Gossen: Neuer Belichtungsmesser nicht nur für Strobisten

SIXTOMAT F2
80 Jahren ist es genau her, seitdem der legendäre GOSSEN OMBRUX als erster Belichtungsmesser auf der Photo- und Kinomesse 1933 in Leipzig der Welt präsentiert wurde. Unter Nutzung der lichtelektrischen Eigenschaften des Selens entstand damals ein zuverlässiges Instrument, mit dem der Fotograf das Licht für seine Aufnahmen messen konnte, anstatt mit Schätzwerten oder Tabellen zu arbeiten. Kontinuierlich hat GOSSEN diese Wissen ausgebaut und die Geräte den Bedürfnissen der Fotografen angepasst.

Der neue SIXTOMAT F2 ist das Werkzeug für anspruchsvolle Amateure mit eigenen Studioblitzanlagen, Strobisten, HDR sowie Available Light Fotografen. Technik und Ausstattung sind auf professionellem Niveau, die Bedienung ist übersichtlich und einfach. Der SIXTOMAT F2 bietet flexible Licht- und Objektmessung mit Blenden- oder Zeitvorwahl, Lichtwertanzeige, extrem lange Belichtungszeiten bis 60 Minuten und eine Anzeige des Kontrastumfangs in ½ Blendenstufen auf der zusätzlichen analogen Blendenskala. Bei der Blitzmessung mit oder ohne Synchronkabel wird dort neben der einzustellenden Blende auch die Blende für das vorhandene Dauerlicht dargestellt. Somit kann sowohl die exakte Blitzbelichtung und der Grad der Aufhellung oder der Dominanz des Blitzlichts ermittelt als auch vorhersehbare und reproduzierbare Ergebnisse erzielt werden. An die Synchronbuchse ist ein beliebiger Funksender anschließbar, der bei Druck auf die Messtaste die einzelnen Blitze auslöst. Je nach Einstellung erfolgt die Anzeige der Belichtungswerte in 1/1, 1/2 oder 1/3 Stufen.

Der SIXTOMAT F2 ist an 15. Oktober 2013 im Handel erhältlich.

Änderungen vorbehalten. (www.gossen-photo.de)

Produktneuheiten 10 / 2013

0 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden