Nikon Objektiv AF-S NIKKOR 28-300mm 1:3.5-5.6G ED VR

Das neue AF-S NIKKOR 28-300mm 1:3.5-5.6G ED VR von Nikon erweitert die NIKKOR-Produktreihe um einen vollkommen neuen Zoombereich. Mit seinem fast 11-fachen Zoom im Brennweitenbereich von 28 bis 300 mm, erschließt dieses vielseitige Objektiv den Besitzern von Spiegelreflexkameras im FX-Format eine neue Dimension in Sachen Flexibilität. Stefan Schmitt, Product Manager SLR-System bei Nikon, kommentiert: „Mit diesem neuen Allround-Objektiv in der NIKKOR-Reihe bieten wir den Nutzern von Kameras im FX-Format die spezifischen Vorteile des DX-Format-Objektivs mit einer Brennweite von 18 bis 200 mm, das sich als ausgesprochen beliebtes Universalzoom erwiesen hat.“

Weitgespanntes 10,7-fach-Zoom

Der große Zoomfaktor von 10,7 macht das AF-S NIKKOR 28-300mm 1:3.5-5.6G ED VR zum perfekten Allround-Objektiv. Mit seinem außergewöhnlichen Brennweitenbereich von 28 bis 300 mm richtet sich dieses Objektiv vor allem an jene, die ein einziges Allround-Objektiv, möglichst für sämtliche Aufnahmesituationen, verwenden möchten. Es eignet sich optimal für Reisen mit leichtem Gepäck oder standortgebundenes Arbeiten ohne Objektivwechselmöglichkeit. Dank der gleitenden Lichtstärke konnten Größe und Gewicht des Objektivs auf ein Minimum reduziert werden.

Fortschrittliches Bildstabilisierungssystem

Die zweite Generation des exklusiven Nikon VR Bildstabilisierungssystems bietet Flexibilität bei Freihandaufnahmen über den gesamten Brennweitenbereich hinweg. Der Einsatz von bis zu vier Stufen längeren Belichtungszeiten ist sowohl im „Normal“- und im „Active“-Modus des VR-Systems möglich, der z.B. für Aufnahmen aus Fahrzeugen konzipiert ist, wo gröbere Erschütterungen herrschen. Das optische Bildstabilisatorsystem sorgt auch für eine Stabilisierung des Sucherbilds und damit für einen präziseren Autofokus und eine genauere Wahl des Bildausschnitts. Dies ist besonders bei den längeren Brennweiten des 300-mm-Zoombereichs relevant, wo leichte Kamerabewegungen sonst schnell zu Unschärfen führen können.

Modernster optischer Aufbau

Ungeachtet des hohen Zoomfaktors ist das Objektiv mit zwei Linsen aus ED-Glas und drei asphärischen Linsen ausgestattet, um das Risiko von bei Superzoom-Objektiven möglichen Aberrationen effektiv zu kontrollieren. Die Naheinstellgrenze von 50 cm bietet zusätzliche Flexibilität bei allen Brennweiten und erlaubt einen Abbildungsmaßstab von bis zu 1:3,1 bei 300mm Telestellung.

Schnelle Bedienung

Der Silent-Wave-Motor (SWM) sorgt im gesamten Zoombereich für einen präzisen und ungewöhnlich leisen Autofokusbetrieb. Ein Sperrschalter verhindert ein selbsttätiges Verstellen der Brennweite in 28mm Stellung für Transportzwecke (beispielsweise durch das eigene Gewicht bei einer transportbedingten Neigung). So bleibt das Objektiv auch dann kompakt, wenn es gerade nicht verwendet wird. Das Objektivgehäuse besteht zum Großteil aus Magnesium und steht damit für besondere Stabilität und eine ausgewogene Handhabung. Im Lieferumfang des Objektivs sind eine spezielle Gegenlichtblende HB-50 und eine Weichtasche enthalten; das Gewicht des AF-S NIKKOR 28-300mm 1:3.5-5.6G ED VR beträgt gerade einmal 800 g. Das Objektiv wird voraussichtlich ab dem 2. September 2010 im Handel verfügbar sein. (www.nikon.de)

Produktneuheiten 08 / 2010

34 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden