Nikon digitale Spiegelreflexkamera D300S

Nikon hat die digitale Spiegelreflexkamera D300S vorgestellt, mit der sich die Möglichkeiten kreativer Fotografen noch erweitern. Die D300S bietet jetzt die Nikon D-Movie-Funktion mit optionalem Stereoton für Filme in HD-Qualität. Eine höhere Bildrate von 7 Bildern pro Sekunde beim Fotografieren sowie ein Doppel-Speicherkartenfach für CF- und SD-Speicherkarten schaffen neue kreative Möglichkeiten. Wie ihre Vorgängerin verfügt die D300S über einen CMOS-Bildsensor im DX-Format mit 12,3 Megapixel, ein professionelles Autofokussystem mit 51 Messfeldern und das EXPEED-Bildverarbeitungssystem.

Mit einem Stereo-Mikrofoneingang, AF-Unterstützung während des Filmens und erstmals mit einer kamerainternen Option für die Filmbearbeitung bietet die D300S eine deutliche Erweiterung der Möglichkeiten zur Aufnahme von Filmen in HD-Qualität mit einer digitalen Spiegelreflexkamera. Dank der Unterstützung von Stereoaufnahmen über ein externes Mikrofon kann die Aufzeichnung von Filmsequenzen mit einem realistischeren Sound untermalt werden, und dank der neuen speziellen Live-View-Taste fällt der Wechsel zwischen Fotografieren und Filmen so leicht wie nie zuvor. Filmsequenzen lassen sich kameraintern durch einfaches Auswählen der Anfangs- und Endpunkte bei der Wiedergabe kürzen. Zudem ermöglicht der neue HDMI-Anschluss (Typ C) die Bearbeitung via HD-Monitor.

Die D300S ist mit je einem Speicherkartenfach für CF- (Compact Flash™) und SD-Karten (Secure Digital™) sowie mit entsprechenden Optionen für die Datenaufzeichnung ausgestattet. So kann der Benutzer beispielsweise Fotos auf die CF-Karte und HD-Movies auf die SD-Karte speichern. Die D300S ermöglicht die Aufnahme von 7 Bildern pro Sekunde ohne zusätzlichen Batteriehandgriff. Mit dem optional erhältlichen Multifunktionshandgriff MB-D10 kann die Bildrate auf 8 Bilder pro Sekunde* gesteigert und die Ergonomie beim Fotografieren im Hochformat verbessert werden. Die D300S hat die Bildverarbeitungstechnologie von ihrem Vorgängermodell D300 übernommen. Merkmale dieser Technologie sind unter anderem das Motiverkennungssystem einschließlich Color-Matrixmessung mit 1.005-Pixel-RGB-Sensor sowie das Autofokusmoduls Multi-CAM 3500 mit 51 Messfeldern. Das EXPEED-Bildverarbeitungssystem zeichnet sich durch Bildqualitätskriterien wie lebendige, naturgetreue Farben, sanfte Hauttöne und Detailreichtum mit minimalem Rauschen aus.

Wesentliche Verbesserungen wurden bei der D300S an der Nikon-Ergonomie vorgenommen. So wurde der Multifunktionswähler eingesetzt, der sich bereits bei der D3-Serie und der D700 bewährt hat. Hierbei können über eine zentral angeordnete Taste Filme gestartet und angehalten werden. Mit dem Modus „Leise Auslösung“ ermöglicht die D300S diskreteres Fotografieren. Dabei bleibt der Spiegel nach dem Auslösen solange geöffnet bis der Fotograf den Auslöser loslässt und klappt dann langsam und leise zurück. Eine spezielle Info-Taste erleichtert die Anzeige und den direkten Zugriff auf häufig benötigte Einstellungen, und das integrierte Blitzgerät leuchtet einen Weitwinkelbereich von 16 mm aus. Der hochauflösende 3-Zoll-TFT-Monitor mit 920.000 Bildpunkten sorgt für eine überzeugende Wiedergabe von Bildern und Filmsequenzen. Bei Bedarf kann während des Filmens der virtuelle Horizont eingeblendet werden. Die vielfältigen kamerainternen Bildverarbeitungstools wurden um eine Funktion für die Reduzierung der Bildgröße erweitert. So lassen sich RAW-Dateien auf eine von vier voreingestellten Abmessungen herunterrechnen, wodurch mehr Aufgaben vom PC auf die Kamera verlagert werden können. (www.nikon.de)

* mit Akku EN-EL4a, Akkufachabdeckung BL-3 erforderlich
 

Produktneuheiten 07 / 2009

38 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden