Nissin Systemblitzgerät Di866 für Canon- und Nikon-DSLR-Kameras

Nissin hat das Systemblitzgerät Di866 für digitale Spiegelreflexkameras von Canon und Nikon vorgestellt. Das Blitzgerät zeichnet sich durch eine Leitzahl von 60, einen Zweitreflektor sowie ein Farbdisplay und zahlreiche weitere beeindruckende Eigenschaften aus. Der große Zoomreflektor ist um 90 Grad nach oben und links sowie um 180 Grad nach rechts (also auch nach hinten) schwenkbar. Bei nach vorn gerichtetem Reflektor wird sein Leuchtwinkel der jeweiligen Objektivbrennweite Kleinbild-äquivalent zwischen 24 mm und 105 mm automatisch angepasst, bei vorgeklappter Streuscheibe sogar für Äquivalentbrennweiten bis 17 mm. Der Zoomreflektor ist auch manuell steuerbar, zum Beispiel für indirektes Blitzen. Bei nach oben gerichtetem Reflektor mit einem dann sehr weichen Hauptlicht von der Zimmerdecke kann ein kleiner, hinter der Lichtaustrittsfläche herausziehbarer weißer Schirm benutzt werden, um einen Teil des Blitzlichts zur Schattenaufhellung nach vorn umzulenken. Bei in anderer Richtung ausgerichtetem Schwenkreflektor ist stattdessen der integrierte Zweitreflektor für einen frontalen Aufhellblitz (LZ 12, Leuchtwinkel für KB-äquivalent 35 mm Brennweite) zuschaltbar.

Die Steuerung der Blitzenergie erfolgt wahlweise in einem der folgenden Modi, wobei das erstmals in einem Blitzgerät eingesetzte Farbdisplay automatisch nur die relevanten Parameter anzeigt, damit sie übersichtlich und schnell erfassbar bleiben:

1. Vollautomatisch von der Kamera gesteuert in einem für Anfänger radikal vereinfachten Modus A ohne irgendwelche Einstellungen durch den Fotografen.
2. Automatisch im TTL-Modus (E-TTL bei Canon-, i-TTL bei -Nikon-Kameras), jedoch mit der Einstellmöglichkeit einer individuellen Belichtungskorrektur und automatischer oder manueller Leuchtwinkelanpassung (Anzeige der Brennweite).
3. Manuell im Modus M in einer von acht Blitzenergiestufen (1, 1/2, 1/4, ... 1/128 der Vollenergie), wobei die Entfernung für korrekte Belichtung bei direktem Blitzen sowie die Brennweite der Leuchtwinkelanpassung angezeigt werden.
4. Alternativ zum manuellen Modus M kann ein Blendenvorwahl-Modus A (= Aperture priority) aktiviert werden, bei dem statt der Energiestufe ein Blendenwert (2 bis 22) wählbar ist, für den die Belichtung über einen im Blitzgerät integrierten Sensor gesteuert wird. Dabei werden die Reichweite sowie die Brennweite der Leuchtwinkelanpassung angezeigt. Dieser Modus lässt automatische Blitzsteuerung auch bei nicht systemkonformen Kameras zu.

In einem weiteren Modus, der durch ein Dreifach-Blitzsymbol angezeigt wird, sind stroboskopartige Mehrfachblitze möglich; im Display werden Blitzfrequenz, Anzahl der Blitze, Energiestufe und Zoomreflektormodus angegeben. Damit sind schnelle Bewegungen als einander überlagernde Phasen darstellbar. Zum Blitzen mit zwei oder mehr Blitzgeräten, die bereits professionelle Lichteffekte ermöglichen, kann das Speedlite Di866 sowohl als steuernder Hauptblitz („Master“) an der Kamera als auch als anderswo aufgestellter gesteuerter Servoblitz („Remote“) eingesetzt werden. Dank vier wählbaren Kanälen können mehrere Fotografen am gleichen Ort diese kabellose Blitzfernsteuerung ohne gegenseitige Störung und mit individueller Programmierung ihrer Servoblitze einsetzen. Je nach der Festlegung als Haupt- oder als Servoblitz zeigt das Farbdisplay „Master“ beziehungsweise „Remote“ und die dann jeweils relevanten Parameter an. Im Service-Modus „Customer Setting“, der in der Übersicht durch ein Schraubenschlüssel-Symbol gekennzeichnet ist, kann der Fotograf seine Grundeinstellungen vornehmen, zum Beispiel ISO-Empfindlichkeit, Entfernungsanzeigen in Meter oder Feet, manuelle oder automatische Zoomreflektor-Steuerung, Aufhellblitz-Zuschaltung oder Wartezeit bis zur Ausschaltung bei längerer Nichtbenutzung. Eine besonders interessante Grundeinstellung ist die mit „MyTTL“ bezeichnete Kalibiermöglichkeit der TTL-Blitzsteuerung, zum Beispiel auf Basis von Testaufnahmen, mit der sich kameraspezifische Einflüsse eliminieren und individuelle Wünsche des Fotografen hinsichtlich der optimalen Belichtung berücksichtigen lassen.

Für alle, die nicht nur im Querformat fotografieren, bietet dieses Blitzgerät ein bemerkenswertes Novum: Das quadratische Farbdisplay wird bei Hochformataufnahmen mit nach links oder rechts um 90 Grad gekippter Kamera automatisch von einem Lagesensor gesteuert aufrichtet und ist somit stets optimal ablesbar. Zur Vermeidung roter Augen bei Personenaufnahmen mit frontalem Blitz lässt sich ein Vorblitz zuschalten. Für Aufnahmen mit längerer Verschlusszeit und sich im Bildfeld bewegenden Lichtquellen, zum Beispiel Autoscheinwerfern oder -rücklichtern, kann die Blitzsynchronisation statt zu Beginn am Ende der Belichtung unmittelbar vor dem Schließen des zweiten Verschlussvorhangs erfolgen, damit die Lichtspur dem bewegten Gegenstand nachfolgt, statt ihm vorauszueilen. Ein Burst-Modus HS (High Speed) ermöglicht Blitzaufnahmen mit Verschlusszeiten kürzer als 1/250 s mit Schlitzverschlusskameras, was vor allem zur Blitzaufhellung schnell bewegter Objekte bei Tageslicht nützlich ist. Auch Blitz-Bracketing ist für schwierig zu beurteilende Blitzbeleuchtungssituationen möglich, also drei Blitzaufnahmen in schneller Folge mit je einem normal- und z.B. um 1/2 Stufe über- und unterdosierten Blitz, damit der Fotograf später unter diesen die ästhetisch gelungenste Aufnahme aussuchen kann.

Diese Vielzahl von Funktionen wird künftig noch erweitert oder verfeinert werden können. Denn das Speedlite Di866 hat eine USB-Buchse zum Anschluss an einen Computer, mit dem gegebenenfalls über das Internet herunterladbare Firmware-Updates möglich sein werden.

Ein Batteriesatz von vier Mignon-Zellen ermöglicht bis zu 150 Blitze mit Vollenergie. Die Blitzfolgezeit beträgt nur 3,5 Sekunden. Die Mignonzellen werden in einen herausnehmbaren Batteriehalter alle in gleicher Richtung (Pluspol zum Deckel) eingelegt, was die Gefahr falscher Polarität vermindert und das Einlegen beschleunigt. Da weitere Batteriehalter als Zubehör erhältlich sind, die der Fotograf mit frischen Batterien bestückt mitführen kann, ist ein extrem schneller Batteriewechsel möglich. Das kann zum Beispiel bei Hochzeits- oder anderen Fotos von Veranstaltungen und Festlichkeiten vorteilhaft sein. Für solche Einsätze steht jedoch auch noch ein extern über Spiralkabel anschließbares, mit NiMH-Akkus bestücktes „Power Pack PRO 300“ zur Verfügung, das eine Kapazität von 300 Blitzen in Vollenergie und eine Blitzfolgezeit von nur 0,5 Sekunden bietet. (www.hapa-team.de)
 

Produktneuheiten 07 / 2009

35 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden