Canon Camcorder Legria HF20 und Legria HF200

Mit der Einführung verschiedener neuer Videoprodukte präsentiert Canon nun auch erstmalig die Marke Legria. Die Nachfolger des HF10 und HF100, Legria HF20 und Legria HF200, bieten Full HD mit 1.920 x 1.080 Pixel. Ausgestattet sind die Camcorder mit einem optimierten Canon-HD-Kamerasystem mit DIGIC-DV-III-Prozessor, 15-fach optischem Zoom und optischem Super-Range-Bildstabilisator.

Das aktualisierte Canon-HD-Kamerasystem des Legria HF20 und Legria HF200 steht für Videos mit intensiven Farben und fließenden Übergängen. Das neue Canon-HD-Videoobjektiv ist die Grundlage für die HD-Bildbrillanz. Der 15-fach optische Zoom holt auch weit entfernte Motive nahe heran. Der in das Objektiv integrierte optische Super-Range-Bildstabilisator kombiniert zwei Methoden zur Erkennung von Kamerabewegungen zum gezielten Ausgleich von Verwacklungsunschärfe - für ruhige und klare Videos. Der Full-HD-CMOS-Sensor mit 1/4 Zoll und 3,3 Megapixel erfasst die HD-Signale; die Verarbeitung dieser Datenmenge übernimmt der neue leistungsstarke Canon-Bildprozessor DIGIC-DV- III, der sie mit der für AVCHD höchstmöglichen Datenübertragungsrate von bis zu 24 Mbps verarbeiten kann. Darüber hinaus unterstützt DIGIC DV III auch den erweiterten Farbraum xvYCC (x.v.Color).

Dank der Leistungsstärke des DIGIC-DV-III steht nun in den Canon-AVCHD-Camcordern auch die Face-Detection-Technologie zur Verfügung. Hierbei werden bis zu 35 Gesichter im Bild erkannt und die Aufnahmeparameter darauf abgestimmt. Bis zu neun Gesichter können gekennzeichnet und eines davon als zentraler Bezugspunkt im Motiv festgelegt werden. Ähnlich wie bei den digitalen Canon-Kompaktkameras bewirkt die Funktion „Gesichtsauswahl und -nachführung“ so lange wie möglich die Scharfstellung auf das ausgewählte Gesicht, auch, wenn sich die betreffende Person bewegt. Face Detection AE sorgt für die schnelle Einstellung der korrekten Belichtung, Face Detection AF ermöglicht dank Canon-Instant-AF-System die schnelle und präzise Scharfstellung auf die Gesichter im Motiv. Das innovative Canon-Face-Detection-System arbeitet extrem schnell und zuverlässig - selbst dann, wenn der Hintergrund deutlich dunkler oder heller als die ausgewählte Person ist. Face Detection ist auch bei der Wiedergabe aktiv: In den Modi Face Jump und Face Timeline lassen sich gesuchte Videoaufnahmen anhand der Gesichtserkennung schnell auffinden.

Mit dem Video-Schnappschuss-Modus erstellt der Camcorder auf Knopfdruck einen kurzen Videoclip von vier Sekunden Länge. Diese Clips lassen sich dann ganz einfach aneinanderreihen, so entsteht aus den Sequenzen ein attraktives Video. Das fertige Video kann anschließend mit Musik unterlegt werden. Eine Auswahl frei nutzbarer Titel ist bereits im Camcorder enthalten, aber auch eigene Lieblingssongs vom PC können verwendet werden.

Ebenfalls neu ist der Pre-Recording-Modus: In diesem Modus nimmt der Camcorder drei Sekunden auf, bevor der Aufnahmeknopf gedrückt wird, und bei geöffnetem LC-Display in einem flüchtigen Speicher fortlaufend Szenen von drei Sekunden Länge. Wird die Videoaufzeichnung dann gestartet, befinden sich die letzten drei Sekunden vor Betätigen der Starttaste automatisch am Anfang des Videos. Das ist besonders praktisch bei überraschenden, unvermittelt auftretenden Motiven. Mit Pre-Recording ist es, als würde man die Zeit ein wenig zurückdrehen.

Neben der Video- oder Fotoaufzeichnung mit ihren jeweiligen diversen Möglichkeiten zur manuellen Steuerung enthält das Funktionsrad mit Dual Shot eine dritte Möglichkeit. In der Einstellung Dual Shot übernimmt der Camcorder automatisch alle wichtigen Einstellungen, es können sogar während der laufenden Videoaufzeichnung jederzeit (3,3 Megapixel) Fotos gemacht werden; der Anwender kann sich ganz aufs Filmen oder Fotografieren konzentrieren.

Auch die Wiedergabe wurde vereinfacht: Eine Spezialtaste öffnet ein Thumbnail-Menü mit allen gespeicherten Videos und Fotos zur Wiedergabe oder Prüfung.
Mit der Funktion Einzelbildsequenz lassen sich Standbilder mit 2,07 Megapixel Auflösung aus den Videoaufnahmen erstellen. Einmaliges Drücken des Fotoauslösers genügt, um aus einer Sekunde Videomaterial 25 Einzelbilder zu erstellen - eine interessante Variante, um die besten Szenen auch als Fotos festzuhalten.

Die nur 340 g leichten Modelle verdanken ihr kompaktes Format dem Flash-Speicher. Flash ist nämlich im Vergleich zu anderen Aufzeichnungsmedien ein deutlich kleineres und leichteres Speichermedium und überzeugt zudem mit weiteren Vorzügen. Dank schneller Start- und Reaktionszeiten kommt er mit weniger Strom aus, ermöglicht also längere Aufnahmezeiten. Auch speichert er ohne bewegliche Teile, damit sind die gespeicherten Daten besser geschützt bei Stößen und Erschütterungen.

Für den richtig langen Videodreh empfiehlt sich der Dual-Flash-Memory-Camcorder Legria HF20 mit internem 32-GB-Speicher für eine Kapazität von mehr als zwölf Stunden HD-Videos. Zusätzlich bietet er die Aufzeichnung auf austauschbare SDHC-Speicherkarte - damit ist man auch bei besonders langen Videoeinsätzen auf der sicheren Seite. Der Legria HF200 ist ideal für alle, die ihre Videos gern mit anderen Menschen teilen. Die Aufzeichnung erfolgt ausschließlich auf austauschbarer SDHC-Speicherkarte - ein ideales Speichermedium zur unkomplizierten Weitergabe an Freunde und Bekannte.

Beide Camcorder-Modelle haben einen Mikrofoneingang sowie Regler zur manuellen Audiosteuerung - für exzellente Tonqualität. Ein erweiterter Mini-Zubehörschuh sowie HDMI™- und Komponentenausgänge sind ebenfalls vorhanden. Die Bearbeitungssoftware Pixela ImageMixer™ ist Teil des Lieferumfangs. Praktisches optionales Zubehör für beide ist der Canon DVD-Brenner DW-100 und das Unterwassergehäuse WP-V1. Die Camcorder sind ab April 2009 im Handel erhältlich. www.canon.de
 

Produktneuheiten 03 / 2009

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden