Canon Profi-Camcorder EOS C300 / C300 PL

Canon lüftet heute den Vorhang: Zwei brandneue digitale Profi-Camcorder mit Wechselobjektivsystem kombinieren außergewöhnliche Imaging-Leistung mit herausragender Mobilität und Erweiterungsmöglichkeiten – für höchste Ansprüche in der Kinobranche. Die neuen Camcorder sind mit einem neu entwickelten Super-35mm-CMOS-Sensor mit zirka 8,29 Megapixeln ausgestattet: Die EOS C300 hat ein EF Objektivbajonett und ist kompatibel zum umfassenden Angebot der aktuellen EF Wechselobjektive; die EOS C300 PL hat ein PL-Objektivbajonett für den Einsatz von PL-Objektiven.

Die Vorstellung der Kamera-Modelle EOS C300 / C300 PL wird von der Präsentation des gesamten Cinema EOS Systems begleitet, welches die Produktbereiche Objektive, digitale Profi-Camcorder und Spiegelreflexkameras umfasst. Es markiert den konsequenten Einstieg von Canon in die professionelle High Resolution Film-Industrie.

Starbesetzung

Die mit dem EF Objektivbajonett ausgestattete EOS C300 wird dank einer Star-Kollektion leistungsstarker EF Objektive besonders interessant. Dazu gehört einerseits die umfangreiche EF Wechselobjektivreihe für EOS SLR-Kameras, die weltweit von vielen Fotografen geschätzt und anerkannt ist und anderseits die neue Cinema-Objektivreihe. Die EOS C300 kompensiert automatisch die Vignettierung des Objektivs unter Beibehaltung der typischen optischen Eigenschaften und ermöglicht die individuelle Steuerung der Irisblende über den Camcorder. Weiterer Vorteil beim Einsatz mit EF Objektiven ist die Möglichkeit, Metadaten wie Objektivbezeichnung, verwendete Blendeneinstellung und Verschlusszeit aufzeichnen zu können.

Showverdächtig: Hoch auflösende Full-HD-Performance

Die EOS C300/C300 PL arbeiten mit einem neu entwickelten Super-35mm-CMOS-Sensor mit zirka 8,29 Millionen effektiven Pixeln. Die Pixel sind größer dimensioniert als in konventionellen professionellen Camcordern. Das Ergebnis: maximale Lichtstärke, und geringeres Rauschen. Der Sensor liest Full-HD (1.920 × 1.080 Pixel) Videosignale separat für jede der drei RGB-Primärfarben aus. Das reduziert entscheidend Moiré-Effekte und realisiert eine hohe horizontale Auflösung von 1.000 TV-Zeilen.

Die immense Auslesegeschwindigkeit des CMOS-Sensors ist entscheidend für die Reduzierung des Rolling Shutter Effekts, einem häufig bei CMOS-Sensoren zu beobachtendem Phänomen, bei dem horizontal schnell durch das Bild bewegende Motive in vertikaler Achse verzerrt dargestellt werden. Zusätzlich erleichtert die exzellente Kombination von Sensor und leistungsstarkem Canon DIGIC DV III Prozessor eine höchst präzise Verarbeitung der Gammawerte, was zur optimalen Bildqualität mit feinsten Farbabstufungen beiträgt.

Neben der MPEG-2 Full-HD-Kompression (MPEG2 422@HL konform) bieten die neue EOS C300/C300 PL eine 4:2:2 Farbabtastung mit höchster Auflösung, die Treppeneffekte bei den Farbsäumen minimiert. Mit einer maximalen Datenrate von bis zu 50 Mbps überzeugen beide Camcorder mit exzellenter Performance bei hoch auflösenden Videos.

Die Video- und Audio-Aufzeichnung erfolgt im Industriestandard MXF (Material eXchange Format), einem offenen Standard, der ideal für nicht-lineare Bearbeitungssysteme geeignet ist. EOS C300/C300 PL zeichnen auf vielseitigen, schnell verfügbaren und kostengünstigen CF-Karten auf. Zwei Karten-Slots erlauben das simultane Speichern der Videodaten auf zwei CF-Speicherkarten.

Ready for Action

Mit kompakten Gehäuseabmessungen von 133 × 179 x 171 (BHT) Millimetern bieten die EOS C300/C300 PL bestes Handling in außergewöhnlichen Aufnahmesituationen, wie beispielsweise effektvolle Aufnahmen aus der Froschperspektive oder nahe einer Wand: ein deutlicher Vorteil gegenüber den nominal leistungsstärkeren großen Broadcasting-Systemen. Je nach den Anforderungen am Set lassen sich die Camcorder mit einem Handgriff, einer Daumenauflage oder Kontrollmonitor erweitern. Sie bieten umfassende, dem Industrie-Standard entsprechende Anschlussmöglichkeiten, inklusive eines HD/SD-SDI-Videoausgangs für die externe Speicherung von hochwertigem Videomaterial. In Verbindung mit dem für die digitalen EOS Kameras konzipierten Wireless-File-Transmitter WFT-E6B (separat als Zubehör erhältlich) kann die Steuerung der Camcorder auch kabellos über beispielsweise Smartphones oder Tablet PCs erfolgen.

Die Camcorder sind mit vier Start-/Stopp-Tasten ausgestattet, die an diversen Positionen am Gehäuse platziert und somit auch bei individueller Handhabung des Camcorders erreichbar sind. Die Modelle lassen sich nicht nur mit Zubehör von Drittanbietern ausrüsten, zum Beispiel einem Kompendium, Systeme zur Nachführung der Schärfe und externen Video- und Audio-Rekordern – sie sind auch nahtlos in den Workflow mit Bearbeitungssystemen von Drittanbietern zu integrieren. Die vor Staub und Feuchtigkeit schützende Gehäusekonstruktion und das integrierte Kühlsystem erhöhen die Zuverlässigkeit.

Mit den neuen Camcordern profitieren Anwender von einer Bildqualität, die sich als Summe der Eigenschaften professioneller Camcorder und denen des digitalen EOS SLR-Systems ergibt. Canon Log Gamma ermöglicht eine bewusst neutral gehaltene Bildqualität mit reduziertem Kontrast und Schärfe für ein Maximum an Gestaltungsfreiraum im Post-Production-Prozess. Zusätzlich zu den Aufnahmemodi 59,41i, 50,00i, 29.97P, 25,00P und 23,98P steht ein 24,00p Modus für die Bildfrequenz von Filmkameras mit 24 Vollbildern pro Sekunde zur Verfügung; das gewährleistet eine maximale Kompatibilität zum Workflow konventioneller Film-Produktionen.

Zu den weiteren Funktionen gehören Fast-Motion-Aufnahmen (Aufzeichnung mit niedrigerer Bildfrequenz für Actionwiedergaben mit 60facher Normalgeschwindigkeit) und Slow-Motion-Aufnahmen im 720p-Modus mit 1/2,5fach erhöhter Bildrate. Die Bildrate lässt sich zwischen einem und 60 Bildern pro Sekunde in Ein-Sekunden-Stufen einstellen (bei Auswahl der Bildfrequenz 59,41i). Eine Auswahl an Custom Pictures gibt Gestaltungsspielraum für die Abstimmung und Steuerung des Endresultats.

Preis und Verfügbarkeit stehen derzeit noch nicht fest. (www.canon.de)

Produktneuheiten 11 / 2011

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden