Gary Fong Lightsphere Colored Dome Kit - Tuning fürs Blitzgerät

Auch im Zeitalter der RAW-Fotografie und des damit verbundenen nachträglichen Weißabgleiches gibt es viele Fotografen, die den Anspruch haben, ein Bild ganz so aufzunehmen, wie sie es sich vorstellen, ohne nachher am Rechner noch an der Aufnahme retuschieren und optimieren zu müssen. Das neue „Lightsphere Colored Dome Kit“ von Gary Fong unterstützt Fotografen dabei mit drei Farbaufsätzen (blau, rot, grün), die für beeindruckende Farb- bzw. Licht-Effekte direkt beim Blitzen sorgen sowie einen Grauaufsatz zum Weißabgleich. Die Aufsätze ermöglichen es via Blitzgerät Aufsehen erregende Special-Effects zu kreieren sowie besondere Farb-Stimmungen und -Spiele im Bild zu erzeugen. Grau, aber alles andere als farblos, ist der ebenfalls zum Kit gehörende Grauaufsatz, der einen detailgenauen oder kreativen Weißabgleich ermöglicht und damit für natürliche Farben direkt beim Blitzen sorgt – ohne zeitraubende Nachbearbeitungen.

Gary Fong Lightsphere Colored Dome Kit - Tuning fürs Blitzgerät

Das neue Farbaufsätze-Kit, das anlässlich der photokina 2012 vorgestellt wurde, ergänzt das Sortiment an Lightsphere-Zubehör um ein Set an pfiffigen Aufsätzen, Domes genannt, die es Fotografen ermöglichen, ihrem Blitzgerät besondere Farb-Effekte und ganz neue (Licht-) Seiten zu entlocken. Dafür stehen dem Benutzer drei Aufsätze in den RGB-Farben rot, grün und blau zur Verfügung. Neben diesen befindet sich im Kit zusätzlich auch ein grauer Aufsatz, der einen akkuraten Weißabgleich beim Fotografieren mit Blitzlicht ermöglicht, der weit über die kameraeigenen Möglichkeiten hinausgeht.

Die Aufsätze sind sowohl mit dem Lightsphere Universal, als auch mit dem Lightsphere Collapsible kompatibel und lassen sich einfach an der offenen Stirnseite des Lightsphere ansetzen und einrasten. Die farbigen Aufsätze ermöglichen es dem Fotografen, die natürlichen Farben der Umgebung bzw. der Location zu unterstreichen und zu verstärken, aber bei Bedarf auch künstlerisch zu überspitzen. Das führt zu dramatischen und sehenswerten Fotos und man kann förmlich sehen, wie der Fotograf in seinen Fotos zum kreativen Maler mit (Blitz-) Licht wird. So lässt beispielsweise der blaue Aufsatz den Himmel in einer tiefblauen Farbe erstrahlen oder das für eine diffuse Lichtverteilung austretende Streulicht macht aus einem langweiligen Hintergrund eine interessante und ansprechende Fläche mit farbigen Akzenten. Auch Fotografen, die bereits mit dem Farb-Gel-Kit von Gary Fong Erfahrungen sammeln konnten, können sich mit den neuen Farbaufsätzen auf einen zusätzlichen Schuss Kreativität freuen. Denn die Aufsätze lassen sich im Einsatz mixen und kombinieren, sodass sich auf diese Weise natürliche Farbtöne vertiefen, verfremden oder sekundäre Farben (wie z.B. Lila) per Blitz „anmischen“ lassen.

Der im Kit enthaltene Grauaufsatz unterstützt Fotografen dabei, einen perfekten Weißabgleich vorzunehmen. Im Unterschied zu den bekannten flachen Graukarten ist der Grauaufsatz von Gary Fong sphärisch gewölbt, was es möglich macht, Licht aus allen Richtungen einzufangen und für einen genaueren Weißabgleich heranzuziehen. So kann man sich viel detaillierter an die richtige Farbtemperatur herantasten und seinen Fotos ein sehr natürliches Aussehen zu verleihen. Wer eine Graukarte besitzt, weiß zudem, wie schnell sich diese abnutzt, verbiegt, verformt und verblasst, was infolgedessen die Messergebnisse verfälscht. Der Grauaufsatz ist wie die Farbaufsätze aus unverwüstlichem Kunststoff, lässt sich leicht reinigen und bleibt formstabil. Die Aufsätze lassen sich bei Nichtgebrauch platzsparend aneinanderstecken und finden in so gut wie jeder Fototasche einen Platz. Gary Fong gibt mit dem Kit nahezu allen Fotografen, ob Einsteiger oder Profi, ein einfaches aber sehr effektives Werkzeug an die Hand, um ihr Blitzgerät zu „tunen“. Einfacher lassen sich momentan wohl kaum beeindruckende Blitzlichteffekte umsetzen und zuverlässige Weißabgleiche durchführen.

(www.hapa-team.de)

Produktneuheiten 10 / 2012

0 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden