LYTRO erweitert sein Angebot an Lichtfeldkameras mit einem Profimodell

LYTRO erweitert sein Angebot an Lichtfeldkameras mit einem Profimodell
Mit der neuen Lytro Illum erfährt die Lichtfeldfotografie eine Erweiterung ihrer kreativen und technischen Möglichkeiten. Sie eröffnet Fotografen die Chance, völlig neue Bildwelten und visuelle Erlebnisse zu generieren und den Betrachtern der Aufnahmen die Möglichkeit, sich interaktiv die Bildinhalte zu erschließen.

Die Lytro Illum ist eine Herausforderung an die künstlerische Kreativität und ein Handwerkszeug, das mit seinen Möglichkeiten weit über die Grenzen der 2-dimensionalen Fotografie hinausgeht. Mithilfe der Lichtfeld-Technologie lassen sich Farbe, Intensität und Richtung von jedem einfallenden Lichtstrahl erfassen. Diese enorme Menge an Bildinformationen erlaubt es Fotografen Motive und Ereignisse in interaktiv erfahrbaren, dreidimensionalen Bildern aufzuzeichnen.

Die Lytro Illum ist eine Kombination aus spezieller Hardware mit einer leistungsfähigen Software-Plattform. Zur Bilderfassung verwendet sie einen 40 Megaray Lichtfeldsensor, der über ein Zoomobjektiv mit achtfachem Brennweitenbereich und der hohen Lichtstärke von 1:2.0. Mit der kürzesten Verschlusszeit von 1/4000s lassen sich auch Objekte, die sich mit hoher Geschwindigkeit bewegen, gestochen scharf festhalten. Das Besonderes aber an der Lichtfeldfotografie ist die Möglichkeit, nach der Aufnahme – aufgrund der großen Informationsmenge und mithilfe der innovative Software-Plattform – bestimmte Aspekte der Bilder wie Fokus, Neigung, Perspective Shift und Schärfentiefe nachträglich zu verändern.

„Die erste Lytro Kamera, die 2012 auf den Markt gebracht wurde, läutete eine komplett neue Ära der Fotografie ein“, sagt Lytro – Gründer Dr. Ren Ng. Erfinder der Lytro Kamera und Firmengründer: „Die Lytro Illum wird diese Bewegung auf ein neues Level bringen. Wir freuen uns sehr über das Potenzial der Kamera, eine Revolution der Fotografie hervorzurufen.“

Die leistungsstarke Software-Plattform der Lytro Illum ermöglicht zusätzlich zu den nachträglichen Anpassungen von Perspektive und Schärfe auch die Aufnahmen in 3D zu betrachten oder als benutzerdefinierte Animationen darzustellen. Es ist auch möglich, die Lichtfeldbilder als JPEGs zu exportieren und online oder auf mobilen Geräten zu teilen. Außerdem können die Aufnahmen der Lytro Illum mit Bildbearbeitungsprogrammen wie Adobe Photoshop, Lightroom und Apple´s Aperture weiterverarbeitet werden, so dass Fotografen ihren gewohnten Workflow nutzen können.

Produktneuheiten 04 / 2014

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden