Canon Digitalkameras Digital IXUS 110 IS und 990 IS

Zwei Digitalkameras mit HD-Moviefunktion bereichern die Palette der Canon-Digital-Ixus-Serie: die Digital Ixus 110 IS, die Nachfolgerin der Ixus 870 IS. Sie ist mit 4-fach optischem Weitwinkel-Zoom, 16:9-LCD, Movieclips und Fotos im Breitbildformat ausgestattet. Die bestens für Teleaufnahmen gerüstete Digital Ixus 990 IS, die Nachfolgerin der Ixus 970 IS, beeindruckt mit optischem 5-fach Zoom und 3 Zoll großem PureColor LCD II. Beide Kameras besitzen den neuen Auto-Modus: Die Kamera erkennt dabei automatisch, um was für ein Motiv es sich handelt. Ein lästiges Einstellen des Programms entfällt dabei. Die Digital Ixus 110 IS ist in den vier Farbausführungen Silber, Gold, Pink und Blau erhältlich, die Digital Ixus 990 IS präsentiert sich im klassischen Metallic-Look. Die Kameras empfehlen sich nicht zuletzt durch 12,1-Megapixel-Sensor und leistungsstarken DIGIC-4-Prozessor auch für brillanten Movie-Spaß in High Definition mit 1.280 x 720 und 30 B/s. Für die Wiedergabe der Movies sind sie schnell per integrierter HDMI(TM)-Schnittstelle an kompatible HD-Fernseher anzuschließen. Die Digital Ixus 110 IS eignet sich dank Weitwinkelobjektiv mit einem Kleinbild-äquivalenten Brennweitenbereich von 28 bis 112 mm bestens für Landschafts- oder Gruppenaufnahmen. Auf dem 2,8 Zoll großen PureColor Breitbild-LCD II sind Bildkomposition und Bildkontrolle von Fotos oder HD-Videoaufnahmen im Breitbildformat besonders einfach. Der optische 5-fach-Zoom der Digital Ixus 990 IS mit einer Brennweite von 37-185 mm, äquivalent zum Kleinbild, ist bei der Bildkomposition ideal für vielfältige, kreative Möglichkeiten. Auch weiter entfernte Motive können damit nah herangezoomt werden. In beiden Neuzugängen reduziert der optische Bildstabilisator die Verwacklungsunschärfe über den gesamten Zoombereich, und dies auch bei schwachen Lichtbedingungen. Der 12,1-Megapixel-CCD-Sensor bringt beste Voraussetzungen mit für das Zuschneiden oder Vergrößern von Bildern mit hoher Detailwiedergabe. Der aktuelle DIGIC-4-Bildprozessor ermöglicht mit optimierten Algorithmen und präziser Berechnung eine extrem schnelle Signalverarbeitung - für gestochen scharfe, rauscharme Bilder mit intensiven, lebendigen Farben. Die neue Canon-Scene-Detection-Technologie unterstützt den neuen Auto- und den optimierten Easy-Modus. Das Motiv wird detailliert analysiert und auf Helligkeit, Kontrast, Entfernung und Farbgebung überprüft. Im Anschluss wählt die Kamera unter achtzehn Aufnahmemodi den optimalen Aufnahmemodus. Die Leistungsstärke des neuen DIGIC-4-Bildprozessors führt zu einer optimierten Motion- und Face-Detection-Technologie. Motion Detection unterscheidet Kameraverwacklungen von bewussten Bewegungen des Motivs und stimmt darauf die Einstellungen der Kamera zur Minimierung von Verwacklungsunschärfen ab. Face Detection erkennt Gesichter im Motiv, auf die die Kamera dann kontinuierlich scharf stellt. Starke Pluspunkte bei der Canon Face Detection sind der FaceSelf-Timer für Gruppenfotos, in denen der Fotograf bequem mit auf das Bild kommt, und die Rote-Augen-Korrektur. Neu bei der Face-Detection-Technologie ist die Funktion Blink Detection: Die Kamera erkennt Aufnahmen, auf denen Personen blinzeln, und weist den Fotografen mit einem Symbol darauf hin. Damit werden Aufnahmen von Gesichtern mit geschlossenen Augen sofort erkannt. Als weitere Technologie-Komponente spielt die innovative Canon-i-Contrast-Technologie ihre Stärken bei Bildern mit dunklen Bildbereichen aus: Sie erhöht den Kontrast ausschließlich in diesen Bildpartien, anstatt die Gesamthelligkeit zu steigern, was zu überbelichteten Bildern führen würde. Eine besonders interessante interaktive Methode zur Bildwiedergabe bietet das neue Active Display: Ein Kippen der Kamera nach unten während der Wiedergabe, schon gelangt man schnell von einem Bild zum nächsten und beim Kippen nach oben wieder zurück. Für hohen Bedienkomfort ist die grafische Benutzeroberfläche beider Modelle optimiert: Die praktische Option Tipps und Tricks blendet dezent nützliche Informationen für das Verständnis und die effiziente Nutzung der Funktionen ein. Zu den vielfältigen Aufnahmemodi der Digital Ixus 990 IS gehört der neue Modus Zoom Blur. Er bewirkt eine echte Änderung der Brennweite während der Belichtung. Das führt bei Actionaufnahmen zu einer leichten Zoom-Unschärfe, die den dynamischen Eindruck von Bewegung betont. Im Modus Creative Light Effect entstehen durch das Zusammenspiel von Bildstabilisator und längerer Belichtungszeit attraktive, verblüffende Lichteffekte. Beide Kameras haben einen Steckplatz für SD, SDHC, MMC, MMCplus und HC MMCplus-Speicherkarten. Im Lieferumfang ist die Software ZoomBrowser EX 6.3 für Windows beziehungsweise ImageBrowser 6.3 für Mac OS enthalten für die Verwaltung und Bearbeitung von Bildern, Movieclips und Diashows sowie die Gestaltung und den Druck von digitalen Fotoalben. PhotoStitch 3.1 (Windows) beziehungsweise PhotoStitch 3.2 (Mac OS) ermöglichen die Gestaltung von attraktiven Panorama-Bildern. Unterstützt werden die Betriebssysteme Windows(R) Vista(TM) (einschließlich SP1) und Windows XP SP2/SP3 sowie Mac OS X v10.4-10.5 im PTP- beziehungsweise MTP-Protokoll. Die Stromversorgung erfolgt über einen Lithium-Ionen-Akku, der zusammen mit dem Ladegerät im Lieferumfang enthalten ist. Im Handel ist weiteres Zubehör optional erhältlich. Dazu gehören das Blitzgerät HF-DC1, ein Netzadapter, eine weiche Schutztasche und ein HDMITM-Kabel. Mit dem Erwerb einer der neuen Kameras stehen nach erfolgter Registrierung im Canon Image Gateway 100 MB Speicherplatz für die persönliche Online-Galerie zur Verfügung. www.canon.de
 

Produktneuheiten 02 / 2009

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden