photokina 2014 - Der größte Photoglobus der Welt

Ein visuelles Highlight

Besucher der photokina 2014, die vom 16. bis 21. September in Köln ihre Tore öffnet, erwartet mit dem „Größten Photoglobus der Welt“ ein visuelles Highlight. Noch sind die Tore zur photokina verschlossen. In den Messehallen läuft der Aufbau bereits auf Hochtouren und so auch in der Passage 4/5, wo die photokina-Besucher ein gigantisches Bildermeer mit weit über 38.000 Aufnahmen auf nahezu 500 Quadratmetern und „Der größte Photoglobus der Welt“ mit einem Durchmesser von sechs Metern erwartet – also größer als ein gewöhnliches Einfamilienhaus. Dieser Blickfang ist beeindruckend und die Förderer der Gemeinschaftsaktion Canon, CEWE, DNP, Fujifilm, Hama, HapaTeam, Kodak Alaris, Nikon, Olympus, Panasonic, Samsung, Sigma, Sihl, Sony, Tamron, Tetenal, walimex sowie die Prophoto GmbH und die photokina sind sich einig, dass „Der größte Photoglobus der Welt“ eines der beliebtesten Fotomotive der photokina 2014 sein wird.

„Der größte Photoglobus der Welt“ visualisiert im Zusammenspiel mit dem Bildermeer gleichzeitig, was Foto und Imaging heute alles zu leisten vermag. Zu analogen Zeiten wäre so eine Aktion nicht umsetzbar gewesen. Erst die vielfältigen Möglichkeiten, die Digital Imaging heute bietet, lassen aus Visionen Realität werden. „Der größte Photoglobus der Welt“ mit seinem Bildermeer auf der photokina 2014 steht damit auch sinnbildlich für die wachsenden visuellen Präsentationsmöglichkeiten.

Die international ausgelegte Gemeinschaftsaktion „Der größte Photoglobus der Welt“ war in 2014 mit Beginn des Jubiläumsjahres „175 Jahre Fotografie“ und dem photokina-Jahr 2014 unter dem Motto in die dritte Runde gestartet. Weltweit waren – und sind nach wie vor – alle aufgerufen, auf dem deutsch- und englischsprachigen Portal unter dem Motto „175 Years of PhotoMoments“ eine einzigartige Bilderreise entstehen zu lassen. Die User sind dem Aufruf weltweit mit hoher Beteiligung gefolgt. Darüber hinaus wurden die Süddeutsche Zeitung, Leica sowie ullstein bild mit ihren Bildschätzen für den „Größten Photoglobus der Welt“ gewonnen.

„Der größte Photoglobus der Welt“, mit einem beeindruckenden Bildermeer, garantiert Besuchern der photokina 2014 eine in ihrer Form einmalige Zeitreise durch die Jahrzehnte der Fotogeschichte. Das Bildermeer von nahezu 500 Quadratmetern visualisiert nachhaltig und eindrucksvoll, wie die Bandbreite an eingefangenen Motiven mit dem technologischen Fortschritt nicht nur umfangreicher, sondern auch mannigfaltiger geworden ist.

Die zigtausend Aufnahmen zu einem Bildermeer von nahezu 500 Quadratmetern verschmelzen zu lassen, stellte in der Produktion höchste Ansprüche an die Software-Programme und Rechnerleistungen. Aber nicht nur das. Im Vorfeld musste, ohne die genaue Anzahl der bis zur Produktion feststehenden eingereichten Aufnahmen zu wissen, die Bildgröße definiert werden. Anspruch ist es, dass nicht nur das Bildermeer in seiner Gesamtheit zum visuellen „photokina-Knaller“ wird, sondern dass es auch die 175 Jahre Fotografie ebenso widerspiegelt wie dass keine der zigtausend Aufnahmen ihre Wirkung verliert. Zur Qualitätssicherung mussten Aufnahmen mit einer Bilddatengröße von unter 650 KB vorab aussortiert werden, da diese als Einzelbild nicht wirken würden. Die Produktion des Bildermeeres erfolgte im CMYK-Digitaldruck auf kalandrierter PVC-Folie, die zusätzlich mit Schutzlaminat versehen wurde. Dies garantiert in der stark frequentierten Passage 4/5 eine geringe Abnutzung beim Betreten des Bildermeeres.

Pressemeldungen 09 / 2014

183 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen