Hasselblad Mittelformat-DSLR H4D-40

Die Ankündigung der H4D-Kameraserie von Hasselblad und die True-Focus-Technologie läuteten den Beginn eines neuen Kapitels in der Geschichte der Mittelformat-DSLRs ein. Jetzt kündigt Hasselblad mit der Markteinführung der H4D-40 seine Absicht an, die Vorteile der Mittelformat-DSLRs auch den Fotografen, die mit dem 35mm High-End-System arbeiten, zur Verfügung zu stellen.

Hasselblad, weltweit führender Hersteller von High-End-Digitalkamera-Systemen, kündigte heute die Markteinführung eines neuen Produkts, der Hasselblad H4D-40, an – die jüngste Ergänzung der neuen H4D-Kameraserie des Unternehmens. Die H4D-Serie, die auf Hasselblads erfolgreicher H3D-II-Serie aufbaut, verfügt über schnellere Aufnahmeraten, höhere ISO-Werte, Belichtungszeiten von bis zu vier Minuten und das neue True-Focus-Feature, eine weitere Verbesserung des branchenführenden Auto-Focus-Systems von Hasselblad, das professionellen Fotografen akkurate Kompositionen im Nahbereich deutlich erleichtert. Hasselblads Zielgruppe für die H4D-40, die einen 33×44mm CCD-Sensor mit 40 Mio. Pixeln besitzt und fast den doppelten Aufnahmebereich des größten 35mm DSLR-Sensors bietet, sind professionelle Fotografen, die mit 35mm High-End-Systemen arbeiten. „Die meisten High-End-Fotografen kennen die Vorteile, die ein Mittelformatsystem im Vergleich zu kleineren Formaten bietet“, erklärt Hasselblad CEO Larry Hansen, „aber viele jüngere Fotografen haben sich nie mit der Fotografie in größeren Formaten vertraut gemacht. Fast jeder in der Welt der Fotografie ist sich zum Beispiel der dramatischen Entwicklungen bewusst, die im 35mm-Bereich in den vergangenen Jahren stattgefunden haben“, fährt er fort, „aber viele der jüngeren Generation der Fotografen sind sich nicht der Tatsache bewusst, dass sich Mittelformat-DSLRs genauso dramatisch entwickelt haben, wodurch der Qualitätsabstand, der in der Vergangenheit zwischen kleinformatigen und großformatigen Systemen bestanden hat, beibehalten – und in einigen Fällen sogar vergrößert – wurde.“

„Die Tatsache, dass unsere großen Sensoren mehrere Millionen Pixel mehr aufweisen als 35mm-Sensoren, ist zum Beispiel bekannt“, fährt Hansen fort, „aber die ausgezeichnete Bildqualität, die daraus in Hinblick auf Farbe, Detailgenauigkeit und Klarheit resultiert, ist weniger bekannt. Genauso sind sich viele Fotografen nicht der Tatsache bewusst, dass das größere Format der H-System-Kameras einen deutlich geringeren Schärfentiefebereich liefert, wodurch der Einsatz eines selektiven Fokus für kreative Effekte viel leichter wird. In Kombination mit dem True Focus eröffnen sich enorme kreative Möglichkeiten und eine hohe technische Genauigkeit. Addieren Sie dies zu dem modularen System der H4D-40 mit ihrer Auswahl an klaren Bildsuchern und einem umfangreichen Zubehörprogramm, und Sie erhalten ein Feature-Set, das ein Hasselblad-System – heutzutage mehr als je zuvor – zu einer Schlüsselkomponente in der Toolbox eines jeden professionellen Fotografen macht.“

Features wie die neuen rauscharmen Farbfilter des H4D-40-Sensors und die leistungsstarke HC/HCD-Objektivserie bilden die Grundlage für verbesserte Klarheit und Schärfentiefe. Die Hasselblad Natural Color Solution (HNCS) erzielt durch die Verwendung eines einzigen Farbprofils und der digitalen Objektivkorrektur (DAC) eine gleichmäßige Farbwiedergabe und perfektioniert jedes mit einem HC/HCD-Objektiv aufgenommene Bild durch die Beseitigung aller Verzerrungen, Vignettierungen oder Farbabweichungen.

Die H4D beinhaltet auch Hasselblads neue Phocus 2.0 Imaging-Software mit einer drastisch reduzierten Lernkurve, wodurch der durchschnittliche Fotograf in weniger als 30 Minuten auf dem neuesten Stand sein kann, sowie ein Feature-Set, dass die von Adobe und Apple gesetzten Industriestandards erfüllt.

„Wir freuen uns, dass wir die Einführung der H4D-40 ankündigen können“, fährt Hansen fort, „und wir freuen uns außerdem darauf, eine neue Generation von 35mm-Fotografen zu begrüßen, die den Schritt zu einem höheren Grad an Bildqualität gehen und anfangen, die kreativen Möglichkeiten eines Hasselblad-Systems zu erforschen. Mit der H4D-40 steht den Fotografen eine Kamera zur Verfügung, deren Anwendung so einfach ist wie die einer 35mm High-End-DSLR – oder sogar noch einfacher –, die aber die berühmte Hasselblad Bildqualität bietet: größere Objektive und Sensoren, verbesserte Optik, erhöhte Auflösung und Klarheit sowie alle anderen Vorteile der Hasselblad Mittelformat-DSLRs.“

„Seit mehr als fünfzig Jahren“, schließt Hansen, „wählen die anspruchsvollsten professionellen Fotografen Hasselblad Kameras, und der Grund für diese Treue hat sich nicht geändert – bei Hasselblad steht die Bildqualität an erster Stelle. Wir werden weiterhin die Perfektionierung der Bildqualität vorantreiben und ultimative Imaging Tools liefern – für jede Anwendung, bei der die Bildqualität wichtig ist. Und in den kommenden Monaten werden wir unser Bestes geben, um dafür zu sorgen, dass möglichst viele 35mm-Fotografen die Möglichkeit erhalten, diese erstaunlichen Produkte selbst auszuprobieren.“

Die Markeinführung der Hasselblad H4D-40 findet weltweit in Form von Händlervorführungen und Events in Nord- und Südamerika, Europa und Asien statt. Termine regionaler oder lokaler Einführungsevents unter www.hasselblad.com

True Focus: Akkurate Kompositionen aus nächster Nähe mit geringer Schärfentiefe

True Focus hilft bei der Lösung einer der hartnäckigsten Herausforderungen der professionellen Fotografie: korrekte, akkurate Fokussierung über das gesamte Bildfeld beim Arbeiten mit geringer Schärfentiefe und kurzen Abständen. Ohne Multi-Point-Autofokus kann eine typische Autofokuskamera den Fokus nur korrekt an einem Objekt messen, das sich im Bildmittelpunkt befindet. Wenn ein Fotograf ein Objekt außerhalb des Mittenbereichs fokussieren möchte, muss er den Fokus auf dieses Objekt richten und anschließend erneut das Bild zusammenstellen. Bei kurzen Abständen bewirkt diese Neukomposition Fokusfehler, da die Fokussierungsebene der Kamerabewegung rechtwinklig zur Objektivachse folgt. Die herkömmliche Lösung bei den meisten DSLRs war, die Kamera mit einem Multi-Point-AF-Sensor auszurüsten. Mit diesem Sensor kann der Fotograf einen außermittigen Fokuspunkt auf ein Objekt außerhalb des Mittenbereichs setzen, wodurch dieses korrekt fokussiert wird; aber solche Multi-Point-AF-Lösungen sind oft langwierig und unflexibel in der Handhabung – sie lösen das Problem nicht wirklich. Um dieses Problem zu umgehen, hat Hasselblad moderne Gierraten-Sensortechnologie eingesetzt, wobei die Winkelgeschwindigkeit auf innovative Weise gemessen wird. Das Ergebnis ist der neue Absolute-Position-Lock-(APL)-Prozessor, der die Grundlage für die True-Focus-Funktion von Hasselblad bildet. Der APL-Prozessor zeichnet bei jeder Neukomposition die Kamerabewegung genau auf und verwendet anschließend diese exakten Messwerte, um die erforderliche Fokusanpassung zu berechnen und die entsprechenden Kompensationsbefehle an den Fokusmotor des Objektivs weiterzugeben. Der APL-Prozessor berechnet die verbesserten Lagealgorithmen und führt die erforderlichen Fokuskorrekturen derart schnell aus, dass keine Auslöseverzögerung auftritt. Die Firmware der H4D perfektioniert anschließend den Fokus unter Verwendung des präzisen Datenabfragesystems, das bei allen HC/HCD-Objektiven zu finden ist. Die True-Focus-Technologie und APL (beide zur Patentierung angemeldet) stellen einen bedeutenden Meilenstein in Hasselblads High-End-DSLR-Strategie dar und sind das Ergebnis jahrelanger Entwicklungsarbeit. Erfahren Sie mehr über True Focus unter http://www.hasselblad.com/promotions/apl.aspx

Produktneuheiten 02 / 2010

63 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden