Panasonic kompakte Reise-Zoomkameras Lumix TZ41 und TZ36

Panasonic erweitert mit der Lumix TZ41 und TZ36 nochmals das fotografische Potenzial der Klasse superkompakter Reise-Zoomkameras. Rund um das bewährte 20x-Hochleistungs-Zoom Leica DC Vario-Elmar 3,3-6,4/24-480mm (=KB) sorgen neue, höher auflösende Hochempfindlichkeits-MOS-Sensoren mit 18,1/16,1 Megapixel in Verbindung mit noch leistungsstärkeren Venus Engine-Bildprozessoren für hervorragende Foto- und Full-HD-Video-Qualität mit 1.920 × 1.080 mit 50p bei der TZ41 und 50i bei der TZ36. Das AVCHD progressive-Format garantiert dabei fließende Wiedergabe von Bewegungsabläufen. Serienbilder sind mit einer Geschwindigkeit von 10 B/s bei höchster Auflösung** möglich. Dank kurzer Einschaltzeit und blitzschnellem Autofokus ist die spontane Aufnahmebereitschaft immer gegeben.

* TZ41, Digitalkameras mit 20x-Zoom oder mehr
** Max. 6 Bilder in Folge

Panasonic kompakte Reise-Zoomkameras Lumix TZ41
Panasonic kompakte Reise-Zoomkameras Lumix TZ41
Lumix TZ41-Benutzer können dank Wi-Fi-Konnektivität über NFC (Near Field Communication) ihre Kamera kabellos mit einem Smartphone verbinden, auch ohne WLAN-Hotspot. Darüber hinaus können Smartphone oder Tablet-PC als Monitor und zur Fernsteuerung der Lumix TZ41 verwendet werden. Zoomen, Fokussieren und Auslösen ist auch aus einiger Entfernung von der TZ41 möglich. Auch bei Videoaufnahmen können Smartphone oder Tablet-PC als Kontrollmonitor dienen. Mit der neuen Instant-Transfer-Funktion werden die Bilder direkt nach der Aufnahme automatisch zum kabellos verbundenen Gerät übertragen und dort gespeichert. Über einen externen W-LAN-Router zu Hause können Fotos und Videos auch in Originalgröße auf dem PC gesichert werden. Es ist zudem möglich, die Bilder direkt aus der TZ41 auf HDTV-Geräten mit Wi-Fi-direkt-Funktion* zu präsentieren.

Die Lumix TZ41 ist mit einem integrierten GPS-Modul ausgerüstet und nutzt jetzt die Daten des präzisen GLONASS-Satellitensystems. Das Lumix GPS kommuniziert mit einer in der Kamera gespeicherten geographischen Datenbank. Hinzu kommen eine Kompass-Funktion und die Möglichkeit, nicht nur Aufnahmeorte, sondern auch zurückgelegte Wegstrecken zu speichern. Die Bildkontrolle erfolgt bei TZ41 und TZ36 jeweils über einen 7,5cm großen LCDMonitor, bei der TZ41 mit 920.000 Bildpunkten und der TZ36 mit 460.000 Bildpunkten. Die Lumix TZ41 erlaubt zudem eine schnelle und komfortable Touchscreen-Bedienung bei Aufnahme wie Wiedergabe. Praktisch für unterwegs ist die USB-Ladefunktion beider Modelle, die es erlaubt, den Akku in der Kamera auch über den USB-Port aufzuladen. Die Lumix TZ41 wird es den Farben Schwarz, Titan-Silber, Weiß und Bordeaux-Rot geben, die Lumix TZ36 in den Farben Schwarz und Silber. Beide Kameras werden ab März 2013 lieferbar sein. Die endgültigen Preise stehen derzeit noch nicht fest.

* Mit der Wi-Fi-Funktion (Wiedergabe auf TV) können Bilder auf einem Fernsehgerät angezeigt werden, das die Digital Media Renderer (DMR)-Funktion nach DLNA-Standard unterstützt.

Die Lumix TZ41 im Detail

1. 20x-Weitwinkel-Tele-Zoom Leica DC Vario-Elmar 3,3-6,4/24-480mm mit Nano-Oberflächenvergütung
Das 20x-Weitwinkel-Tele-Zoom Leica DC Vario-Elmar 3,3-6,4/24-480mm besteht aus zwölf Linsen in zehn Gruppen, darunter drei asphärischen Elementen mit 6 asphärischen Oberflächen und zwei ED-Linsen. Ein extrem dünnes Linsenelement trägt entscheidend zu der noch kompakteren Bauweise als beim Vorgängermodell bei. Dank der iA-Zoom Funktion (intelligente Automatik) mit der Intelligenten-Auflösungs-Technologie ist es möglich, den Zoombereich ohne nennenswerten Qualitätsverlust zu verdoppeln und aus dem 20x-Zoom ein 40x-Zoom zu machen. Die Panasonic Nano-Oberflächenbeschichtung sorgt für äußerst geringe interne Reflektionen und sichert so eine außergewöhnliche optische Leistung mit brillanten Bildern. Der verbesserte, neue Power-OIS-Bildstabilisator (Optical Image Stabilizer) der Lumix TZ41 schützt noch effektiver vor verwackelten Bildern. Er gleicht jetzt Bewegungen um fünf Drehachsen aus. Bei Videoaufnahmen sorgt der Aktiv-Modus zusätzlich für ruhige Aufnahmen aus der Bewegung heraus.

2. Neue 18,1-/16,1-Megapixel-MOS-Sensoren und Venus Engine-Bildprozessor für schnelle Bildfolgen und hohe Empfindlichkeit

Panasonic kompakte Reise-Zoomkameras Lumix TZ36
Panasonic kompakte Reise-Zoomkameras Lumix TZ36
Die neue Hochempfindlichkeits-MOS-Sensoren mit 18,1 Megapixeln bei der TZ41 und 16 Megapixeln bei der TZ36 sorgen für qualitativ hochwertige Bildaufzeichnung und Hochgeschwindigkeits-Signalverarbeitung. Ein neu zum Einsatz kommendes Wavelet NR (Noise Reduction)-System beim Venus Engine-Bildprozessor der TZ41 ermöglicht gezielte Rauschunterdrückung, speziell auch von tieffrequentem Rauschen, durch eine deutlich verbesserte Rauscherkennung. Es wird bei Empfindlichkeiten von ISO 800 und mehr aktiv und ermöglicht hohe Empfindlichkeiten bis ISO 6400. Eine zusätzliche Kantenglättungs-NR-Technologie verbessert ebenfalls die Detailzeichnung bei höheren Empfindlichkeiten. Die schnelle Signalauslesung der neuen Bildprozessoren erlaubt Fotoserien mit 10 B/s bei voller Auflösung mit mechanischem Verschluss. Mit kontinuierlichem AF sind 5 B/s möglich. Die Full-HD-Aufzeichnung mit 50p sorgt für eine besonders saubere Kantendarstellung bei der Video-Wiedergabe. Bildfrequenz, Video-Auflösung und AF-Funktion können je nach Motiv angepasst werden. Highspeed-Bewegungsstudien sind mit 120/100 B/s in Full-HD-Qualität möglich. Eine schnelle Einschaltzeit und eine blitzschnelle AF-Reaktion gewährleisten, dass selbst flüchtige Motive sicher erfasst werden.

3. Mehr Flexibilität bei Aufnahme und Wiedergabe durch Wi-Fi-Funktion mit NFC (Nahbereichskommunikation)
Die Lumix TZ41 sorgt durch ihre integrierte Wi-Fi-Konnektivität (IEEE 802.11 b/g/n) mit NFC-Technologie (Near Field Communication) auf unkomplizierte Weise für mehr Flexibilität, sowohl bei der Aufnahme wie auch der weiteren Nutzung der Bilder. Benutzer können die Kamera mit einem NFC-fähigen Smartphone oder Tablet-PC verbinden, indem sie die Kamera in deren Nähe bringen und den einfachen Anleitungen folgen. Neu ist die einfache, sekundenschnelle Verbindung ohne langwierige Verbindungsprozedur mit Eingaben zur Autorisierung.

Damit kann ein Smartphone auf einfache Weise als Kontrollmonitor und zur Fernsteuerung der TZ41 verwendet werden. So lässt sich die Kamera auch an Orten positionieren, die der Fotograf nicht selber einnehmen kann. Das Live-Bild von der Kamera wird dann mit einer flüssigen Bildrate von 30 B/s auf dem Smartphone angezeigt. Zoomen, Fokussieren, andere Aufnahmeeinstellungen wie die von Verschlusszeit, Blende, Belichtungskorrektur sowie Auslösen können dann mit dem Smartphone erfolgen. Auch bei Videoaufnahmen kann das Live-Bild der DMC-TZ41 mit dem Smartphone oder Tablet-PC als Monitor kontrolliert werden. Mit der neu hinzu gekommenen Instant-Transfer-Funktion kann die Kamera die Bilddaten automatisch direkt nach der Aufnahme auf ein dafür vorgesehenes elektronisches Gerät übertragen. Im Wiedergabe-Modus ist es möglich, ein angezeigtes Bild durch Antippen auf das Smartphone zu übertragen. Alle diese flexiblen Möglichkeiten der Aufnahme, der Betrachtung und des Austauschs von Bildern bietet die Lumix TZ41 im Zusammenspiel mit der Software “Panasonic Image App” für iOS-/Android-Smartphones.

Mit zunehmender Anzahl von Bildern wird deren Archivierung immer mühsamer. Die Lumix TZ41 erleichtert die Archivierung, indem sie während des Aufladens über USB-Schnittstelle gleichzeitig Bilder im Heimnetz per W-Lan-Router zum PC oder auf andere Panasonic kompatible Geräte überträgt. Die Kamera erkennt automatisch, welche Bilder neu sind und überträgt nur diese. Außerdem haben Lumix-Nutzer die Möglichkeit, ihre Bilder im Panasonic exklusiven »Lumix Club«-Cloud-Service zu speichern. Dieser Internet-Service bietet Lumix Fotografen einen persönlichen Ordner, in den sie jederzeit ihre Bilder laden können. Von dort aus können die Bilder weiter zu Diensten wie Facebook™, Flickr™, Picasa™, Twitter™ oder YouTube™ übertragen werden. Mit dem Cloud Sync Service können nicht nur Fotos mit voller Auflösung, sondern auch MP4-Videos in Full-HD-Qualität zwischen konformen elektronischen Geräten (z. B. PC, Smartphone und AV-Geräten) oder Web-Diensten synchronisiert werden. Die Wi-Fi-Direct-Funktion ermöglicht die direkte Wiedergabe von Bildern auf dem DLNA-konformen (Digital Living Network Alliance) Viera HDTV-Geräten*.

* Mit der Wi-Fi-Funktion (Wiedergabe auf TV) können Bilder auf einem Fernsehgerät, das die Digital Media Renderer (DMR)-Funktion nach DLNA-Standard unterstützt, angezeigt werden. Eine Liste kompatibler Geräte ist zu finden unter http://panasonic.jp/support/global/cs/dsc/.

4. Full-HD-Videoaufzeichnung mit 1.920×1.080/50p, Hybrid O.I.S.+ und Horizontausgleich
Die Kompaktkameras Lumix TZ41 und TZ36 beherrschen Full-HD-Videoaufzeichnung mit 1.920 × 1.080 Pixeln im AVCHD (MPEG-4/H.264)-Format*. Die TZ36 bietet 50i-Auslesung, die TZ41 arbeitet sogar mit 50p-Auslesung, bei der schnelle Bewegungen und feine Details besonders sauber dargestellt werden. Dabei steht der volle 20x-Zoombereich mit 2-Stufen-Funktion zur Verfügung.

Der fortschrittliche Panasonic Bildstabilisator Power-OIS in der TZ41 bietet jetzt für Videoaufnahmen mit HYBRID O.I.S.+ eine neue Korrektur um fünf Drehachsen. Er erkennt und kompensiert effektiv Bewegungen um die horizontale und vertikale Achse, vertikale Drehung und horizontale Rotation. Der ebenfalls neue Horizontausgleich erkennt horizontale Linien im Bild und sorgt bei leicht schräg gehaltener Kamera für eine waagerechte Bildausrichtung. So bleibt der Horizont gerade, auch wenn bei der Aufnahme das Live-View-Sucherbild mal nicht kontrolliert werden kann.

* Die maximale Szenenlänge beträgt 29 Minuten und 59 Sekunden. Für die Videoaufzeichnungen sollten SD-Speicherkarten der Klasse 4 oder höher verwendet werden.

5. Erweitertes GPS-System mit informativer Weltkarte
Das GPS-Modul der TZ41 nutzt jetzt GLONASS (Global Navigation Satellite System)*, das derzeit 29 Satelliten im All positioniert hat. Dank ihrer GPS-Funktion und einer integrierten Geo-Datenbank zeigt die Lumix TZ41 die Namen von Land/Region, Bundesland/Provinz/Landkreis, Landkreis/Gemeinde, Stadt/Stadtteil/Dorf und Sehenswürdigkeiten sowie zugehörige Informationen in Echtzeit. Die geografischen Informationen umfassen mehr als 200 Länder und Regionen weltweit. Die Fotos und Videos werden automatisch nach Ortsnamen in alphabetischer Reihenfolge in einen virtuellen Ordner der Kamera sortiert, sodass sie schnell wiederzufinden sind. Auf dem neuen 7,5-cm-Multi-Touch-Monitor der TZ41 kann die Größe der Kartendarstellung mit einer Fingerbewegung nach Bedarf vergrößert oder verkleinert werden.

Die neu hinzugefügte Logging-Funktion ermöglicht auch die Speicherung zurückgelegter Strecken. Diese können dann in Google Earth angezeigt werden. Die interne Uhr der Kamera wird beim Einschalten automatisch an die jeweilige Ortszeit angepasst.

  • Mehr Infos unter http://www.glonass-ianc.rsa.ru/en/
    ©2012 NAVTEQ Alle Rechte vorbehalten “MAPPLE” ist ein Markenzeichen der Shobunsha Publications, Inc.
  • GPS funktioniert evtl. nicht in China oder in den Grenzregionen zu Nachbarländern Chinas.
  • Je nach Standort kann ein korrekter Empfang der GPS-Satellitensignale nicht möglich sein. Dann kann es zu Fehlern oder Aussetzern in der Positionsbestimmung kommen.

6. Zahlreiche Optionen für noch mehr Foto-Vergnügen
Die „Creative Control“- und „Creative Retouch“-Funktionen bieten insgesamt 14 Aufnahme-Effekte wie Retro, Expressiv, High Key, Low Key, Sepia, Dynamic Monochrome, Impressive Art, High Dynamic, Spielzeug-Effekt, Miniatur-Effekt, Stern-Filter, Cross Process, Soft Focus und Selektiv-Farbe. Die Wirkung der einzelnen Filter kann bei der Aufnahme kontrolliert werden. Die Effekte stehen auch für Videoaufnahmen zur Verfügung.* Darüber hinaus erlaubt die „Creative Retouch“-Funktion die nachträgliche Anwendung von Filtern auf bereits in der Kamera gespeicherte Bilder. Die neue Funktion »Creative Panorama« ermöglicht die Aufnahme von Panorama-Fotos. Diese werden automatisch aus mehreren, während horizontalen oder vertikalen Kameraschwenks gemachten Aufnahmen zusammengesetzt. Auch auf die Panorama-Fotos können die Effekte Retro, Expressive, High Key, Low Key, Sepia, Dynamic Monochrome, Impressive Art, High Dynamic, Stern-Filter, Cross Process, Soft Focus und Selektivfarbe angewandt werden.

* Soft Focus und Stern-Filter stehen bei Video nicht zur Verfügung.

7. Weitere Details in Stichworten

  • iA-Modus (intelligente Automatik) für Foto und Video
  • Manuelle Zeit- und Blendenwahl, Blenden- und Zeitautomatik
  • Elektronische Wasserwaage
  • 3D-Foto-Modus: Die Kamera wählt aus 20 während eines Schwenks gemachten Aufnahmen automatisch die beiden am besten geeigneten Bilder aus – eines für das rechte Auge und eines für das linke Auge – und setzt sie zu einem 3D-Foto zusammen.
  • HDR (High Dynamic Range) – Mehrere Bilder werden nacheinander mit unterschiedlicher Belichtung aufgenommen und zu einem Bild ohne Über- und Unterbelichtungen zusammengefügt.
  • 7,5cm LCD-Multi-Touch-Monitor mit 920.000 Bildpunkten und AR-Beschichtung
  • Neuer, größerer 1250mAh-Akku
  • Netz-/USB-Ladefunktion – Der Kamera-Akku kann entweder am Stromnetz oder über USB geladen werden.

Änderungen ohne Ankündigung vorbehalten. Weitere technische Informationen: www.panasonic.de

Produktneuheiten 01 / 2013

0 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden