Carl Zeiss Weitwinkelobjektiv Distagon T* 3,5/18 mit EF-Bajonett

Ob gigantische Gebäude wie der Eiffelturm oder Naturspektakel wie der unendlich weite Grand Canyon - nur wenn der Bildwinkel des Objektivs groß genug ist, können Fotografen solch einzigartige Perspektiven in ihrem gesamten Ausmaß festhalten. Carl Zeiss hat das Ultra-Weitwinkelobjektiv Distagon T* 3,5/18 ZE mit EF-Bajonett vorgestellt. Damit profitieren nun auch Fotografen mit EOS-Kameras im Weitwinkel-Bereich von den optischen Eigenschaften, für die Zeiss-Objektive weltweit bekannt sind. Der extrem große Bildwinkel von 99 Grad kommt speziell bei Kameras mit einem Vollformat-Sensor zur Geltung und eröffnet neue kreative Möglichkeiten. Von Landschaftsaufnahmen über Architekturfotografien bis hin zu Werbebildern. Trotz der kurzen Brennweite ist das Distagon T* 3,5/18 ZE im Vergleich zu Zoomobjektiven dieser Klasse sehr kompakt aufgebaut. Die Innenfokussierung unterstützt diesen Aspekt zusätzlich und erlaubt ein sehr präzises und leichtgängiges Scharfstellen. Um Abbildungsfehler bei Naheinstellungen zu vermeiden, werden einzelne Linsengruppen während des Fokussierens individuell positioniert (Floating-Elements-Design). Dadurch garantiert das Distagon T* 3,5/18 ZE eine hohe Abbildungsleistung von der Nahgrenze bis unendlich. Die Zeiss T* Anti-Reflex-Beschichtung und eine aufwändige Kosmetisierung der Linsen machen das Objektiv unempfindlich gegenüber Reflexen und Streulicht. So gelingen selbst bei schwierigen Lichtverhältnissen und großer Blendenöffnung gestochen scharfe Aufnahmen. Das Distagon T* 3,5/18 ZE liefert Carl Zeiss ab Herbst 2009 aus. (www.zeiss.de/photo)
 

Produktneuheiten 09 / 2009

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden