Panasonic Camcorder SDR-S50, SDR-H85 und SDR-T50

Auch 2010 steht Panasonic wieder für starke, praxisorientierte Ideen bei kompakten, standardauflösenden Camcordern. Ab März 2010 eröffnen die Modelle SDR-S50, SDR-H85 und SDR-T50 Videofilmern buchstäblich neue Horizonte. Mit ihrem enormen Brennweitenbereich von 32,8 bis 2.571 mm sind sie eine Klasse für sich. Weitläufige Landschaften und Gruppen in geschlossenen Räumen nehmen sie dank 33mm Weitwinkel und 78x Ultrazoom ebenso gekonnt auf wie beeindruckende Großaufnahmen. Dabei sind die Neuheiten mit der SD Speicherkarte als zentralem Aufnahmemedium unempfindlich und mobil. Während der SDR-S50 ausschließlich auf SD Karten aufnimmt, hält der SDR-H50 weiteren Speicherplatz auf seiner 80 GB Festplatte und der SDR-T50 4 GB in einem internen Flashspeicher bereit.

Mit der neuen Möglichkeit für 33mm Weitwinkelaufnahmen zeigen die Neuheiten einfach mehr vom Leben. Auf Anhieb und ohne Schwenks sind mit dem SDR-S50, SDR-H85 und SDR-T50 tolle Landschaftspanoramen und Gruppenaufnahmen im Kasten. Ein optisches 70x Zoom, das im Weitwinkel-Modus sogar 78x Vergrößerungen erlaubt, bringt kleinste Details und Weitentferntes groß heraus. Für verwacklungsfreie Aufnahmen auch beim Zoomen und Gehen sorgt der neue Aktiv-Modus des Bildstabilisators OISplus. Die beliebte iA (Intelligent Auto)-Funktion punktet mit der neuen AF/AE-Verfolgung. Ein einmal markiertes Motiv – wie zum Beispiel ein Fußballer auf dem Spielfeld – bleibt so immer optimal belichtet und fokussiert, auch wenn es sich innerhalb des Bildes bewegt. Für natürlich guten Sound ist die neue Windgeräusch-Unterdrückung integriert. Panasonic bietet den SDR-S50 in den vier attraktiven Farben Schwarz, Weiß, Rot und Champagner an. Der S50 nimmt Videos auf SDXC/SDHC/SD Speicherkarte auf und punktet daher mit besonders kompakten Abmessungen und geringem Stromverbrauch. Wer eine extra lange Aufnahmekapazität sucht, findet diese beim Hybrid-Modell SDR-H85. Seine stoßgeschützte 80 GB Festplatte bietet zusätzlich zu den eingesetzten SDXC/SDHC/SD Speicherkarten Platz für bis zu 74,5 Stunden Video im Longplay-Modus. Vielfilmer haben die Wahl zwischen Ausführungen in Schwarz, Silber und Rot. Der SDR-T50 ist der kleine Schwarze mit dem extra Speichervermögen, geringem Energieverbrauch und Unempfindlichkeit gegen Erschütterungen. Sein interner 4 GB Flashspeicher ist eine willkommene Aufnahmereserve für 200 Minuten Video im LP-Modus – sollte die Kapazität der eingesetzten SDXC/SDHC/SD Speicherkarten unterwegs einmal erschöpft sein. Die neuen kompakten Panasonic Camcorder mit Standardauflösung sind ab März 2010 erhältlich.

Ausstattungsmerkmale im Überblick:

Erweitertes 78x optisches Ultrazoom (NEU) und OISplus mit Aktiv-Modus (NEU)
Die kompakten Camcorder sind mit einem kraftvollen optischen 70x Zoom ausgestattet, dessen Zoomvermögen sich in der Weitwinkel-Einstellung durch die Nutzung der gesamten CCD-Fläche sogar auf ein 78x Zoom erweitert. So lassen sich nicht nur beeindruckende Bilder weitläufiger Landschaften einfangen, sondern auch dynamische Nahaufnahmen weit entfernter Objekte. Da Wackler von Hand mit zunehmendem Zoomfaktor auch stärkere Auswirkungen haben, ist eine leistungsfähige Bildstabilisierung besonders wichtig. Mit dem OISplus hat Panasonic ein System integriert, das die Aufnahmen 4.000 mal in der Sekunde auf Verwacklungen prüft und diese gegebenenfalls kompensiert. Selbst während des Zoomvorgangs sind so klare, ausgeglichene Aufnahmen möglich. Hinzu kommt der neue Aktiv-Modus. Mit ihm kann auch im Gehen verwacklungsfrei gefilmt werden.

33mm Weitwinkel (NEU)
Welcher Videofilmer kennt nicht die berühmten drei Schritte rückwärts, um zum Beispiel größere Gruppen ins Bild zu bekommen? In geschlossenen Räumen oder engen Umgebungen ist dies aber nicht immer möglich. Mit der 33mm Weitwinkel-Einstellung sind die neuen Camcorder für unterschiedliche Situationen bestens gewappnet. Auch bei geringem Abstand passt das Wunschmotiv plus Umgebung in den Bildausschnitt. Die Nähe zum Motiv hat zudem einen positiven Effekt auf eine klare, deutliche Tonaufnahme.

iA (intelligente Automatik) (NEU)
Die intelligente Automatik, die automatisch die Aufnahmebedingungen ermittelt und die am besten passenden Aufnahmefunktionen aktiviert, hat jetzt noch mehr zu bieten. Während im normalen Auto-Modus Fokus und Belichtung stets für die Bildmitte optimiert werden, sorgt die neue AF/AE-Verfolgung dafür, dass auch Objekte, die sich innerhalb des Bildes bewegen, immer in optimaler Bildqualität aufgenommen werden. Um ein Objekt für das AF/AE-Tracking zu markieren, wird einfach die AF/AE-Taste gedrückt sobald sich das Wunschobjekt in der Bildmitte befindet. Bewegt es sich dann, sorgt die neue Tracking-Funktion stets für optimierte AF/AE-Einstellungen und scharfe, klare Aufnahmen. Insgesamt wirken in der iA-Funktion sechs Funktionen zusammen, darunter die Gesichtserkennung, der optische Bildstabilisator OISplus und die intelligente Motivprogrammwahl. Neu im Bunde ist die intelligente Kontrastkontrolle. Sie regelt für einen bestmöglichen Kontrast automatisch die Helligkeit.

Windgeräusch-Unterdrückung (NEU)
Die neue Windgeräusch-Unterdrückung erkennt und unterdrückt automatisch ausschließlich Windgeräusche. Auch bei einer steifen Brise bleiben die Tonaufnahmen so natürlich und verständlich.

Long Recording-Modus (H.264/AVC) (NEU)
Ergänzend zum MPEG-2-Format (XP/SP/LP-Modus) unterstützen die neuen Panasonic Camcorder auch den H.264/AVC-Standard (LXP/LSP/LLP-Modus) zur hocheffizienten Videokompression. Im H.264/AVC-Format lassen sich auf einer 64 GB Speicherkarte im LLPModus bis zu 106 Stunden und 40 Minuten Video speichern. Das entspricht – bei gleicher Bildqualität – nahezu der doppelten Aufnahmezeit im Vergleich zum MPEG-2-Format. Selbst beim Einsatz von Speicherkarten mit geringer Kapazität muss man sich also um Aufnahmeplatz keine Gedanken machen. Dank der exzellenten Kompatibilität des H.264/AVCFormats mit PCs können Aufnahmen leicht auf dem Computer gespeichert, abgespielt oder auf Webseiten wie YouTube hochgeladen werden.* Mit der Anwendung iMovie lassen sich Videos auch auf einen Apple Macintosh-Computer übertragen. Wer seine Aufnahmen ins MPEG-2-Format konvertieren und auf DVD brennen möchte, kann dies mit Hilfe der mitgelieferten Software „VideoCam Suite 3.0“ und eines optionalen DVD-Brenners VW-BN2 schnell und einfach erledigen.

*YouTube und das YouTube-Logo sind eingetragene Warenzeichen oder Warenzeichen der YouTube LLC.

Editieren & Archivieren
Zum Lieferumfang der neuen Camcorder gehört die Editiersoftware „VideoCam Suite 3.0“ (für Windows). Sie startet automatisch sobald ein Camcorder via USB-Kabel mit dem PC verbunden wird. Ein Bildschirmmenü führt die Anwender mit Leichtigkeit durch den Datentransfer, zur gewünschten Archivierungs-DVD und durch den YouTube-Upload. Auch Aufnahmen im neuen Long Recording-Modus können mit VideoCam Suite 3.0 auf PC übertragen oder auf DVD gebrannt werden.*1 *2 Es geht aber auch ohne PC. Verbindet man den Camcorder per USB-Kabel mit dem optional erhältlichen DVD-Brenner VW-BN2, lassen sich die Aufnahmen auf Knopfdruck von der Speicherkarte oder Festplatte auf eine 12 cm-DVD (DVD-RAM/-R/-R(DL)/ -RW/+R/+R(DL)/+RW) schreiben.

*1 DVD-RAM/-R/-RW
*2 Aufnahmen im Long Recording-Modus (LXP/LSP/LLP) werden beim Kopiervorgang durch den DVD-Brenner VW-BN2 in das MPEG-2-Format konvertiert.

(www.panasonic.de)

Produktneuheiten 01 / 2010

2 Kommentare

Hallo Herr Pohl, die Ursachen können vielfältiger Natur sein weswegen eine Analyse von außen nahezu unmöglich ist. Liegt es an Windows beispielsweise was durchaus möglich sein könnte. In diesem Fall müssten Sie ein Update von Windows machen. Mit welcher Software öffnen Sie die Videos? Liegt es eventuell an dieser? Können Sie auf andere Dateien zugreifen und machen nur die Videos Probleme? Wir würden gern helfen - aus der Ferne sind uns die Hände gebunden. Ihr Prophoto-Team

Prophoto-Team

von Prophoto-Team
11. April 2017, 16:42:20 Uhr

Ich habe eine Fehlermeldung und kann kein gespeichertes Video mehr auf dem pc sehen. Ich habe windows 10. wo bekomme ich ein update

Pohl

von Pohl
11. April 2017, 15:34:00 Uhr

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden