Panasonic Definition Camcorder HDC-SD99

Mit dem High Definition Camcorder HDC-SD99 bringt Panasonic im Frühjahr 2011 den Nachfolger der HDC-60er Serie auf den deutschen Markt. Bei ihm stehen – wie bei den Vorjahresmodellen – Full HD-Drehs von leichter Hand im Fokus. Dabei können sich Videofans auf zahlreiche Leistungsupgrades freuen. So bietet die 2011er-Neuheit mit 1MOS Kamerasystem im Vergleich zu seinen Vorgängern u.a. noch mehr Weitwinkel (28mm), mehr Zoomkraft (40x) und die Möglichkeit, auch in 1080/50p aufzunehmen. Durch die verdoppelten Bildinformationen bei der Vollbildaufnahme (50p) gelingen besonders flüssige Aufnahmen von Bewegungsabläufen mit feinsten Details. Neu sind nicht nur der Hybrid OIS mit Aktiv-Modus, der Zubehörschuh und der Mikrofon-Anschluss, sondern auch die Option, seinen HDC-SD99 auf Wunsch für eigene 3D Videoaufnahmen aufzurüsten. Hierfür bietet Panasonic separat die 3D Vorsatzlinse VW-CLT1 an und eröffnet neue filmische Freiheiten. Der HDC-SD99 nimmt auf SD/SDHC/SDXC Speicherkarte auf.

In dem kompakten Full HD-Camcorder HDC-SD99 stecken enorme filmische Möglichkeiten. Wer aus kurzer Distanz mehr vom Motiv ins Bild bekommen möchte, kann auf das 28mm Weitwinkelobjektiv zählen. Details bringt das intelligente 40x Zoom groß heraus – dank intelligenter Resolution Technologie auch jenseits des 21x optischen Zooms mit der typischen Schärfe und Knackigkeit von Full HD-Aufnahmen. Zeichneten die Vorgänger lediglich 1920×1080-Bilder im Zeilensprungverfahren auf, bietet der HDC-SD99 zusätzlich die Möglichkeit, 50 Vollbilder pro Sekunde mit doppelt so vielen Bildinformationen und besonders flüssigen Bewegungsabläufen aufzunehmen. Natürliche, kräftige Farben sind eine weitere Stärke des HDC-SD99. Eine integrierte LED-Videoleuchte spendet bei Bedarf das nötige Licht, um auch in dunklen Innenräumen oder bei Nacht filmen zu können. Features wie der optisch und elektronisch arbeitende Hybrid OIS mit Aktiv-Modus oder die intelligente Automatik mit Gesichtserkennung machen sich zusätzlich für optimale Bildergebnisse stark. Mit 7,6 cm in der Diagonale fällt das Display des HDC-SD99 spürbar größer als bei der Vorgängergeneration aus. Die verbesserte Auflösung von 230.400 Pixeln sorgt dabei stets für eine gute Sichtkontrolle der Aufnahmen. Mitgewachsen ist auch der Funktionsumfang des Touchscreen-LCD. Während dank Touch-Zoom und Touch-Fotoauslöser die Bedienung noch einfacher von der Hand geht, lassen sich die Menü und Thumbnail-Seiten einfach mit einem Fingerstreich umblättern. Mit dem integrierten Zubehör-Schuh, dem Mikrofonanschluss und der Videoleuchte wächst der HDC-SD99 sogar noch über sich hinaus. Highlight im Zubehörangebot ist die 3D Vorsatzlinse VW-CLT1, die aus dem komfortablen 2D-Camcorder mit wenigen Handgriffen einen Filmkünstler für das 3D-Heimkino macht. Der HDC-SD99 wird ab März 2011 in den Farben Schwarz und Silber erhältlich sein.

Die wichtigsten Ausstattungsmerkmale im Detail

28mm Weitwinkel-Objektiv und 40x intelligentes Zoom

Welcher Videofilmer kennt nicht die berühmten drei Schritte rückwärts, um zum Beispiel größere Gruppen ins Bild zu bekommen? Mit dem 28mm Weitwinkel-Objektiv des HDCSD99 passt auch bei geringem Abstand das Wunschmotiv plus Umgebung ins Bild. Die Nähe zum Motiv hat zudem einen positiven Effekt auf eine klare, deutliche Tonaufnahme. Formatfüllende Tele-Fotoaufnahmen mit beeindruckender Schärfe und Knackigkeit ermöglicht das intelligente 40x Zoom. Es nutzt die „Super Resolution“-Technologie des Crystal Engine PRO Bildprozessors und nimmt auch deutlich jenseits des 21x optischen Zooms Einzelbilder mit HD-typischer Bildqualität auf.

* entspricht 35mm Kleinbild

1080/50p Aufnahmen (Full HD 1920 × 1080 Pixel)

Der HDC-SD99 zeichnet im progressiven Modus 50 Vollbilder (50p) bei einer Bitrate von 28 Mbps auf. Jedes Vollbild beinhaltet rund doppelt so viele Bildinformationen wie eine 1080i (interlaced) Aufnahme. Die Bildqualität übersteigt sogar die konventioneller Full HDBilder. Nachzieheffekte oder Bildflackern werden minimiert und sogar unter Schwachlicht-Bedingungen gelingen knackige, detailreiche Bilder mit natürlicher Farbgebung.

Optionale 3D Vorsatzlinse

Nachdem Panasonic 2010 den weltweit ersten 3D-fähigen High End-Camcorder vorstellte, ermöglicht Panasonic Videofilmern bereits im Frühjahr 2011, eigene fantastische 3D Filme im AVCHD-Format für unter 900 Euro aufzunehmen. Um die 3D typische Bilddynamik aus erster Hand zu erleben, wird der HDC-SD99 einfach mit der optionalen 3D Vorsatzlinse VWCLT1 ergänzt. Hierfür ist ein Step-up-Ring beigefügt. Die VW-CLT1 zeichnet mit einer Festbrennweite von 58mm auf. Der Konvergenzpunkt liegt bei 1,5m vor dem Objektiv. Der Aufnahmebereich reicht von 1m bis unendlich. Für 3D Aufnahmen dient die Natur als Vorbild. Menschen sehen mit dem linken und rechten Auge leicht abweichende Bilder. Diese Differenz wird visuelle Disparität genannt. Das Gehirn nutzt die visuelle Disparität, um räumliche Tiefe und Körper im Raum wahrzunehmen. Für 3D Bilder, bei denen Motive scheinbar greifbar werden und den Bildschirm verlassen, wird diese visuelle Disparität künstlich erzeugt. Mit der optionalen 3D Vorsatzlinse nimmt der HDC-SD99 durch die zwei integrierten Linsen wie ein Augenpaar gleichzeitig zwei Bilder aus unterschiedlicher Perspektive auf. Das rechte und linke Bild werden dabei mit jeweils 960 × 1080 Pixel nach dem Side-by-Side-Verfahren aufgezeichnet. Für die Wiedergabe der 3D Aufnahmen sind ein TV-Gerät mit 3D Wiedergabe (Side-by-Side-Verfahren), eine 3D Brille sowie eine HDMI Highspeed-Kabelverbindung notwendig.

7,6cm Touchscreen-LCD

Das Touchscreen-LCD mit großer 7,6cm Diagonale und 230.400 Bildpunkten garantiert nicht nur eine gute Sichtkontrolle der Aufnahmen, sondern erleichtert auch die Bedienung. Neben dem bewährten Zoom mit variabler Geschwindigkeit erlaubt das neue Touch-Zoom eine gleichmäßig langsame Annäherung an das Motiv. Hierfür berührt der Videofilmer einfach eine Anzeige auf dem LCD. Der Touch-Shutter hilft bei der Aufnahme gelungener Fotos. Berührt der Anwender ein Motivdetail auf dem LCD, fokussiert der Touch-Shutter auf dieses Bildelement und löst automatisch aus. Zudem lassen sich die Menü- und Thumbnail-Seiten einfach mit einem Fingerstreich umblättern.

Hybrid OIS mit Aktiv-Modus

Das neu entwickelte Hybrid OIS Bildstabilisierungssystem kombiniert die optische und die elektronische Stabilisierung. Es spürt nicht nur feine horizontale und vertikale Verwacklungen der kameraführenden Hand auf, sondern auch solche des gesamten Armes. Verwacklungen werden durch das Verschieben eines Linsenelementes im optischen System und einen Sensor im elektronischen System korrigiert. In der elektronischen Bildstabilisierung wird ein während des Zoomens ungenutzter Bereich des Bildsensors verwendet. Auf diese Weise bleibt sogar beim Zoomen eine hohe Bildqualität erhalten. Durch diese wirkungsvolle Verwacklungskorrektur können Videofilmer auch in Bewegung und während des Zoomens mit 42facher Vergrößerung klare Bilder aufnehmen.

LED-Videoleuchte

Eine integrierte LED-Videoleuchte spendet bei Bedarf das nötige Licht, um auch in dunklen Innenräumen oder bei Nacht filmen zu können. (Stand 1/2011. Änderungen ohne Ankündigung vorbehalten.) (www.panasonic.de)

Produktneuheiten 01 / 2011

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden