„Pico Flex Dolly“ von Photography and Cinema - Das fahrbare Kamera-Skateboard für kreative Filmer

Der zum Patent angemeldete Pico Flex Dolly ist ein geniales Tool für Videografen, das durch seine Beweglichkeit und Flexibilität kreative Filmszenen mit WOW-Effekt ermöglicht. Spektakuläre Kameraschwenks, rasante Kamerafahrten und ungewöhnliche Bildperspektiven sind für den Pico Flex Dolly ein Kinderspiel. Die hohe Verarbeitungsqualität ermöglicht superweiche Kamerabewegungen ohne die Einschränkungen von konventionellen Dollysystemen oder Dollys Marke Eigenbau. Das Pico Flex Dolly ist hoch mobil und erlaubt es Filmern spontan loszulegen, wenn es der Moment hergibt – 30 Sekunden und der Pico Flex Dolly ist einsatzbereit. Ob Smartphone, DSLR-, System- oder Kompaktkamera – der Pico Flex Dolly macht Kreative jeglicher Couleur zu kleinen oder großen Filmproduzenten und Kameraleuten.

Pico Flex Dolly von Photography and Cinema - Das fahrbare Kamera-Skateboard für kreative Filmer

Der Pico Flex Dolly offeriert Filmemachern einen schnellen und einfachen Weg, um ihre Aufnahmen mit spektakulären Kamerafahrten und –aufnahmen anzureichern. Jeder ambitionierte Filmer, vom Amateur bis zum Profi, kann mit dem Pico Flex Dolly sprichwörtliche in neue Dimensionen der Filmerei vorstoßen. Um ruhige, fließende Filmaufnahmen rund um ein Objekt zu machen, ist ein Dolly unersetzlich. Ursprünglich handelt es sich dabei aber um große Kamera-Gefährte, die auf Schienen bewegt werden und ziemlich komplex zu bedienen und zudem sündhaft teuer sind.

Der Pico Flex Dolly ermöglicht gleichmäßige Kamerafahrten, deren filmische Ergebnisse aussehen wie aus einer großen Hollywoodproduktion, aber ohne deren Belastungen und Einschränkungen hinsichtlich Gewicht und Budget. Denn im Vergleich dazu kostet das Pico Flex Dolly nur einen Bruchteil dessen, ist mühelos tragbar und kann in weniger als 30 Sekunden aufgebaut werden. Neben spannenden Videos können damit aber auch anspruchsvolle 360 Grad Filme gedreht werden, um beispielsweise Produkte von allen Seiten auf ins rechte Licht zu rücken.

Zum Lieferumfang des Dolly gehört eine funktionale und schöne Tasche, in die sowohl der Dolly, als auch das mitgelieferte Zubehör passt. Zu diesem Zubehör gehören ein circa 30 Zentimeter langer Kameraarm, mit dem auch ausgefallene Kamerapositionen zu realisieren sind sowie ein Shark Clip zum Befestigen von Geräten ohne Stativgewinde. Der Dolly selbst wird aus einer Aluminiumplatte mit zwei Achsen und vier Gummirädern gefertigt. Seine zwei Achsen lassen sich nach Belieben verstellen, um den Dolly entweder geradeaus oder nach links oder rechts fahren zu lassen. Dabei springt dem Benutzer sofort die hohe Verarbeitungsqualität ins Auge. Wenn die Achsen erst mal fixiert bzw. festgeschraubt sind, dann sitzen sie – und zwar fest. Die gummierten Leichtlaufräder sind mit einem Kugellager an den Achsen befestigt und rollen auf ebenen Untergründen extrem soft, ruckelfrei und ohne Eigengeräusche, was bei Kamerafahren sehr zum Vorteil ist. Der mitgelieferte Kameraarm ist an sich schon ein geniales Zubehörteil. In Verbindung mit dem Pico Flex Dolly bietet er nahezu unbegrenzte Bewegungsfreiheit bei der Montage und dem Einsatz einer Kamera. Der Arm lässt sich einfach über seine große Schraube bedienen, die lediglich geöffnet oder geschlossen werden muss. Auf diese Weise kann der Arm in jede erdenkliche Richtung verdreht und verstellt werden. Sobald man die Schraube festzieht, schließen sich alle Gelenke des Arms und er sitzt fest und unbeweglich auf dem Dolly. Das ist zum großen Teil der hervorragenden Verarbeitungsqualität geschuldet – nichts wackelt und flattert und die Aufnahmen wirken wie aus einem Guss. Durch die drei, in der Bodenplatte integrierten ¼ Zoll Schraubgewinde kann der Kameraarms individuell versetzt werden. Alternativ können auch zwei zusätzliche Arme für beispielsweise weiteres Kamerazubehör wie LED Lampen, Monitore oder Mikrofone befestigt werden. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, einen Stativ-Kugelkopf direkt auf der Bodenplatte zu montieren.

Um eine Kamera auf dem Kameraarm zu montieren, gibt es im Prinzip zwei Möglichkeiten. Entweder schraubt man die Kamera direkt auf die 1/4-Zoll-Gewindeschraube am Ende des Kameraarms oder man benutzt den mitgelieferten Shark Clip, der wahrscheinlich deshalb so heißt, weil er sich ähnlich wie ein Haifischmaul öffnet und schließt. Dieser Clip, der sich mühelos am Kameraarm oder an einem Kugelkopf montieren lässt, hat ebenfalls einen 1/4 Zoll-Stativanschluss, bietet aber mit seinem zangenartigen Mechanismus auch eine Befestigungsmöglichkeit für Kameras oder Smartphones ohne Stativgewinde – er nimmt diese sozusagen einfach in sein (zahnloses) Haifischmaul und hält das Aufnahmegerät, anders als bei richtigen Haien gewünscht, bombenfest in Position.

Wenn man sein Aufnahmeequipment so befestigt hat, wie man es möchte, kann man sofort mit dem Wichtigsten beginnen – dem Filmen. Durch die hohe Flexibilität beim Einstellen der Radachsen und des Kameraarms sind dem Einsatz des Dollys beim Filmen hinsichtlich der persönlichen Kreativität keine Grenzen gesetzt. Kamerafahrten in jede erdenkliche Richtung werden möglich – linksherum, rechtsherum, geradeaus – was immer man filmen will, der Dolly bringt die Kamera in die richtige Position und verleiht Filmaufnahmen ungewöhnliche Perspektiven. Dabei sind spektakuläre Kamerafahrten mit beeindruckenden Filmsequenzen normalerweise die Domäne sehr teurer Filmproduktionen und deren Spezialequipment. Mit dem Pico Flex Dolly ist es für jedermann möglich, zum mehr oder weniger gefeierten Regisseur seines eigenen Blockbusters zu werden – abseits von langweiligen Allerweltsszenen.

Fazit: Der Pico Flex Dolly ist ein hochwertig verarbeitetes Werkzeug für anspruchsvolle und kreative Hobbyfilmer, die ihrer Kreativität beim Filmen gerne freien Lauf lassen und abseits des Mainstreams agieren wollen.

Der Pico Flex Dolly ist ab September 2012 im Handel erhältlich. (www.hapa-team.de)

Produktneuheiten 10 / 2012

0 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden