HaPaTeam - Kamera-Gurtsystem Carry Speed FS-Serie

HaPaTeam - Kamera-Gurtsystem Carry Speed FS-Serie
HapaTeam erweitert sein Zubehörprogramm für Fotografen und Filmer um die neue Carry Speed FS-Serie, bestehend aus zwei Kameragurten in einer Slim- und Pro-Version sowie einer innovativen Montageplatte. Die neue FS-Serie ist aber mehr als nur eine praktische Zubehöridee: Sie ist originell konzipiert und extrem anpassungsfähig, sowohl an die unterschiedlichsten Einsatzzwecke als auch an die Statur des Trägers oder der Trägerin. Maximale Bewegungsfreiheit, hoher Tragekomfort, Schnelligkeit und viele pfiffige Detaillösungen – das sind die Eigenschaften, die die neue FS-Serie von Carry Speed zu einem der modernsten Kamera-Gurtsysteme für Fotografen und Filmer machen.

Den Gurten der neuen FS-Serie von Carry Speed wird eine „tragende“ Rolle zuteil, die den Benutzer unterstützt. Gerade Fotografen in den Bereichen der Sport-, Reportage- und Eventfotografie werden das Carry Speed F-Gurtsystem wegen der neu hinzugewonnenen Bewegungsfreiheit und des hohen Tragekomforts schnell zu schätzen wissen. Carry Speed Gurte werden aus strapazierfähigem ballistischem Nylon gefertigt und mit verstellbaren, rutschfest beschichteten Neopren-Schulterpolstern ausgestattet. Diese sind flexibel und dehnbar und ermöglichen nicht nur ein schnelles Anpassen an die Statur des Trägers, sondern wirken auch Schock absorbierend – die Kamera gleitet daran mühelos und ohne merklichen Reibungswiderstand in die gewünschte Position. Die Rückseite der Gurte hat eine „Anti-Rutsch“-Beschichtung, das Polster ist zudem atmungsaktiv. Die 3-Punkt-Schnappverschlüsse zum Öffnen und Schließen des Kameragurts werden aus stabilem Kunststoff gefertigt. Um einen Schnappverschluss zu öffnen, müssen drei Knöpfe gleichzeitig eingedrückt werden. Dies dient der Sicherheit und verhindert ein ungewolltes Öffnen, was zum Fall und zur Beschädigung der befestigten Kamera führen könnte.

Die Gurte der neuen Carry Speed FS-Serie können komfortabel in der Länge eingestellt werden. Ein Sliderbügel aus Metall sorgt bei beiden Gurtmodellen für die richtige „Passform“. Der Benutzer hat so jederzeit die persönliche Freiheit, die anatomisch beste Tragevariante für seine Statur zu wählen. Und diese „Komfortzone“ ist ja bekanntlich bei jedem unterschiedlich. Dabei ruht die Kamera über Kopf hängend und rückenschonend auf der Hüfte, was die ergonomisch ideale Position darstellt, um blitzschnell nach der Kamera zu greifen und sofort schussbereit zu sein, wenn sich die Gelegenheit bietet. Diese schnelle Schussbereitschaft ist beim Fotografieren oftmals essenziell, denn jeder Fotograf weiß, dass Bruchteile von Sekunden über ein gutes Foto oder über eine verpasste Gelegenheit entscheiden.

Bei Carry Speed setzt man auf den Kugelkopf-Konnektor. Klein und unscheinbar, aber groß in der Wirkung, ermöglicht er völlige Bewegungsfreiheit. Anders als ein sperriger Karabiner kommt er nicht mit dem Kameragehäuse oder Objektiv in Berührung, selbst dann nicht, wenn Kameras samt Gurt in einer Tasche transportiert werden. Der Klappmechanismus der neuen Montageplatte mit umlegbarem Kugelkopf macht’s möglich. Dieser kann jetzt samt angedocktem Gurt eingeklappt werden, was mechanische Beschädigungen an der Kamera oder am Objektiv beim Verstauen in einer Tasche so gut wie unmöglich machen. Dieser Klappmechanismus sorgt durch seitliches Wegklappen des Konnektors ebenfalls dafür, dass man die Kamera auf ebenen Flächen ablegen kann.

HaPaTeam - Kamera-Gurtsystem Carry Speed FS-Serie
Wer in den Genuss dieses Komforts kommen möchte, sollte sich also die neue funktionale F-1 Montageplatte genauer ansehen. Diese wird zusammen mit den beiden Gurten angeboten, ist aber auch separat erhältlich. Montageplatte und Kugelkopf stellen dabei die zentralen Elemente der Carry Speed FS-Serie dar und sind im wahrsten Sinne des Wortes deren Dreh- und Angelpunkt. Am Kugelkopf der Montageplatte, die für eine optimale Lastverteilung sorgt, wird mittels der Verbindungsmutter der Gurt mit der Kamera verbunden oder er wird alternativ direkt am Stativgewinde der Kamera eingeschraubt. Alle Carry Speed Gurte sind auf diese Weise untereinander kompatibel und bei Bedarf schnell von Kamera zu Kamera austauschbar, weil die Montageplatte ohne zu stören permanent an der Kamera verbleiben kann. Die Kamera „klebt“ beim Tragen förmlich am Körper und hängt nicht in einer unnatürlichen Position oder baumelt gar hin und her. Dies macht das Tragen äußerst angenehm und sicher, denn das System hat große Sicherheitsreserven für hohe Belastungen und Beanspruchungen.

Mit dem in die Montageplatte integrierten Kugelkopf-Konnektor ist es Carry Speed gelungen, sowohl vertikales und auch horizontales Arbeiten mit der Kamera problemlos zu ermöglichen. So muss die Kamera auch bei komplizierteren Fotografie-Positionen nicht vom Gurt gelöst werden. Mittels des zusätzlichen Stabilitätsgurts der Pro-Version kann die Kamera darüber hinaus gesichert und stabilisiert werden, wenn große Brennweiten zum Einsatz kommen. Die ebenfalls bei der Pro-Version des Gurtes mitgelieferte Handschlaufe dient der zusätzlichen Sicherung. Das ganze System ist exakt auf die Bewegungsabläufe des Menschen abgestimmt – kein verheddern oder verdrehen behindert den Fotografen bei seiner Arbeit. Ganz im Gegenteil, ein bisher ungeahntes Maß an Komfort, Sicherheit und Funktionalität bereichert ab sofort das Fotografenleben und erleichtert ihm den Job.

Die Stärken der neuen F-1 Montageplatte kommen aber erst so richtig zum Tragen, wenn ein Stativ ins Spiel kommt. Denn ein solches kann zusätzlich zum Gurt, der dafür nicht abmontiert werden muss, an der Platte eingeschraubt werden. Dafür stehen sechs Stativgewinde zur individuellen Nutzung zur Verfügung, über die die jeweils ideale Position für die Montage des Stativs gewählt werden kann. Auch wer es besonders komfortabel mag und sein Stativ mittels einer Schnellwechselplatte mit dem Gurt verbinden möchte, kommt bei Carry Speed voll auf seine Kosten. Denn was bei anderen (Gurt-) Systemen regelmäßig zu großen Problemen führt, wurde beim neuen FS-System äußerst elegant gelöst und macht die F-1 Montageplatte zum Highlight. Wie jeder Fotograf leidvoll weiß, gibt es keinen genormten Standard, um Komponenten verschiedener Hersteller miteinander zu verbinden. So gibt es heute unzählige, inkompatible Schnellwechselsysteme. „Schnell“ steht in diesem Fall für „schnellen Ärger“, sobald man diese kombiniert nutzen möchte. Deshalb ist die neue F-1 Montageplatte Arca-Swiss-kompatibel. Das Arca-Swiss-System ist sozusagen die Schweizer Uhr unter den Schnellwechselsystemen und ermöglicht eine herstellerunabhängige zeitsparende Universalverbindung zwischen Gurt und Stativ, ohne lästiges schrauben und montieren. Die dafür notwendigen Komponenten, wie ein Arca-Swiss kompatibler Stativkopf oder eine entsprechende Adapterplatte sind, wie auch die Carry Speed FS-Serie, im gut sortierten Fotofachhandel erhältlich.

Änderungen vorbehalten. (www.hapa-team.de)

Produktneuheiten 02 / 2013

2 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden