Panasonic Zoomkamera LUMIX DMC-TZ61 - Power-Paket im Mini-Format

LUMIX DMC-TZ61 Vorderseite
Mit der LUMIX TZ61 präsentiert Panasonic den weiterentwickelten Nachfolger der LUMIX TZ41. Wichtigste Highlights des neuen Flaggschiffs der TZ-Reihe mit Foto- und HD-Video-Funktion sind das universelle Leica 30x-Zoom von 24mm-Super-Weitwinkel bis 720mm Super-Tele (KB-äquivalent) und ein integrierter elektronischer Live-View-Sucher (LVF) mit 200.000 Bildpunkten. Dazu kommen als weitere praktische Features für anspruchsvolle Fotografen die manuelle Fokuskontrolle mittels Objektivring und Fokus-Peaking-Funktion für eine exakte Schärfekontrolle sowie die Fotoaufzeichnungsmöglichkeit im RAW-Format.

Die neue optische Konstruktion des 30x-Zooms erlaubt eine knapp 35mm flache Gehäusebauweise. Der weiter entwickelte Hybrid-O.I.S+ Bildstabilisator schützt effektiv vor Verwacklungen und ermöglicht Foto- und Video-Freihandaufnahmen selbst mit der längsten Brennweite von 720mm. Für außergewöhnlich hohe Abbildungsleistung von Weitwinkel bis Tele sorgt das aufwändig konstruierte Leica 30x-Zoom mit fünf beidseitig asphärischen Elementen und einem UHR-Element mit besonders hoher Brechkraft.

Der Hochempfindlichkeits-MOS-Sensor mit 18,1-Megapixel-Auflösung sorgt gemeinsam mit dem weiter entwickelten Venus Engine-Bildprozessor für Reaktionsschnelligkeit und hohe Empfindlichkeit. So beherrscht die TZ61 Serienbelichtungen mit 5 B/s mit AF-Verfolgung bei voller Auflösung ebenso wie Full-HD-Videoaufnahmen mit 1.920 × 1.080 Bildpunkten mit 50p im AVCHD-Format für besonders flüssige Bewegungsdarstellung. Sensor und Prozessor sorgen dank ihrer schnellen Kommunikation mit 240Hz erstmals wie bei den aktuellen LUMIX G DSLM-Systemkameras sowohl für schnelle Aufnahmebereitschaft als auch für einen superschnellen Autofokus, mit dem der TZ61 kein Motiv entgeht.

Zahlreiche Zusatzfunktionen wie Creative Control, Creative Retouch und Creative Panorama oder Makro ab 3cm erweitern die Gestaltungsmöglichkeiten der LUMIX TZ61. Dank WiFi-Konnektivität mit NFC (Near Field Communication) können Nutzer die TZ61 per Tastendruck kabellos mit einem Smartphone oder einem geeigneten TV-Gerät verbinden. Darüber hinaus lassen sich Smartphone oder Tablet-PC als Monitor und Fernbedienung für die LUMIX TZ61 nutzen. Neu ist die Möglichkeit, nach dem Öffnen der Panasonic Image App den QR-Code auf dem Kameramonitor zu fotografieren, um die Verbindung mit der Kamera auch ohne NFC einfach herzustellen.

Die LUMIX TZ61 ist mit einem integrierten GPS-Modul ausgestattet. Zur Ortung nutzt es die Daten des präzisen GLONASS (Global Navigation Satellite System). Die LUMIX TZ61 bietet zudem eine integrierte geographische Datenbank und sogar eine Logging-Funktion zur Routenaufzeichnung.

Leistungsspektrum und Funktionsvielfalt machen die LUMIX TZ61 so zu einem vielseitigen fotografischen Werkzeug, das dank seines Hemdtaschenformats nie zu Hause bleiben muss.

1. Kompaktes, hochwertiges Leica 30x-Zoom mit 5-Achsen-Bildstabilisierung

Die DMC-TZ61 ist mit einem hochwertigen 30x-Zoom Leica DC Vario-Elmar 3,3-6,4/4,3-129mm (= 24-720mm KB) ausgestattet, das die Einsatzmöglichkeiten dieser kompakten Kamera nochmals erweitert. Es besteht aus 12 Linsenelementen in 10 Gruppen, darunter 5 asphärische Linsen mit 10 asphärischen Oberflächen, 3 ED-Linsen und ein UHR (Ultra High Refractive Index)-Element. Der Einsatz einer ultradünnen Linse ermöglicht die besonders kompakte Konstruktion trotz des riesigen Zoombereichs.

Die 5 beidseitig asphärischen Linsen sorgen für sehr gute MTF-Werte bis in den Telebereich. Damit der Zoom in das nur knapp 35mm flache Gehäuse der TZ61 passt, enthält das O.I.S-Linsenmodul im Inneren des Tubus ein bewegliches Element, das beim Einfahren automatisch aus dem Strahlengang schwenkt.

Das weiterentwickelte Bildstabilisierungssystem Hybrid-O.I.S.+ arbeitet jetzt mit einem 3-Punkt-Kugelsystem anstelle des üblichen Systems mit Stäbchen. Dadurch kompensiert es besonders hochfrequente Verwacklungen – speziell bei langen Brennweiten – noch effektiver und verbraucht zudem noch weniger Energie.

2. Praktischer Live-View-Sucher mit Dioptrienkorrektur integriert

Ergänzend zu ihrem auch in sehr hellen Umgebungen noch gut erkennbaren LCD-Monitor bietet die LUMIX TZ61 jetzt als Alternative auch einen integrierten elektronischen Sucher (LVF) mit dem gleichem Live-View-Bild. Beim Fotografieren mit längeren Brennweiten ist der Sucher von Vorteil, weil die Kamera am Auge ruhiger gehalten werden kann als mit ausgestreckten Armen.

Der 0,2 Zoll-LVF zeigt 100 Prozent des Bildfeldes mit einer Auflösung von 200.000 Bildpunkten. Eine Bildwiederholrate von 60 B/s sorgt für ruckelfreie Bewegungsdarstellung. Mit seiner Dioptrienkorrektur lässt sich der TZ61-Sucher an individuelle Sehstärken anpassen. Die seitliche Anordnung des Suchers erlaubt eine komfortable Nutzung ohne Kontakt mit dem LCD-Monitor.

3. Zahlreiche Optionen für größere kreative Freiheit

Die LUMIX DMC-TZ61 ist mit zahlreichen Möglichkeiten zur individuellen Bildgestaltung ausgestattet.

Manuelle Einstellmöglichkeiten
Ergänzend zur Programm-, Blenden- und Zeitautomatik erlaubt die DMC-TZ61 die rein manuelle Einstellung. Dabei gestattet der praktische Drehring rund um das Objektiv eine direkte, intuitive Kontrolle häufig verwendeter Einstellungen wie Blende, Verschlusszeit, Fokussierung, Filtereffekte, Motivprogrammen und mehr. Viele entsprechende Skalen werden quasi-analog am unteren Rand des Live-View-Bildes angezeigt.

Fokus-Peaking-Funktion
Zur Unterstützung sicherer, punktgenauer manueller Fokussierung bietet die TZ61 eine Fokus-Peaking-Funktion. Damit werden im Live-View-Bild von Sucher oder Monitor die scharfgestellten Kanten hell hervorgehoben. Die Empfindlichkeit kann in zwei Stufen eingestellt und als Farbe Blau, Orange oder Weiß gewählt werden, um die Anzeige im Live-View-Bild farblich vom Hintergrund abzuheben. Das funktioniert auch auf dem Monitor von Smartphones oder Tablets, wenn diese als WiFi-Fernbedienung bei Foto- oder Videoaufnahmen genutzt werden.

Fotos im RAW-Format
Als erstes Modell der TZ-Reihe erlaubt die TZ61 die Aufzeichnung von Fotos in Form von RAW-Daten. Aus diesen lässt sich mit der Software Silkypix Developer Studio 4.1 SE eine maximale Bildqualität herausholen, etwa durch gezielte Rauschminderung einzelner Aufnahmen mit hohen ISO-Werten. Die Software ermöglicht auch eine hochwertige JPEG-Verarbeitung, mit der Benutzer Bilder im 16-Bit-Modus bearbeiten und mit minimaler Beeinträchtigung der Bildqualität neu in JPEG-Bilder konvertieren können.

  • SILKYPIX ®, ist ein eingetragenes Warenzeichen von Ichikawa Soft Laboratory Co., Ltd
  • Die Software SILKYPIX Developer Studio zur RAW-Datenbearbeitung gehört nicht zum Lieferumfang der DMC-TZ61. Sie kann von der Webseite von Ichikawa Soft Laboratory herunter geladen werden.

4. 18,1-Megapixel-Hochempfindlichkeits-MOS-Sensor und Venus Engine für schnelle Reaktion und hohe Empfindlichkeiten.

LUMIX DMC-TZ61 Rückseite
Hochwertige Bildaufzeichnung und Hochgeschwindigkeits-Signalverarbeitung gehören zu den wichtigsten Qualitäten des 18,1-Megapixel-Hochempfindlichkeits-MOS-Sensors der TZ61.

Das Rauschunterdrückungssystem des Venus Engine-Bildprozessors bewirkt dabei eine gezielte Rauschreduzierung über einen großen Erkennungsbereich, speziell auch von niederfrequentem Rauschen. Das macht hohe Empfindlichkeiten bis ISO 6400 bei erweiterter ISO-Einstellung möglich. Zusätzlich sorgt eine Multi-Prozess-Rauschreduzierung in zwei Stufen für eine differenzierte Kontrolle des Rauschniveaus. Durch die bessere Erkennung der Struktur des Rauschens, unabhängig von seiner Größe, wird die Detailzeichnung, etwa der menschlichen Haut, bei höheren Empfindlichkeiten verbessert.

Die schnelle Signalverarbeitung des Bildprozessors erlaubt Fotoserien mit 10 B/s bei voller Auflösung und Vorfokussierung1, und mit 5 B/s bei kontinuierlichem AF. Die 1.920 × 1.080-Full-HD-Aufzeichnung mit 50p sorgt für eine besonders saubere Darstellung von Bewegungen bei der Video-Wiedergabe. Bildfrequenz, Auflösung und AF-Funktion können je nach Motiv angepasst werden. So sind auch Highspeed-Bewegungsstudien mit 120 oder 100 B/s in HD-Qualität möglich.

Die Highspeed-Steuerung des AF-Motors im Objektiv der TZ61 erfolgt erstmals in einer LUMIX Kompaktkamera mit einer Bildsignalfrequenz von 240Hz. Das führt zu einer rund 20 Prozent2 schnelleren AF-Reaktion sowohl bei Weitwinkel wie Tele und trägt außerdem zur schnelleren Aufnahmebereitschaft bei.

1 Max. 6 Bilder in Folge

2 Im Vergleich zur Panasonic DMC-TZ41

5. Full-HD-Videoaufzeichnung mit 1.920 × 1.080/50p, Hybrid O.I.S.+ und Horizontausgleich

Die LUMIX TZ61 zeichnet Full-HD-Videos mit 1.920 × 1.080 Pixeln im AVCHD (MPEG-4/H.264)-Format3 mit 50p-Auslesung auf. Dadurch werden auch schnelle Bewegungen und feinste Details besonders sauber dargestellt. Die DMC-TZ61 kann Videos alternativ mit 25p im MP4-Format aufnehmen, wenn sie direkt auf PCs oder Smartphones/Tablets wiedergegeben oder bearbeitet werden sollen. Der volle 30x-Brennweitenbereich des motorischen Zooms mit zwei Geschwindigkeitsstufen, der komfortable wie sichere Intelligent-Auto-Modus und die Bildstabilisierung stehen auch bei Video zur Verfügung.

Die Bildstabilisierung in der TZ61 erfolgt mit einem aufwändigen HYBRID-O.I.S.+ mit einer Korrektur in fünf Bewegungsrichtungen. Das System erkennt und kompensiert effektiv Verschiebungen in und Drehungen um horizontale und vertikale Achsen sowie horizontale Rotation um die optische Achse. Ein Horizontausgleich sorgt zudem für eine waagerechte Bildausrichtung auch bei leicht schräg gehaltener Kamera. So bleibt der Horizont im Bild gerade, auch wenn bei der Aufnahme das Live-View-Bild mal nicht kontrolliert werden kann.

Ein integriertes Stereo-Zoom-Mikrofon nimmt mit Dolby®Digital hochwertigen, naturgetreuen Stereo-Sound zu den Videos auf, auch dank einer wirksamen Unterdrückung mechanischer Zoomgeräusche. Eine »Auto-Wind Cut«-Funktion dämpft zudem störende Hintergrundgeräusche und macht Stimmen so besser verständlich.

Mit der mitgelieferten Software PHOTOfunSTUDIO 9.3 PE (Premium Edition) können Videos komfortabel auf dem PC betrachtet, bearbeitet und zur Archivierung auf BD/DVD gebrannt werden.

3 Szenen können bis 29 Minuten und 59 Sekunden Dauer oder 4GB Dateigröße aufgenommen werden. Für die Videoaufzeichnungen sind SD-Speicherkarten der Klasse 4 oder höher empfohlen.

6. Vielseitige Möglichkeiten bei Aufnahme und Wiedergabe dank WiFi-Funktion mit NFC

LUMIX DMC-TZ61 Ansicht von oben
Die LUMIX TZ61 sorgt durch ihre integrierte WiFi-Konnektivität (IEEE 802.11 b/g/n) mit NFC-Technologie (Near Field Communication) auf unkomplizierte Weise für mehr Flexibilität, sowohl bei der Aufnahme als auch bei der weiteren Nutzung der Bilder. Fotografen können die Kamera schnell – ohne langwierige Verbindungsprozedur mit Eingaben zur Autorisierung – mit einem NFC-fähigen Smartphone oder Tablet-PC verbinden. Ohne NFC lässt sich die Kommunikation der TZ61 mit Smartphone oder Tablet auch einfach durch Ablesen des QR-Codes der Kamera herstellen.

Dann können iOS- oder Android-Smartphone und -Tablet mit der installierten, kostenlosen Software „Panasonic Image App“ nicht nur als Kontrollmonitor, sondern auch zur Fernsteuerung der TZ61 genutzt werden. Das Live-Bild der Kamera wird dabei mit einer schnellen Bildrate von 30 B/s angezeigt. Zoomen, Fokussieren und andere Aufnahmeeinstellungen wie Verschlusszeit, Blende, Belichtungskorrektur sowie Auslösen erfolgen dann per Smartphone/Tablet. Auch bei Videoaufnahmen kann das Live-Bild der DMC-TZ61 mit dem Smartphone oder Tablet-PC als Monitor kontrolliert werden. So lässt sich die Kamera auch an Stellen positionieren, die der Fotograf nicht selber einnehmen kann.
Die Instant-Transfer-Funktion erlaubt den Transfer der Bilddaten von der Kamera automatisch direkt nach der Aufnahme auf ein dafür ausgewähltes elektronisches Gerät. Im Wiedergabe-Modus ist es möglich, ein angezeigtes Bild durch Antippen auf Smartphone oder Tablet zu übertragen.

Mit wachsender Zahl von Bildern erfordert die Archivierung immer mehr Aufwand. Die LUMIX TZ61 erleichtert dies, indem sie während des Aufladens über USB-Schnittstelle gleichzeitig Bilder im Heimnetz per WLAN-Router zum PC oder auf andere geeignete Panasonic-Geräte überträgt. Die Kamera erkennt automatisch, welche Bilder neu sind, und überträgt nur diese. Außerdem haben LUMIX Nutzer die Möglichkeit, ihre Bilder im Panasonic exklusiven „LUMIX Club“-Cloud-Service zu speichern. Dieser Internet-Service bietet LUMIX Fotografen einen persönlichen Ordner, in den sie jederzeit ihre Bilder hochladen können, um sie von dort aus weiter zu Diensten wie Facebook™, Flickr™, Picasa™, Twitter™ oder YouTube™ zu schicken.

Der Cloud-Sync-Service erlaubt es außerdem, Fotos in voller Auflösung oder MP4-Videos in voller HD-Qualität, mit entsprechenden elektronischen Geräten wie PC, Smartphone/Tablet oder AV-Geräten zu synchronisieren oder zu Web-Diensten zu transferieren. Die Wi-Fi-Direct™-Funktion dient der direkten Wiedergabe von Bildern auf DLNA (Digital Living Network Alliance)-konformen VIERA HDTV-Geräten4.

4 Mit der WiFi-Funktion (Wiedergabe auf TV) können Bilder auf einem Fernsehgerät, das die Digital Media Renderer (DMR)-Funktion nach DLNA-Standard unterstützt, angezeigt werden. Eine Liste kompatibler Geräte ist zu finden unter http://panasonic.jp/support/global/cs/dsc/.

7. Schnelle und genaue Ortsinformation durch cleveres GPS-System

Das GPS (Global Positioning System) der DMC-TZ61 nutzt für die Ortung das GLONASS (Global Navigation Satellite System)5. Dessen 24 Satelliten im All sichern eine genaue Positionsbestimmung.

Die integrierte Geo-Datenbank der LUMIX TZ61 ordnet bei der Aufnahme die Namen von Land/Region, Bundesland/Provinz/Landkreis, Landkreis/Gemeinde, Stadt/Stadtteil/Dorf und Sehenswürdigkeiten sowie zugehörige Informationen in Echtzeit den Bildern zu. Die Fotos und Videos mit den Ortsnamen werden in der Kamera automatisch in alphabetischer Reihenfolge in einen virtuellen Ordner sortiert, in dem sie schnell wieder zu finden sind. Eine Logging-Funktion ermöglicht zudem die Speicherung zurückgelegter Strecken. Diese Routen können dann in Google Earth angezeigt werden. Die interne Uhr der Kamera wird beim Einschalten automatisch an die jeweilige Ortszeit angepasst.

5 Mehr Infos unter http://www.glonass-ianc.rsa.ru/en/

  • GPS funktioniert evtl. nicht in China oder in den Grenzregionen zu Nachbarländern Chinas.
  • Je nach Standort kann ein korrekter Empfang der GPS-Satellitensignale nicht möglich sein. Dann kann es zu Fehlern oder Aussetzern in der Positionsbestimmung kommen.
  • Der Grad der Genauigkeit des GPS-Moduls ist nicht für wissenschaftlich/technischen Einsatz ausgelegt.

8. Kreativ-Funktionen für variable Bildgestaltung

Die „Creative Control“- und „Creative Retouch“-Funktionen bieten insgesamt 15 Aufnahme-Effekte wie Expressiv, Retro, Historisch, High-Key, Low-Key, Sepia, Dynamic Monochrome, Impressive Art, High Dynamic, Spielzeug-Effekt, Miniatur-Effekt, Stern-Filter, Cross-Process, Soft-Focus und Selektiv-Farbe. Die Wirkung der einzelnen Filter kann bei der Aufnahme kontrolliert werden. Die Effekte stehen auch für Videoaufnahmen zur Verfügung.6 Darüber hinaus erlaubt die „Creative Retouch“-Funktion die nachträgliche Anwendung der Filter auf Bilder, die auf der SD-Karte in der Kamera gespeichert sind.

Mit der „Creative Panorama“-Funktion lassen sich auf einfache Weise Panorama-Fotos aufnehmen. Diese werden automatisch aus mehreren, während eines horizontalen oder vertikalen Kameraschwenks gemachten Aufnahmen zusammengesetzt. Dabei können auch die Effekte Retro, Historisch, Expressiv, High-Key, Low-Key, Sepia, Dynamic Monochrome, Impressive Art, High Dynamic, Stern-Filter, Cross-Process, Soft-Focus oder Selektiv-Farbe eingesetzt werden.

6 Soft-Focus und Stern-Filter stehen bei Video nicht zur Verfügung.

9. Weitere hilfreiche Ausstattungsdetails

  • Makro – Erlaubt Nahaufnahmen aus Entfernungen ab 3cm.
  • Elektronische Wasserwaage – Die elektronische Wasserwaage hilft bei der waagerechten und senkrechten Kameraausrichtung zur Bildkomposition.
  • Bildkompositionshilfen – Bestimmte Strukturen der Bildkomposition werden vom Betrachter als besonders ausgewogen oder spannend empfunden. Die TZ61 erlaubt das Einblenden entsprechender Führungslinien im Monitor- oder Sucherbild. Dabei bietet sie nicht nur das übliche Gitternetz, sondern zusätzlich die Muster Goldener Schnitt, Diagonale, Tunnel, Strahlen 1 und 2 sowie S-Kurve. Daran kann sich der Fotograf bei seiner bewussten Bildkomposition orientieren.
  • iA (Intelligent Auto)-Modus – Wählt das für das erkannte Motiv am besten abgestimmte Motivprogramm. So lässt die neuen „Speisen“-Erkennung das Essen auf dem Teller besonders appetitlich aussehen. Zum Intelligent-Auto-Modus gehört auch der Freihand-Nachtaufnahme-Modus, der selbst bei wenig Licht scharfe Bilder auch ohne Stativ ermöglicht.
  • HDR (High Dynamic Range)-Modus – Damit macht die TZ61 mehrere Fotos hintereinander mit unterschiedlicher Belichtung, die automatisch zu einem Bild mit guten erkennbaren Details auch in Lichter- und Schattenbereichen kombiniert werden.
  • 3D-Foto-Modus – Aus 20 während eines Schwenks gemachten Aufnahmen sucht sich die TZ61 zwei – eines für das rechte und eines für das linke Auge – heraus, die das eindrucksvollste Stereo-Bild ergeben, und setzt sie zu einem 3D-Foto zusammen.
  • 7,5cm großer Monitor mit 920.000 Bildpunkten und Anti-Reflex-Vergütung
  • Leistungsstarker Akku mit 1250mAh
  • Netz- und USB-ladefähig – Der Kameraakku kann einfach per USB oder über die Steckdose in der Kamera geladen werden.

Die LUMIX TZ61 ist ab März 2014 in Schwarz und Silber-Schwarz im Handel erhältlich.

Änderungen vorbehalten. (www.panasonic.de)

Produktneuheiten 01 / 2014

0 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden