FILMEN MIT hipjib: SCHIEßEN AUS DER HÜFTE

hipjib
Rasante Kamerabewegungen und Perspektiven mit schwebendem Stativ. Eine Weltneuheit. Und Action: Ein Blick über die Mauer, plötzlicher Fall in die Tiefe, langsamer Schwenk dicht über dem Boden, dynamischer Hub bis in die Höhe, ruhiger Blick in die Weite. Alles ganz spontan und ohne Aufwand. Es heißt hipjib, ist 27 cm lang und wird mit einem Gürtel am Körper befestigt. Im Prinzip ist es eine kurze drehbare Achse mit Öffnungen für die Füße eines Stativs oder Monopods. Der Kameramann benutzt sein eigenes Stativ mit Video-Schwenkkopf und steckt es von oben in diese Achse. Damit trägt und bewegt er seine Kamera sicher gestützt direkt am Körper.

WAS ES MACHT

Über dieses einfache Prinzip entsteht eine ganz neue Form der Kameraführung. Das Stativ wird zum Kamerakran mit weitem Aktionsradius in alle Richtungen. Zusätzlich bietet es die Funktion und Stabilität einer Schulterstütze. hipjib nutzt das geringe Gewicht moderner Videokameras und ersetzt die sonst aufwändige Ausrüstung herkömmlicher Kameraführungen bei gleichzeitig mehr Beweglichkeit. Weiche dynamische Bewegungen ergeben sich intuitiv und erzeugen lebendige verwacklungsfreie Aufnahmen. Extreme Perspektiven sind spontan möglich. Mit wenig Übung ist schnell ein professionelles Niveau erreicht.

WAS ES KANN

hipjib
hipjib ist für Profis und Amateure gemacht. Reporter, Dokumentar- und Naturfilmer profitieren von der kompakten Größe und dem geringen Gewicht. So können sie auch komplexe Einstellungen blitzschnell umsetzen. Im Standby-Modus ist hipjib sofort einsatzbereit, unerwartete Situationen gehen nun nicht mehr verloren. Das Gewicht von Stativ und Kamera wird über den hipjib Gürtel kompensiert, das erlaubt selbst stundenlangen Einsatz ohne mühseliges Tragen. Die Stärken von hipjib zeigen sich in vielen Situationen: schwierige Standorte, lange Wegstrecken, enge Aktionsradien, unsicherer Untergrund, Zeitdruck, begrenztes Reisegepäck, schmales Budget.

WOHER ES KOMMT

Entwickelt wurde hipjib vom Dokumentarfilmer Gert Wagner aus seiner vielseitigen beruflichen Praxis heraus: Surf-, Segel- und Skate-Szenen, Wüsten-, Berg- und Wattlandschaften, Fischkutter, Schlauchboote und Windjammer, Helikopter und Sportflugzeuge, Baukräne, Bagger, Industrie, und immer Menschen mittendrin – oft waren Spontaneität und Schnelligkeit entscheidend für gelungene Ergebnisse. Mit hipjib hat Gert Wagner Stabilität und Beweglichkeit in einem einfachen Mechanismus gebündelt. Sein Fazit: „…ohne diese Technik hätte ich manche Momente nicht nutzen können und schwierige Aufnahmebedingungen nicht so elegant in den Griff bekommen.“ hipjib wurde kürzlich über die New Yorker Crowdfunding Plattform kickstarter.com erfolgreich gesponsert. Damit wurde es schlagartig international bekannt mit weltweiten Bestellungen und Berichten in der Fachpresse.

DETAILS

  • Gewicht ca. 400 Gramm
  • Länge 27 cm
  • Durchmesser 7 cm
  • empfohlenes Kameragewicht beliebig bis 3 kg, abhängig von der Stativlänge
  • Fußgröße von Stativ oder Monopod 20-35 mm
  • mit Halterung für zusätzliche Befestigung eines Monitors am Stativ
  • Schultergurte alternativ

Bezogen werden kann hipjib über www.hipjib.com

Änderungen vorbehalten.

Produktneuheiten 03 / 2014

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden