DeluxGear „PinPoint“

DeluxGear „PinPoint“ Bildgalerie betrachten DeluxGear „PinPoint“

Das richtige Scharfstellen ist für Fotografen oftmals eine heikle Angelegenheit. Besonders bei ungenügenden Lichtverhältnissen ist es in der Regel schwer, knackig scharfe Fotos zu schießen. Die Lösung für diese Probleme kommt aus dem Hause DeluxGear und trägt den Namen „PinPoint“. Dieses bei Fotografen beliebte Tool wurde jetzt um einen HotShoe Adapter ergänzt, der die Einsatzmöglichkeiten sinnvoll erweitert. Denn der „PinPoint“ kann jetzt auch am Blitzschuh der Kamera befestigt werden. Der grüne Lichtpunkt des Lasers verhilft Fotografen unter schwierigen Aufnahmebedingungen zu richtig scharfen Fotos. Denn der Laser des „PinPoint“ weist dem Autofokus der Kamera den richtigen Weg zur optimalen Fokussierung. Man kann sich mithilfe des „PinPoint“ sogar den einen oder anderen Blick durch den Sucher der Kamera sparen, denn Motive können einzig mithilfe des Lasers messerscharf anvisiert werden. Dies ist besonders hilfreich, wenn die Motive wenige Kontraste aufweisen, beispielsweise beim Fotografieren von Weiß-auf-Weiß, sowie bei unvorteilhaftem oder zu dunklem Umgebungslicht. Hier hilft in der Regel auch der beste elektronische Sucher oder das hochauflösende, lichtstarke Kamera-Display nicht weiter – es sei denn, man hat eine mobile Lichtanlage dabei. Der „PinPoint“ macht den Fotografen von äußeren Umständen, die man nicht beeinflussen kann, unabhängig.

Der „PinPoint“ unterstützt Fotografen dabei, in kontrastarmen Lichtsituationen auf den gewünschten Bildbereich exakt scharf zu stellen. Aber auch bei guten Lichtverhältnissen kann der „PinPoint“ den Fotografen bestens unterstützen. Beispielsweise beim Fotografieren über dem Kopf oder bei der Umsetzung andere körperlich anstrengender Foto-Ideen, die es dem Fotografen nicht erlauben, den Kamerasucher oder den Liveview-Modus des Displays einzusetzen, um das zu fotografierende Motiv scharf auf dem Kamerachip zu „positionieren“. Es sei denn, man macht gerne Kompromisse, was die Bildkomposition angeht – aber wer will das schon. Mit dem „PinPoint“ gelingen kompromisslos scharfe Fotos, aus jeder Position und Lage. Selbst von Hindernissen, wie Glasscheiben, lässt sich der PinPoint nicht beirren und sorgt für gestochen scharfe und detailreiche Fotos – und dies alles mit Autofokus! Manuelle Fokussierungen, die derartige Aufnahmebedingungen häufig unumgänglich machen, sind mithilfe des „PinPoint“ nicht notwendig.

Der „PinPoint“ wird aus hartem ABS-Kunststoff gefertigt und ist somit sehr leicht. Über den neuen HotShoe Adapter, den man in seiner Funktionalität durchaus mit einem Stativ-Kugelkopf vergleichen kann, wird er einfach und schnell mit dem Blitzschuh der Kamera verbunden. Durch die Kugelkopf-Funktionalität kann der Fotograf den „PinPoint“ exakt auf der Kamera positionieren und ausrichten. Das Gesamtgewicht der Kamera wird dabei nur unwesentlich erhöht und das Handling ist vergleichbar mit dem eines montierten Blitzes. Die Auslösung des „PinPoint“ erfolgt manuell durch den Fotografen, sie wird nicht durch die Kamera gesteuert. Das hat den Vorteil, dass der Fotograf jederzeit selbst von Situation zu Situation entscheiden kann, wann der „PinPoint“ zum Einsatz kommt. Die Auslösetaste befindet sich für den Fotografen gut erreichbar hinten auf der linken Seite.

Der „PinPoint“ wird mit einer Tasche zur Aufbewahrung und allem nötigen Zubehör geliefert. Darunter befinden sich der HotShoe Adapter zur Montage am Blitzschuh der Kamera sowie Zubehör zur herkömmlichen Montage. Dazu gehören diverse Schrauben und Unterlegscheiben zur Befestigung am Stativgewinde einer Kamera oder eines Objektivs, eine Adapterplatte und ein doppelseitig nutzbarer Schraubendreher mit Kreuzschlitz. Die Montage mittels HotShoe Adapter am Blitzschuh ist selbsterklärend. Bei Befestigung des „PinPoint“ an der Unterseite einer Kamera oder eines (Tele-)Objektivs wird die Adapterplatte an der flachen Kante der Kamera oder des Objektivs befestigt, um das Verdrehen des „PinPoint“ zu verhindern. Die Adapterplatte passt dabei genau in die Führung des „PinPoint“. Außerdem kann der „PinPoint“ genauso am Akkupack befestigt werden, ohne dabei den Zugang zum Batteriefach zu blockieren. Der „PinPoint“ harmoniert zudem perfekt mit dem „Lens Cradle“ von DeluxGear, einem speziellen Gurtsystem für Kameras mit großen und schweren Zoomobjektiven. Der „PinPoint“ lässt sich in diesem Fall passgenau am Lens Cradle Mount montieren, da dessen Führungsschienen perfekt auf den „PinPoint“ abgestimmt sind.

Top-Features

  • scharfe Fotos bei schwachem Licht und kontrastarmen Sets
  • Laserunterstützung für Autofokus beim punktgenauen Fokussieren
  • Montage über Kamera-Blitzschuh mittels den neuen HotShoe Adapters oder am Stativgewinde von Kamera oder Objektiv sowie am Akkupack

Technische Details

  • DPSS-Laserdiode der Klasse II
  • Wellenlänge 532 nm
  • grüner Lichtpunkt
  • Stromversorgung durch zwei AAA Microzellen
  • Reichweite: ca.5 m bei hellem Licht, bis zu 40 m bei schwachem Licht
  • Gehäuse aus robustem und leichtem ABS-Kunststoff
  • Maße: 80 × 85 × 26 mm
  • Gewicht: 68 g

Lieferumfang

  • PinPoint
  • HotShoe Adapter
  • drei unterschiedlich lange Schrauben
  • Unterlegscheibe
  • Führungsplatte
  • Schraubendreher
  • samtiger Beutel zur Aufbewahrung
  • Bedienungsanleitung

Der „PinPoint“ von DeluxGear ist ab Ende April im Fotofachhandel erhältlich. (www.hapa-team.de)

Produktneuheiten 04 / 2012

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden