Hama IR-Lichtschranken-Fernauslöser

Viele Sportereignisse werden per Fotofinish mit einer Lichtschranke entschieden. Hama erweitert nun das DCC-Fernauslöser-System um eine Infrarot-Lichtschranke. Neben Kabel-, Funk und Timerfernauslöser wird die Lichtschranke nun der vierte Fernauslöser-Typ des DCCS. Die Handhabung ist auch hier denkbar einfach: Zuerst das zur eigenen Kamera passende Adapterkabel aussuchen und so die Lichtschranke mit der Kamera verbinden. Sollte das Kabel zu kurz sein, kann es um fünf Meter verlängert werden (Art.-Nr. 5215).

Dann das Sender- und Empfängerteil auf gleicher Höhe und einander zugewandt aufstellen und abwarten bis die Lichtschranke durchbrochen und die Kamera so ausgelöst wird. Für einen festen Stand können Empfänger und Sender über das integrierte 1/4” (6,4 mm) Gewinde auf Stativen befestigt werden. Je nach Lichtverhältnissen sollte der Abstand vom Sender zum Empfänger allerdings maximal fünf Meter betragen.

Die Lichtschranke kann nicht nur für Einzelaufnahmen verwendet werden. Langzeit- und Serienaufnahmen oder Fotografieren mit verzögerter Auslösung sind ebenso möglich. Alle Kameras mit Remote-Eingang können die Lichtschranke auch separat als Infrarot Fernbedienung verwenden.

Eine komplette Übersicht zu dem gesamten DCC-System finden Interessierte unter: www.hama.de/dccs

Produktneuheiten 06 / 2011

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden