LEICA Weitwinkelobjektiv SUMMILUX-M 1:1,4/35 mm ASPH.

Mit dem LEICA SUMMILUX-M 1:1,4/35 mm ASPH. stellt die Leica Camera AG, Solms, eine optimierte Neuauflage des beliebten Weitwinkelobjektivs im Leica Messsuchersystem vor. Durch die konsequente Weiterentwicklung von Optik und Mechanik setzt das LEICA SUMMILUX-M 1:1,4/35 mm ASPH. einen neuen Standard in der Klasse der lichtstarken Weitwinkelobjektive. Ob selektive Schärfe im Nahbereich, kontrastreiche Available-Light-Anwendungen oder Landschaftsaufnahmen mit Tiefenschärfe – das Objektiv überzeugt in jeder dieser Situationen.

Im Vergleich zum Vorgängermodell besitzt das LEICA SUMMILUX-M 1:1,4/35 mm ASPH. ein Floating Element: Die Linsen hinter der Blende bilden zusammen eine Floatinggruppe, die während der Fokussierung ihre relative Position zur Vordergruppe verändert. Damit erreicht das LEICA SUMMILUX-M 1:1,4/35 mm ASPH. eine hervorragende Abbildungsqualität auch im Nahbereich. Neu ist auch die aufschraubbare, patentierte, rechteckige Gegenlichtblende in der Ganzmetallausführung, die wesentlich zu den nochmals kompakteren Abmessungen des Objektivs beiträgt. Die optische Rechnung des neuen LEICA SUMMILUX-M 1:1,4/35 mm ASPH. wurde auf die Anwendung mit digitalen Leica M Modellen optimiert. Insbesondere an der LEICA M9 entfaltet es seine volle Leistung. Auch mit den analogen M-Modellen erzielt das LEICA SUMMILUX-M 1:1,4/35 mm ASPH. hervorragende Ergebnisse und wird damit zum unverzichtbaren Bestandteil jeder M-Ausrüstung. „Durch die Summe seiner Eigenschaften ist das 35 Millimeter Objektiv das Universalwerkzeug für jeden Fotografen. Denn mit der leichten Weitwinkelcharakteristik einerseits und den natürlich wirkenden Dimensionen andererseits ermöglicht es ein besonders breites Einsatzspektrum vom Portrait bis zur Landschaftsaufnahme. Als beliebtes Einsteigerobjektiv für die Erstausrüstung einer M-Kamera zählen Objektive dieser Brennweite zu den Klassikern, mit der unzählige Bildikonen der Fotografie entstanden sind“, so Stefan Daniel, Leiter Produktmanagement bei der Leica Camera AG.

Bereits bei voller Öffnung zeigt das LEICA SUMMILUX-M 1:1,4/35 mm ASPH. Leistungsmerkmale, die für kompakte 35 mm-Objektive ohne Beispiel sind: eine hervorragende Abbildungsleistung über den gesamten Einstellbereich von unendlich bis in den Nahbereich, eine hohe Kontrastwiedergabe selbst bei feinsten Strukturen, eine ausgezeichnete Detailwiedergabe im gesamten Bildfeld, eine gute Bildfeldebnung und eine ab Blende 2 nahezu völlige Komafreiheit. Durch Abblenden wird diese exzellente Abbildungsleistung kaum noch gesteigert. Das LEICA SUMMILUX-M 1:1,4/35 mm ASPH. besteht aus neun Linsen, darunter fünf aus hoch brechenden Glassorten. Eine Linse trägt eine asphärische, von der Kugelform abweichende Linsenfläche, die einen wichtigen Beitrag zu der sehr kompakten Bauform des Objektivs liefert. Zusammen mit dem geringen Gewicht von 320 Gramm eignet es sich hervorragend für das leichte Fotogepäck auf Reisen oder die Reportage. Wie alle Leica Objektive wurde auch das LEICA SUMMILUX-M 1:1,4/35 mm ASPH. von den Leica Optik Spezialisten in Solms entwickelt und verbindet gleichermaßen optisches und technisches Know-How. Als besonders zuverlässiges und wertbeständiges Produkt „Made in Germany“ wird das LEICA SUMMILUX-M 1:1,4/35 mm ASPH. aus hochwertigen Materialien gefertigt und in aufwändiger Handarbeit montiert. Die Verbindung von modernster Technik mit sorgfältiger Manufaktur sorgt hierbei für die konstante Qualität jedes einzelnen Leica Objektivs. Im Lieferumfang des LEICA SUMMILUX-M 1:1,4/35 mm ASPH. ist eine besonders hochwertige Gegenlichtblende aus Ganzmetall enthalten. Sie schützt wirksam gegen Kontrast minderndes Nebenlicht, aber auch gegen Beschädigungen und Verschmutzungen der Frontlinse. Daher sollte sie stets aufgesetzt bleiben, solange die Kamera fotografierbereit ist. Das schwarz eloxierte LEICA SUMMILUX-M 1:1,4/35 mm ASPH. ist ab Ende Juni 2010 im Leica Fachhandel erhältlich. (www.leica-camera.com)

Produktneuheiten 05 / 2010

11 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden