Upgrade für Adobe Photoshop Elements 6 für Windows und Adobe Premiere Elements 4 für Windows

Adobe Systems hat ein umfassendes Upgrade seiner Bild- und Videobearbeitungsprogramme für Hobbyanwender, Adobe Photoshop Elements 6 für Windows und Adobe Premiere Elements 4 für Windows, vorgestellt. Die nahtlose Integration der beiden Lösungen und ein zentraler Organizer, auf den von jeder der beiden Anwendungen zugegriffen werden kann, ermöglichen es Nutzern, noch mehr aus ihren Photos und Videos zu machen. Photoshop Elements und Premiere Elements sind sowohl einzeln als auch im Bundle erhältlich. Hobbyphotographen und -filmer erhalten mit den neuen Versionen noch mehr kreative Möglichkeiten zur Verwaltung, Bearbeitung und Präsentation ihrer Photos und Heimvideos. Photoshop Elements 6 erleichtert das Bearbeiten digitaler Bilder durch eine übersichtlichere Oberfläche, die das Wichtigste in den Mittelpunkt rückt. Neue Registerkarten ermöglichen zudem den einfachen Zugriff auf die vielen Funktionen des Programms. Zu den weiteren Neuerungen zählt ein verbessertes Werkzeug zur Umwandlung von Farbphotos in eine von vielen Schwarzweißvarianten. Dank des zentralen Organizers profitieren Nutzer von einer erhöhten Geschwindigkeit und einfachem Import, schnellerem Zuweisen von Stichwörtern und einer effizienten, beschleunigten Suche. Adobe Premiere Elements 4 verfügt über neue Funktionen, um unterhaltsame Filme binnen weniger Minuten zu erstellen. Der zentrale Organizer ermöglicht es, Videoclips und Standbilder mithilfe visueller Tags (Etiketten) in Kategorien einzuteilen, beispielsweise Personen, Orte oder Ereignisse. Hobbyfilmer können aus einer Sequenz von Szenen durch Mottovorlagen mit wenigen Klicks einen fertigen Film mit Überblendungen, Effekten und einem DVD-Menü erstellen. Hintergrundmusik und Toneffekte lassen sich einsetzen, um Stimmungen zu untermalen und eine emotionale Wirkung zu erzielen. Der neue Audiomixer funktioniert wie ein Mischpult in einem Aufnahmestudio: Über Schieberegler kann die Lautstärke einzelner Töne angepasst werden. Die neue Funktion für Veröffentlichung und Bereitstellung zeigt alle verfügbaren Optionen als Übersicht an. Von hier aus können Anwender ihre fertig gestellten Videos für unterschiedliche Medien ausgeben, zum Beispiel auf DVD, im Web oder auf mobilen Endgeräten, wie dem Apple iPhone. Filme können auch in einem Videoformat auf Basis von Adobe Flash auf Online-Plattformen wie YouTube hochgeladen werden, ohne dafür speziell codiert werden zu müssen (www.adobe.de).
 

Produktneuheiten 11 / 2007

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden