Panasonic Kameras Lumix DMC-TZ22 und -TZ18

Mit der TZ22 präsentiert Panasonic die aktuelle Weiterentwicklung seiner erfolgreichen Traveller-Zoom-Kameraserie. Die Kamera ist jetzt mit 16fach-Weitwinkel-Zoom Leica DC Vario-Elmar 3,3-5,9/24-384mm ausgestattet, das einem noch größeren Motivspektrum gerecht wird. Es handelt sich dabei um eine völlig überarbeitete Konstruktion mit neuer mechanischer Struktur und einem optischen System, das dank fortgeschrittener Technologie wie Nano-Oberflächenvergütung für noch bessere Bildqualität bei unverändert kompakter Bauweise sorgt. Als Bildsensor kommt ein neuer MOS-Sensor mit 14 Megapixeln zum Einsatz. Er läuft dank des aktuellen Bildprozessors Venus Engine FHD zu Höchstform auf und ermöglicht schnelle Bildserien von 10 B/s bei voller Auflösung, hohe Empfindlichkeiten und Full-HD-Video mit 1.920 × 1.080 Pixel (50i). Der neue Highspeed-Autofokus arbeitet 49 % schneller als der AF des Vorgängermodells und die kurze Einschaltzeit sorgt für schnellste Reaktionsbereitschaft. Das von der TZ10 bekannte GPS-System wurde in der TZ22 weiterentwickelt. Die Lokalisierung erfolgt schneller und die Zahl der gespeicherten interessanten geographischen Punkte wurde auf 1.000.000 fast verdoppelt. Der 7,5 cm große LCD-Monitor mit einer Auflösung von 460.000 Bildpunkten ist nun mit einer berührungsempfindlichen Ober fläche ausgestattet. Zusätzlich zu der weiterhin möglichen, gewohnten Bedienung über Tasten erlaubt der Touchscreen praktische Funktionen wie Touch-AF und Touch-Auslöser oder das „Blättern“ bei der Bildwiedergabe per Fingerbewegung. Die verbesserte Power-OIS-Bildstabilisierung mi t Aktiv-Modus der TZ22 sorgt jetzt bei Videoaufnahmen aus der Bewegung heraus, etwa beim Gehen oder Fahren, für ein deutlich ruhiger stehendes Bild.

Der schnelle neue MOS-Sensor erschließt auch die neue 3D-Foto-Funktion, die aus einer Bildserie die beiden bestgeeigneten Aufnahmen automatisch zu 3D-Fotos* im gängigen MPO-Format zusammenstellt. Diese kommen auf den aktuellen Viera 3D HDTV-Flachbildfernseher eindrucksvoll zur Geltung. Die Image-Uploader-Funktion beider Kameras vereinfacht das direkte Hochladen schon in der Kamera markierter Bilddateien zu den Portalen Facebook und YouTube.

* in HDTV-gerechter 2-Megapixel-Auflösung

Panasonic Lumix TZ18

Mit der Lumix TZ18 mit dem gleichen 16fach-Leica-Weitwinkel-Zoom ab 24mm, schnellem Autofokus und nun 7,5 cm großen LCD-Monitor wie bei der TZ22 bietet Panasonic allen eine Alternative, die zugunsten eines günstigeres Preises auf Funktionen wie Touchscreen-Bedienung, Highspeed-Bildserien mit 10 B/s, Intelligente Nachtaufnahme und -Serie (s.u.), 3D-Modus und GPS verzichten können und denen HD-Videos mit 720p im Motion-JPEG-Format und 230.000 Monitor-Bildpunkte reichen.

Die Lumix DMC-TZ22/18 im Detail

1. 16-fach-Super-Weitwinkelzoom Leica DC Vario-Elmar 3,3-5,9/24-384mm mit neuem mechanischen Aufbau und optischem System.
Das kompakte, vielseitige Objektiv als Kernstück und Erfolgsgarant der TZ-Reisekameras wurde für TZ22/TZ18 mechanisch und optisch völlig neu konstruiert. Der auf maximal 24-384mm verlängerte, 16-fache Zoombereich des Leica DC Vario-Elmars erweitert die Aufnahmemöglichkeiten der Kameras deutlich und macht sie nochmals vielseitiger. Eine neuartige Oberflächenvergütung mittels Nano-Technologie verringert Reflektionen an der Linsenoberfläche sichtbar besser als konventionelle Mehrschichtvergütungen. 12 Linsen in 10 Gruppen, darunter 6 asphärische Oberflächen auf 3 Linsen unterdrücken die besonders im Tele-Bereich kritische chromatische Abberation wirkungsvoll. Die gesamte Konstruktion entspricht den strengen Leica-Qualitätsstandards und erfüllt die mit dem Namen Leica verbundenen Qualitätserwartungen. Zusammen mit einer neuen Mechanik beim Objektivtubus ermöglichen diese optischen Konstruktionen kürzeste Auslösungen von 1/4000 s und den erweiterten Brennweitenbereich, ohne dass die Kameras deswegen größer werden.

2. 14,1-Megapixel MOS-Sensor und Venus Engine FHD für schnelle Bildserien und hohe Empfindlichkeiten (TZ22)
Der neue 14-Megapixel-Sensor erlaubt eine besonders schnelle Signalauslesung und effektive Empfindlichkeitsausnutzung. Daraus ergeben sich neue technische Möglichkeiten. Der MOS-Sensor nutzt die gleiche Technologie, die schon bei den Lumix G Micro-Systemkameras zur Anwendung kommt. Sie erlaubt schnelle Serienbelichtungen und Full-HD-Videos. So sind mit der TZ22 sogar 10 B/s mit mechanischen, vom Verschluss gesteuerten Belichtungszeiten und 5B/s bei kontinuierlichen AF möglich. Noch schnellere Serienbildraten bis hin zu 60 B/s mit 3,5 Megapixel Auflösung lassen sich mit elektronisch gesteuerten Belichtungszeiten erzielen. Im Video-Modus sind Super-Zeitlupen mit 220 B/s in QVGA-Auflösung (320 × 240) möglich. Der Sensor nutzt modernste Technologie zur Empfindlichkeitssteigerung und vermeidet mit einer neuartigen Struktur von Micro-Lichttuben vor den Fotodioden Farbverunreinigungen und Signalverluste. Das Ergebnis sind außergewöhnliche klare, detailreiche Bilder sowohl bei Foto wie Video. Darüber hinaus tragen Optimierungen im Halbleiter-Produktionsprozess und bei den Bildparametern des MOS-Sensors zu einem deutlich verbesserten Rauschverhalten in Situationen mit wenig Licht bei.

3. Full-HD-Videoqualität mit 1.920 × 1.080i und AVCHD-Format (TZ22)
Die Lumix TZ22 zeichnet auch Stereo-Videos komfortabel in Full-HD-Qualität mit 1.920 × 1.080 Pixel und 50i im AVCHD-Format (MPEG-4/H.264) auf. Damit wird nur die Hälfte des Speicherplatzes von Motion-JPEG-Videos benötigt und es ist kompatibel mit HDTV-Flachbildfernsehern und BluRay-Playern. Mit einer extra Starttaste können Videos ohne weitere Voreinstellungen jederzeit aus dem Foto-Modus heraus gestartet werden. Auch bei Videos ist während der Aufnahme der ganze 16fach-Zoombereich und Autofokus nutzbar. Selbst Anfängern gelingen die Movies dank des intelligenten Automatik-Modus, der auch bei Video zur Verfügung steht. Dabei schützt der optische Bildstabilisator Power-OIS vor Verwacklungen. Sein Aktiv-Modus bei der TZ22 macht sich bei Videoaufnahmen mit bewegter Kamera, etwa beim Gehen oder Fahren, besonders positiv bemerkbar. Die Gesichtserkennung stimmt Autofokus, Belichtung, Kontrast und Hauttonwiedergabe automatisch auf Personen ab, damit sie möglichst vorteilhaft im Bild erscheinen. Die intelligente Dynamikbereichskontrolle sorgt für ausgewogene Detailwiedergabe auch bei sehr kontrastreichen Motiven und vermeidet zugelaufene Schatten und ausgefressene Lichter. Auch bei Videos wählt die automatische Motivprogramm-Wahl von sich aus ein passendes Programm aus Porträt, Landschaft, Nahaufnahme oder Dämmerlicht mit entsprechend optimierten Kameraeinstellungen. Während der Videoaufnahme ist es auch möglich, Fotos mit 3,5 Megapixel Auflösung zu speichern. Mit einer integrierten Schnittfunktion lassen sich Videos schon in der Kamera teilen und unerwünschte Szenen löschen. Die auf SD-Speicherkarten aufgezeichneten Fotos und AVCHD-Videos können unkompliziert auf einem Viera-HDTV-Flachbildfernseher oder über BluRay Disc Player präsentiert werden. Dazu wird die Kamera über HDMI angeschlossen oder die SD-Karte in den Viera-Image-Viewer gesteckt.

  • Für Aufzeichnungen im AVCHD-Format sollten Speicherkarten der Klassen 4 oder höher verwendet werden, für Motion-JPEG Klasse 6 oder schneller.
  • Full-HD-Videos (1.920 × 1.080) werden mit 50i aufgezeichnet, HD-Videos (1.280 × 720) werden mit 50p aufgezeichnet (PAL)
  • Die maximale Szenenlänge beträgt 29 Minuten und 59 Sekunden.
  • Mit Motion-JPEG wird die Szenenlänge durch die maximale Dateigröße von 2 GB beschränkt. Die Restzeit wird auf dem Monitor angezeigt.
  • AVCHD-Videos von Speicherkarten oder DVDs können nur auf AVCHD-kompatiblen Geräten wiedergegeben werden.

4. Weiterentwickelte GPS-Funktion (TZ22)
Geografische Länge und Breite des Aufnahmestandpunktes sowie die lokale Zeit speichert die TZ22 in den Exif-Daten der Bilder. Diese geo-markierten Bilder lassen sich im Internet in sozialen Netzwerken, Kartendiensten oder Bilderportalen mit Geofunktionen wie flickr, Panoramio, Google Maps oder locr anschaulich mit ihrem Aufnahmeort präsentieren. Zudem kann die TZ22 auf Basis der GPS-Daten in 203 Staaten den Namen des Staates, des Bundeslandes und der Stadt anzeigen. Darüber hinaus sind die Namen von mehr als 1.000.000 Sehenswürdigkeiten aus 78 Staaten gespeichert. Ein verbesserter Software-Algorithmus sorgt jetzt für eine schnellere Lokalisierung. Fotos und Videos mit dem gleichen Ortsnamen werden automatisch in virtuellen Ordnern alphabetisch gespeichert und sind so schnell wiederzufinden. Auch die mitgelieferte Software PHOTOfunSTUDIO 6.1 HD-Lite-Edition erlaubt die Sortierung nach Ortsnamen. Durch die automatische Uhrzeitsynchronisation braucht die Uhr in der Kamera bei Reisen nicht mehr manuell eingestellt werden.

© 2010 NAVTEQ (Alle Rechte vorbehalten) POIs (Points of Interest) von ZENRIN Co. Lt Powered by Zenrin“ ist eine Handelsmarke der ZENRIN C0. Ltd., ©2010 ZENRINCo. Ltd., alle Rechte vorbehalten.
* GPS kann in China und angrenzenden Provinzen u. U. nicht funktionieren.
** je nach Standort kann Satellitenempfang unmöglich sein. In diesem Fall kann die Position nicht oder nur ungenau aufgezeichnet werden.

5. Einfache Bedienung und sichere Bildkontrolle über LCD-Touchscreen mit 7,5 cm Diagonale und 460.000 Bildpunkten
Dank seiner hohen Auflösung von insgesamt 460.000 Bildpunkten erlaubt der 7,5 cm große, berührungsempfindliche LCD-Monitor der TZ22 eine besonders sichere Bildkontrolle. Er bietet einen großen Einblickswinkel und seine Helligkeit wird den Lichtverhältnissen automatisch in 11 Stufen angepasst. Seine Anti-Reflektionsvergütung macht das Bild bei Sonneneinstrahlung noch besser erkennbar. Diverse „Touch“-Funktionen vereinfachen die Bedienung noch weiter. Der Autofokus wird automatisch auf ein bestimmtes Motivdetail abgestimmt, sobald es auf dem LCD-Monitor angetippt wird. Auf Wunsch wird dabei gleichzeitig ausgelöst. Auch bei vielen anderen Einstellungen ist die Bedienung über Touch-Menü eine praktische Abkürzung. Bei Betrachten der Fotos und Videos lassen sich die einzeln Bilder durch Antippen aufrufen, vergrößern und organisieren. Mit einer einfachen Fingerbewegung lässt sich in den gespeicherten Fotos wie in einem Album blättern.

6. Intelligenter Automatik-Modus für Foto und Video
Die intelligente Automatik vereint eine Vielzahl von Automatikfunktionen und bringt Kompaktkamera-Komfort wie Gesichtserkennung, Motiverkennung, Bewegungserkennung, AF-Verfolgung (Tracking) und Kontrasterkennung (Intelligente Belichtung) in die Kamera. Sie garantiert unter unterschiedlichsten Bedingungen selbst weniger erfahrenen Kompaktkamera-Aufsteigern problemlos gelungene Bilder schneller und einfacher als bei manueller Einstellung. Bei der TZ22 gehört der Aktiv-Modus für die Bildstabilisierung bei Videoaufnahmen mit zum intelligenten Automatik-Funktionspaket ebenso wie der „intelligente Nachtaufnahme“-Modus für Nachtaufnahmen aus freier Hand. Er setzt mehrere automatisch unmittelbar hintereinander aufgenommene Bilder zu einem scharfen, unverwackelten Bild zusammen. So gelingen stimmungsvolle Bilder auch ohne Stativ. Im TZ22-Modus „intelligente Serienbelichtung“ passt die Automatik die Bildrate der Bewegungsgeschwindigkeit des Motivs an. Diese Funktion basiert auf der Bewegungserkennung, die auch die intelligente ISO-Funktion steuert. All dies erfolgt automatisch ohne Zutun des Fotografen, wenn der intelligente Automatik-Modus gewählt ist. So kann sich der Fotograf voll und ganz auf sein Motiv konzentrieren, was der Bildqualität zusätzlich zugutekommt.

7. 3D-Foto-Modus (TZ22)
Die Schnelligkeit des neuen Sensors und der Venus Engine FHD ermöglichen die neue 3DFotofunktion. Damit nimmt die Kamera während einer leichten Bewegung bis zu 20 Einzelbilder auf. Daraus wählt sie die beiden am besten für das linke und rechte Teilbild eines Stereo-Bildpaares geeigneten aus und fügt sie zu einem 3D-Bild im MPO-Format zusammen. Parallel wird auch ein JPEG-Bild abgespeichert. Die MPO-3D-Fotos können auf einem Viera 3D-HDTV oder anderen MPO-kompatiblen Geräten, etwa 3D-Bilderrahmen, betrachtet werden.

8. Lumix Image Uploader – Bilder in sozialen Netzwerken
Lumix TZ22 und TZ18 eröffnen neue Wege der Kommunikation mit Fotos und Videos. Bilder zur Veröffentlichung auf Internet-Portalen wie Facebook oder YouTube werden einfach schon in der Kamera markiert. Wird diese an einen internetfähigen Windows-PC angeschlossen erfolgt das Hochladen der Fotos (für Facebook) bzw. Videos (für YouTube) nach Auswahl des Ziel-Accounts automatisch. Weitere Software ist nicht nötig. Dabei können Kommentare hinzugefügt und die Adressaten der Bilder über Aktualisierungen per E-Mail informiert werden.

Über die mitgelieferte Software PHOTOfunSTUDIO 6.1 HD-Lite-Edition
Die Software PHOTOfunSTUDIO 6.1 HD-Lite-Edition ist im Lieferumfang enthalten. Sie bietet eine Schnellstart- und Schnellauslese-Funktion und dient der Organisation und Bearbeitung von neuen oder bereits auf dem PC gespeicherten Bildern. Aufnahmen mit GPS-Informationen werden automatisch nach Ortsnamen sortiert, was die Organisation von Reise-Fotos und Videos bedeutend erleichtert. Sie kann einmal registrierte Gesichter auch in neuen Fotos wiedererkennen. Mehrere mit dem Panorama-Assistenten der Kameras aufgenommene Fotos können zu einer MOV-Datei zusammengerechnet werden. Digitale Bilderschauen lassen sich mit Musik unterlegen. Alternativ zum Image Uploader können Bilder auch mit dieser Software zu Facebook oder YouTube hochgeladen werden.

Die Lumix TZ22 wird ab Mitte März 2011 in den Farben Silber, Schwarz, Rot, Aktiv-Blau oder Chocolate und die Lumix TZ18 ab Mitte März 2011 in den Farben Silber oder Schwarz lieferbar sein. (www.panasonic.de)

Produktneuheiten 01 / 2011

49 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden