitwinkelstreuscheibe. Die neuen Blitzsysteme sind ebenfalls kompatibel zu den Konica Minolta D-SLR Kameras. Ebenso sind Konica Minolta Blitzsysteme kompatibel zur neuen Sony alpha100. Als System-Zubehör bietet Sony für die alpha100 zudem: einen Lithium-Ionen-Akku (NP-FM55H), ein Schnellladegerät (AC-VQ900AM), eine Kabelfernbedienung (RM-S1AM), einen Winkelsucher (FDA-A1AM), eine Tasche (LCS-AMA), eine Phototasche mit Platz für Zubehör (LCS-AMSC30), einen Schultergurt (STP-S1AM) und drei Objektivtaschen (LCS-60AM / LCS-90AM / LCS-140AM) (www.sony.de).

Wacom, Hersteller von Stifttabletts und Interactive Pen Displays, aktualisiert seine Graphire4 Stifttablettserie. Ab sofort gibt es die Modelle Graphire4 Studio und Graphire4 Studio XL mit AdobePhotoshop Elements 4.0. Die Software beinhaltet neue Tools zur Nachbearbeitung von Digitalphotos und hilft, Bilder effektiver zu gestalten. Für diejenigen, die bei der Bildbearbeitung einen Stift bevorzugen, sind vor allem die beiden Werkzeuge „Magischer Auswahlpinsel“ und „Magische Extrahierung“ hilfreich: Beide Features erleichtern Auswahl und Optimierung einzelner Bildausschnitte. Mit dem exakt arbeitenden Wacom-Stift gelingt dies besonders einfach (www.wacom-europe.com).

Mit dem FotoFrame bietet Yakumo die Möglichkeit der einfachen Präsentation von Digitalbildern. Photo schießen, Speicherkarte (SD, MMC, XD) in den dafür vorgesehenen Slot stecken und entweder Lieblingsbild auswählen oder auf die Auswahl verzichten und eine Diashow starten. Der FotoFrame ist ein Designerrahmen mit einem 7-Zoll-TFT-Farbdisplay (17,8 cm Bildschirmdiagonale). Per Fernbedienung lässt sich steuern, ob der Rahmen ein Einzelbild zeigen oder es heranzoomen oder drehen soll. Auch Überblendeffekte bei Bildsequenzen sind möglich. Über das mitgelieferte USB-Kabel lassen sich Bilder vom PC zum Rahmen übertragen. Ein Netzteil versorgt das Display mit Strom (www.yakumo.de).

Pressemeldungen 08 / 2006

50 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen