Lensbaby Objektiv „Composer Pro“

Photo by Lisa Smith Studios Bildgalerie betrachten Photo by Lisa Smith Studios

Die Objektive von Lensbaby bekommen Nachwuchs, denn der beliebte „Composer Pro“ wurde fit gemacht für die immer populärer werdenden SLR-Alternativen namens Micro-Four-Thirds, SONY NEX und Samsung N. Das Objektiv mit manueller Fokussierung und Neige-Gelenk erzeugt charmante Bilderwelten mit selektiver Schärfe. Die erstklassige Verarbeitung des Composer Pro entspricht dabei voll und ganz dem hohen Qualitätsanspruch: Tubus und Drehgelenk sind aus Metall gefertigt und hoch belastbar, zudem sorgt der Fokus-Mechanismus für ein besonders geschmeidiges und präzises Handling. Der „Composer Pro“ ist ab Mitte April als Set mit der Lensbaby Doppelglas-Optik im gut sortierten Handel erhältlich und ergänzt das stetig wachsende Lensbaby-System um ein weiteres Highlight.

Neigen, biegen, drehen – damit ist nicht die sportliche Betätigung von Fotografen und Filmern gemeint, sondern das Spiel mit der gezielten Schärfe und Unschärfe beim Fotografieren und Filmen. Selektive Schärfe gilt als Markenzeichen einer Lensbaby-Aufnahme. Der neue Lensbaby Composer Pro bildet da keine Ausnahme und ermöglicht faszinierende Aufnahmen mit kunstvollen Unschärfe-Effekten, ganz ohne Software. Einzige Voraussetzung: Man besitzt eine DSLR oder, jetzt ganz neu, eine Systemkamera mit Micro-Four-Thirds, SONY NEX und Samsung N – Anschluss. Fotografen und Filmer erschaffen mit dem Lensbaby Composer Pro kreative Bilderwelten mit einem einzigartigen Flair. Denn lediglich der „Sweet-Spot” bleibt scharf, der Rest verschwimmt auf sehr surreale Weise in Unschärfe. Wo genau das Bild scharf sein soll, bestimmt der Fotograf ganz einfach und hochpräzise selbst. Er braucht dazu nur den vorderen Teil des Composer Pro zu schwenken. Kein Problem, denn das Kugelgelenk erlaubt es, den Tubus ganz individuell zu verändern. Durch gezieltes Neigen, Biegen und Drehen wird die Schärfe punktgenau projiziert und lenkt die volle Aufmerksamkeit des Betrachters auf den gewünschten Bildbereich.

Das Design des „Composer Pro“, dessen Tubus, Drehgelenk und Fokusmechanik aus hochwertigem Metall gefertigt wurden, erlaubt ein unglaublich softes und geschmeidiges Handling. Durch die präzisen Einstellmöglichkeiten hat der Fotograf jederzeit die vollständige Kontrolle über die Technik und kann sich voll und ganz seiner kreativen Ader widmen. Der Fokus-Mechanismus ermöglicht eine flüssige und sehr genaue Arbeitsweise, denn über den leicht gedämpften Fokus-Ring kann die Schärfe extrem genau positioniert werden. Die getätigte Einstellung lässt sich mithilfe eines Feststellrings arretieren, wodurch reproduzierbare Aufnahmen möglich werden. Die Blendenöffnung variiert dabei je nach eingesetzter Blendenscheibe. Zur Auswahl stehen acht Blendenöffnungen zwischen f/2 (Offenblende ohne Blendenscheibe) und f22. Die geeignete Belichtungszeit lässt sich manuell an der Kamera einstellen oder wird im Zeitautomatik-Modus von der Kamera berechnet. Diese außerordentliche Bedienerfreundlichkeit machen den „Composer Pro“ zur Empfehlung für anspruchsvolle Fotografen, die sich in ihrer Kreativität nicht beschränken lassen wollen.

Der neue Composer Pro für Micro-Four-Thirds, SONY NEX und Samsung N kommt zusammen mit der bekannten Lensbaby Doppelglas-Optik in den Handel, mit der sich ein konzentrierter, klar definierter Schärfebereich umsetzen lässt. Die Doppelglas-Optik hat eine Brennweite von 50 mm mit austauschbaren Blenden und bietet minimale Streuung bei jeder Blende, wobei Blendenwerte zwischen F2 und F22 einstellbar sind. Fokussiert werden kann im Zusammenspiel mit dem Composer Pro von 46 cm bis unendlich, wobei die Schärfenverlagerung bei jedem Neigungswinkel exakt eingestellt werden kann.

Und wie fotografiert man in der Praxis damit? Ganz einfach, zunächst sollte man sich überlegen, wo man als Fotograf den Schärfebereich platzieren möchte. Anschließend verstellt man die Schwenkmechanik des Composer Pro an diese Stelle. Damit der eingestellte Winkel am Kugelgelenk nicht versehentlich verrutschen kann, kann der Fotograf die Position über ein Einstellrad arretieren. Zugleich wählt er auf diese Art die Friktion, also wie leicht- oder schwergängig das Gelenk bewegt werden kann. Die Größe des Sweet-Spots wird von der benutzten Blende bestimmt. Je größer die Blendenöffnung, desto kleiner der Schärfebereich. Um die Blendeneinstellung bei der Doppelglasoptik zu verändern, entnimmt man die Lochscheibe mit dem magnetischen Spezialwerkzeug und setzt eine Neue ein. Die Kamera sollte übrigens im AV Programm betrieben werden, so wird die Verschlusszeit automatisch geregelt. Nun muss der Fotograf nur noch durch den Sucher schauen und manuell fokussieren, bis der gewünschte Bereich im Sucher scharf abgebildet wird. Abdrücken und fertig!

Auf diese einfache Weise kann man durch den Einsatz eines Lensbaby Composer Pro auch statischen Motiven eine hohe Dynamik verleihen. Dabei ist der Lensbaby Composer Pro Teil einer ganzen Reihe von Objektiven, Optiken und Zubehör aus dem Hause Lensbaby, die Fotografen und Filmern einzigartige Werkzeuge an der Hand geben, um Fotos und Videos kreativ zu gestalten. Der neue „Composer Pro“ ist natürlich kompatibel mit dem Lensbaby Optic Swap System und ist mit der gesamten Range an verfügbaren Lensbaby Wechseloptiken nutzbar. Dazu gehören neben der mitgelieferten Doppelglas-Optik auch die Sweet-35-Optik, die Fisheye-Optik, die Soft-Fokus-Optik, die Pinhole-Optik, die Einzelglas-Optik und die Plastik-Optik. Jede Optik kann einfach und schnell gewechselt werden, um unterschiedlichste Fotos und Videos mit selektiven Schärfeeffekten zu kreieren.

Produktdetails „Composer Pro“

  • Tubus und Drehgelenk aus Metall
  • passend für Micro-Four-Thirds, SONY NEX und Samsung N
  • stufenloses Fokussieren bei extrem geschmeidigen Handling
  • volle Kontrolle über die Stärke der gewünschten Neigung und damit der Lage des „Sweet-Spot“
  • erhältlich als Package mit Doppelglas-Optik
  • voll kompatibel mit dem Lensbaby Optic Swap System
  • manueller Fokus
  • Größe: 5,71 cm breit und 6,35 cm lang, Gewicht: 113 g
  • Kipp-Radius von 0 bis 17,5 Grad

Produktdetails Double Glass Optik

  • Optik mit selektiver Schärfe; erzeugt einen konzentrierten Sweet-Spot umgeben von Unschärfe
  • Brennweite: 50 mm
  • Blenden: f/2, f/2.8, f/4, f/5.6, f/8, f/11, f/16, f/22
  • Fokussierabstand bei Verwendung des „Composer Pro“: 46 cm bis unendlich
  • zweilinsige, mehrschichtvergütete Glasoptik
  • bei allen Blendenwerten scharfe Abbildung im Sweet Spot
  • Teil des Lensbaby-Wechseloptik-Systems („Optic Swap System“)
  • optisches Glas mit hohem Brechungsindex und niedriger Dispersion
  • Durchmesser: 44,4 mm, Länge: 35 mm
  • kompatibel mit den Lensbaby-Objektiven Composer®, Composer Pro®, Muse ®, Control Freak™

(www.hapa-team.de)

Produktneuheiten 04 / 2012

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden