Panasonic Digitalkamera Lumix DMC-FX100

Als neuestes Mitglied seiner Familie kompakter Digitalkameras präsentiert Panasonic die Lumix DMC-FX100. Ihr 1/1,7 Zoll großer CCD-Sensor bietet 12 Megapixel Auflösung in einer 28-mm-Weitwinkel-Kompaktkamera. Damit garantiert die FX100 mehr Spielraum für Vergrößerungen und Ausschnitte in Photoqualität. Um dieses Potenzial bestmöglich auszunutzen, ist die FX100 mit einem speziell für diesen Sensor neu gerechneten 3,6x-Zoom Leica DC-Vario-Elmarit 2,8-5,6/28-100 mm ausgestattet. Auch der Bedienungskomfort wurde nochmals verbessert, um den Benutzern mit größtmöglicher Sicherheit gelungene Photos zu garantieren. Dazu trägt ganz entscheidend das Bildstabilisierungssystem bei. Es kombiniert den optischen Bildstabilisator OIS mit einer intelligenten, variablen Filmempfindlichkeitssteuerung. Die FX100 erkennt nicht einfach nur Bewegung im Motiv, sondern auch ihre Schnelligkeit. Dementsprechend erhöht sie dann die Filmempfindlichkeit so weit, bis eine Belichtungszeit erreicht wird, die für eine unverwischte Abbildung sorgt. Das alles geschieht vollautomatisch im Hintergrund, ohne dass der Photograph etwas davon merkt oder dazu tun muss. Die notwendige Rechenleistung dafür stellt der reaktionsschnelle Venus Engine III-Bildprozessor bereit. Er sorgt zugleich für eine effektive Unterdrückung des Bildrauschens. Neu bei der FX100 sind auch die Highspeed-Serienbildfunktion, mit der 8 Bilder pro Sekunde aufgenommen werden können, sowie ein Hochempfindlichkeitsmodus mit ISO 6.400. Damit beträgt die Reichweite des eingebauten Blitzes dann bis zu 16 m. Hoch aktuell ist die Aufzeichnungsmöglichkeit von Photos im 16:9-TV-Format mit der Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel. 16:9-Videos in HD-Auflösung bei 15 B/s mit 1.280 x 720 Pixeln zeichnet die Kamera FX100 ebenfalls aus (www.panasonic.de).
 

Produktneuheiten 07 / 2007

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden