Kindermann Multimedia-Wagen, Projektor KX 2900 active

Mit einer neuen Idee für intelligente MultiMedia-Anwendungen im Konferenzraum setzt Kindermann Zeichen. Die Lösung ist ein komplett eingerichteter MultiMedia-Wagen, der die gesamte Präsentationstechnik in einem Möbelstück unterbringt und mit wenigen Handgriffen einsatzbereit ist. Vom Betreten des Raumes bis zum Bild an der Wand dauert es knapp 60 Sekunden, so verwandelt der MultiMedia-Wagen jedes Besprechungszimmer zum Konferenzraum. Der Kindermann MultiMedia-Wagen beinhaltet alle Komponenten vom PC bis zum Projektor, von der leistungsstarken Beschallungsanlage bis zu Anschlussfeldern mit Strom- und Signalschnittstellen für externe Verbindungen, wie zum Beispiel Netzwerk und Internet. Darüber hinaus ist noch Platz für Videorekorder oder DVD-Player. Als Projektor kommt zum Beispiel der neue Kindermann KX 2900 active zum Einsatz, der eine Präsentation, wie mit einem interaktiven Board, dialogfähig macht. Die Kombination aus einer im Projektor integrierten VGA-Kamera und einem Teleskopzeigestab mit Infrarotsender machen dies möglich. Der Referent arbeitet an der Projektionswand wie mit Maus und Tastatur. Der MultiMedia-Wagen ist mit einer elektronischen Steuerungs- und Überwachungselektronik ausgestattet, die maßgeblich zur Sicherheit beiträgt. Öffnet man den Projektionsspiegel wird der Projektor über die serielle Schnittstelle automatisch eingeschaltet. Wird der Spiegel für mehr als 10 Sekunden geschlossen, schaltet sich der der Projektor automatisch aus. Der jeweilige Betriebszustand wird über zwei LEDs angezeigt. Die Ausschaltung wird elektronisch überwacht, so dass ein Wärmestau im Wagen vermieden wird. Der Kindermann MultiMedia-Wagen ist ein hochwertiges Möbelstück mit universeller Projektor-Halterung, Doppelspiegel-Projektionsklappe, abschließbarem Medien-Unterschrank und Doppel-Lenkrollen mit Feststellung. Ein PC ist nicht im Lieferumfang enthalten (www.kindermann.com).
 

Produktneuheiten 11 / 2007

30 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden