JVC-Camcorder GY-HM100 und GY-HM700

JVC Professional hat seine ProHD-Camcorder-Palette um zwei professionelle Speicherkarten-Modelle, die Aufnahmen im nativen QuickTime-Format für Final Cut Pro auf SDHC-Karten speichern, um die Modelle GY-HM100 und GY-HM700 erweitert. Die Videoclips können direkt vom Speichermedium auf die Timeline des non-linearen Editing-Systems gezogen werden. Dadurch erübrigt sich das zeitraubende und Festplattenplatz beanspruchende Transcodieren, während die Originalqualität der 1. Generation erhalten bleibt. Basierend auf den Erfahrungen mit der Entwicklung von Codern, die gegenwärtig im Broadcast-Bereich eingesetzt werden, hat JVC einen eigenen Codec entwickelt, der in der Lage ist, eine überaus effiziente Kompression von bis zu 35 Megabits/Sekunde zu realisieren - eine Bitrate, die volle 1.920 x 1.080 Codierung im HQ-Modus unterstützt. Das Ergebnis sind Bilder von hoher Qualität. MPEG2 Long GOP Codierung ist der am weitesten verbreitete Broadcast-Kompressionsstandard und wird derzeit von allen wichtigen Editing-Systemen und Broadcast-Servern unterstützt. Ferner können beide Camcorder 720p- (19/35 Mbps) und 1080i- (25 Mbps) Signale im SP-Modus aufzeichnen, womit die Kompatibilität zu den Profi-NLE-Systemen von heute gegeben ist. Die Camcorder verwenden als Aufzeichnungsmedium die überall erhältlichen SDHC-Speicherkarten, die zur Zeit mit Kapazitäten von bis zu 32 GB angeboten werden. Beide Camcorder verfügen über zwei Speicherkartensteckplätze, was sich zu einer internen Gesamtspeichergröße von bis zu 64 GB addiert - genug für die ununterbrochene Aufnahme von 6 Stunden HD-Material. Sowie die erste Speicherkarte voll ist, startet automatisch die Aufzeichnung auf der 2. Karte. Der 3-CCD Camcorder GY-HM100 ist superkompakt und weist gerade mal die Abmessungen eines Objektivs für eine 2/3 Zoll-Kamera auf. Dies macht ihn ideal für Einsätze, wo normale Kameras unpraktisch wären, wie zum Beispiel in beengten Räumen oder potenziell unsicheren Situationen. Für ein noch kompakteres Profil und einen besonders unauffälligen Dreh lassen sich der Handgriff ganz einfach abnehmen und die Tonaufnahme über das eingebaute 2-Kanal-Mikrofon realisieren. Die drei neu entwickelten ¼ Zoll-Progressive-Bildwandler liefern naturgetreue Farben. Die roten und blauen Pixel sind im Verhältnis zu den grünen räumlich versetzt angeordnet, wodurch die erzielte Luminanzauflösung deutlich erhöht wird, sowohl in horizontaler wie auch in vertikaler Richtung. Das Resultat sind Bilder mit mehr Details im Vergleich zu früheren CCD-Designs. Um die Primärfarben optimal zu trennen, verwendet JVC ein Glasprisma sowie eine selbst entwickelte Mounting-Technologie. Der GY-HM100 ist mit einem High Definition Fujinon Objektiv ausgestattet. Das Objektiv verfügt über drei asphärische Elemente. Ferner ist die Oberfläche mit einer sogenannten „Electronic Beam Coating“-Beschichtung (EBC) versehen, die für einen verbesserten Lichtdurchlass und die Verminderung von Flare- und Ghosting-Effekten sorgt. Zum Schutz des Objektivs ist eine einschwenkbare Objektivabdeckung in die Sonnenblende integriert, wodurch ein separater Objektivdeckel überflüssig wird. Die Schärfe lässt sich sowohl von Hand als auch automatisch einstellen. Der sanft laufende Zoom-Servomotor wird über einen konventionellen Wippschalter am Handgriff oder manuell am Objektivring betätigt. Für Nahaufnahmen bietet der GY-HM100 den Makro-Modus, wobei der Mindestobjektivabstand bis zu 5 cm betragen darf. Die Belichtung (Iris) wird wahlweise manuell oder automatisch gesteuert, was dem Anwender ermöglicht, die Schärfentiefe durch die Wahl der geeigneten Blende selbst zu bestimmen. In der manuellen Betriebsart wird der aktuelle Blendewert im Sucher eingeblendet. Die Bedienelemente und Schalter sind so platziert, wie es für professionelles Arbeiten erforderlich ist. Um Fehlbedienungen zu vermeiden, erfolgt, die manuelle Fokus- wie auch Zoomeinstellung wahlweise mit einem einzigen Objektivring. Von Hand lassen sich auch der Weißabgleich, Shutter, Verstärkung und Audiopegel einstellen. Zu den weiteren Besonderheiten des GY-HM100 Camcorders zählen der von JVC neu entwickelte Bildstabilisator, die patentierte Focus Assist-Funktion, Farbsucher und LCD-Farbmonitor, symmetrische 2-Kanal-Audioeingänge (Mic/Line umschaltbar mit integrierter Phantomspannungsversorgung), HDMI-Ausgang und USB-2.0-Schnittstelle.

Besonderheiten des GY-HM700 (vorläufig)
1. Kompakter Schulter-Formfaktor mit weniger als 4.000 g im Betrieb
2. Drei hochqualitative 1/3 Zoll-Progressive-CCDs mit dem JVC-exklusiven räumlichen H/V-Versatz
3. Neu entwickeltes 14-fach-Wechselobjektiv von Canon
4. Neu entwickelter hochqualitativer LCOS-Sucher
5. Neu entwickelter großer LCD-Farbmonitor
6. „Dual Media Recording“ Hybrid-Aufnahmesystem bei Verwendung des (optionalen) SxS Speicherkarten-Recorders KA-MR100G
7. HD/SD SDI-Ausgang, SD-Abwärtskonvertierung (DV) über IEEE 1394-Interface, USB-2.0-Schnittstelle. (www.jvc-pro.de)
 

Produktneuheiten 02 / 2009

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden