RICOH IMAGING: PENTAX K-S1 - Einstieg in die Welt der Spiegelreflexkameras

PENTAX K-S1
RICOH IMAGING stellt mit der neuen PENTAX K-S1 die ideale Kamera für Spiegelreflex-Einsteiger vor, die ein innovatives Design- und Bedienkonzept mit der anspruchsvollen Technik einer High-End-Kamera verbindet. Die PENTAX K-S1 liefert mit der anspruchsvollen Technik einer High-End-Kamera nicht nur perfekte und gestochen scharfe Bilder, sondern ist durch das neuartige Design und User Interface mit keiner bisherigen Spiegelreflexkamera vergleichbar und dabei fast so intuitiv zu bedienen wie ein Smartphone.

Auf den ersten Blick sind es neben dem modernen Design und der geringen Baugröße, die 12 verschiedenen Farben, mit denen die PENTAX K-S1 den Markt der Spiegelreflexkameras aufmischt. Zu den drei Standardfarben Schwarz, Blau und Weiß kommen neun weitere Farben, die zur Auswahl stehen. Außerdem fallen die LED-Lichter an der Kamera sofort ins Auge. Sie dienen aber keineswegs nur als optische Verzierung, sondern geben dem Benutzer verschiedene Statusmitteilungen. So zeigen die LED’s am Kameragriff zum Beispiel an, wie viele Gesichter bei der automatischen Gesichtserkennung erkannt wurden.

Dass die Kamera nicht nur äußerlich frisch und topaktuell daher kommt, wird bei einem Blick auf die inneren Werte deutlich. Herzstück ist der neu entwickelte 20 MP APS-C CMOS-Sensor in Kombination mit dem PENTAX PRIME MII Bildprozessor. Für maximale Bildqualität sorgt zudem die kameraintegrierte Shake Reduction mit Tiefpassfilter-Simulation, die anstelle des herkömmlichen Tiefpassfilters ungewünschte Moiré-Effekte verhindert.

Ein weiteres, für eine Einstiegs-Spiegelreflexkamera nicht selbstverständliches, technisches Feature ist auch der Prismensucher mit einem 100% Bildfeld. Durch dieses wichtige Hilfsmittel der Bildgestaltung kann eine Szene unabhängig vom Monitor mit all ihren Farben, Lichtnuancen und der oft so eigenen Stimmung unverfälscht beurteilt und das eigene Bild individuell gestaltet werden. Gleichzeitig können über den 3 Zoll LCD-Monitor die Belichtung oder einer der fast unzähligen Filter und Effekte problemlos kontrolliert werden. Und um die Aufnahmen oder Erlebnisse sofort mit der ganzen Welt zu teilen, ist die PENTAX K-S1 mit der PENTAX WLAN FLU CARD kompatibel.

PENTAX K-S1
Mit dieser Ausstattung sowie dem kompakten und einzigartigen Design setzt die PENTAX K-S1 neue Maßstäbe in einer Klasse, die es im Prinzip bisher so noch nicht gab. Als perfektes Einsteigermodell eröffnet die PENTAX K-S1 nicht nur angehenden Fotografen, sondern auch Smartphone- oder Tablet-Nutzern mit höheren Ansprüchen an die Bildqualität, einen neuen und einfachen Weg in die Welt der Spiegelreflexkameras.

Die PENTAX K-S1 wird ab September 2014 erhältlich sein.

Die PENTAX K-S1 im Detail

Neues und attraktives Gehäusedesign

In Zusammenarbeit mit der Agentur für Produktdesign ZIBA Tokyo entstand ein außergewöhnlich modernes Gehäusedesign, in dem sich verschiedene Stilelemente wiederfinden. Mit dem eingebauten Prismensucher und dem besonders kleinen Gehäuse schlägt die PENTAX K-S1 die Brücke zwischen Kompaktkameras, die oft auf einen Sucher verzichten, und klassischen Spiegelreflexkameras. Die verwendeten Kunststoffe für das Kameragehäuse machen die PENTAX KS-1 besonders leicht, sodass man sie problemlos immer dabei haben kann.

Neue Wege werden auch in der Bedienung beschritten. So sind eine Vielzahl von Einstelloptionen um das zentrale Bedienrad angeordnet. Ringförmig sind hier alle relevanten Funktionen so gruppiert, dass diese per Daumen gesteuert werden können. Neben dem Einstellelement dient der 3 Zoll LCD-Monitor als „On-Screen Graphic User Interface“ (GUI) zur Funktionssteuerung. Langwieriges und nerviges Navigieren in den verschiedenen Menüs entfällt, um sich komplett auf das Fotografieren konzentrieren zu können.

Lichtdesign für eine intuitive Kamerabedienung

Die Kamera ist mit verschiedenen LED-Lichtern ausgestattet, die nicht nur dekorativen Charakter haben. So zeigt eine LED am Ein- und Ausschalter durch eine grüne Farbe an, dass die Kamera im Fotomodus ist und eine rote Lampe signalisiert den Videomodus. Mehrere LED’s am Griff der Kamera geben Auskunft über die erkannten Gesichter bei der automatischen Gesichtserkennung. Optisch besonders gelungen ist die Beleuchtung des zentralen Einstellelements, welches durch seine Übersichtlichkeit viele Benutzer begeistern wird. Und wer sich mit den vielen LED’s nicht anfreunden möchte, kann die Lampen einfach ausschalten.

20 Megapixel CMOS-Sensor im Format 23,5 × 15,6 mm

Der 20,12 MP CMOS-Sensor wurde komplett neu entwickelt. Dabei wurde die wegweisende Konstruktion ohne Tiefpassfilter von der PENTAX K-3 übernommen. Der Bildprozessor PENTAX PRIME IIM ist ein weiteres wichtiges Element, um bis zu einer Lichtempfindlichkeit von ISO 51200 hochauflösende Bilder mit geringem Rauschen in einer fantastischen Qualität zu liefern.

Gehäuseintegrierte Shake Reduction mit AA-Simulator

Die bewegliche Sensoreinheit erfüllt inzwischen viele Aufgaben. In der Hauptaufgabe gibt sie in der Funktion der Shake Reduction eine Belichtungssicherheit bis zu 3,5 Lichtwerten bei Aufnahmen in der Dunkelheit oder bei Verwendung langer Brennweiten und ermöglicht so verwacklungsfreie Aufnahmen auch ohne Stativ. Dabei gleicht die Mechanik Bewegungen in alle Richtungen aus und dreht sich sogar in einem bestimmten Winkel mit. In Verbindung mit der optional erhältlichen GPS-Einheit gelingen mit der Funktion „ASTRO TRACER“ Astroaufnahmen, die selbst Spezialisten immer wieder beeindrucken. Den unbeliebten Moiré-Effekt, der ohne Tiefpassfilter entstehen kann, verhindert die PENTAX K-S1 durch den AA-Simulator1 der Shake Reduction Mechanik, die durch mikroskopische Schwingungen die notwendige Unschärfe erzeugt. Die hochfrequenten Schwingungen können auf Wunsch auch zur Sensorreinigung genutzt werden.

1 AA = Anti Alaising (Tiefpassfilter)

Hochpräzises und schnelles AF-Modul SAFOX IXi+

Elf Sensoren, davon 9 Kreuzsensoren, sind die Basis für eine schnelle und exakte Entfernungsmessung. In der Dunkelheit werden diese durch ein Fokuslicht unterstützt, um auch bei schlechtesten Bedingungen ab einem Lichtwert von -1 zuverlässig scharfe Bilder zu liefern. Für die Scharfstellung stehen mehrere Optionen zur Verfügung. Der Fotograf kann je nach Anforderung zwischen 5-Feld oder 11-Feld Messung, Spotmessung, Auto-Tracking oder manuelle Fokusfeldwahl wählen. Für schnelle Action-Fotografie erkennt die Kameraautomatik beim Auto-Tracking schon frühzeitig das Motiv und fokussiert ständig nach, sodass es im Moment des Auslösens keine weitere Verzögerung gibt. Andererseits kann die Schärfe über die AF-Speichertaste (Auto Focus) ganz individuell gesetzt werden. Im Live View Modus wird die Kontrastmessung mit Gesichtserkennung und die Fokusfeldwahl auf dem gesamten Display sichtbar.

Schnelle Belichtungszeiten

Mit der kürzesten Verschlusszeit von 1/6.000 Sek. gelingt es auch schnellste Bewegungen einzufangen. Gleichzeitig sind Bilderserien mit bis zu 5,4 Bildern in der Sekunde möglich, sodass gerade bei Sportevents keine entscheidenden Momente verpasst werden. Für die korrekte Belichtungsmessung sorgt das Belichtungs-Messsystem, das wahlweise 77 Felder, mittenbetont oder nur die Bildmitte misst.

Bildgestaltung per Sucher oder Monitor

In der PENTAX K-S1 befindet sich ein Glas-Pentaprismensucher, der ebenfalls in der PENTAX K-3 Verwendung findet. Mit einem Bildfeld von 100% und einer Sucheranzeige von 0,95x bietet dieser optimale Möglichkeiten der Bildgestaltung – unabhängig von elektronischen Einflüssen. Durch die hochwertige Vergütung wird eine brillante Bildanzeige gewährleistet, die dem Original zu 100% entspricht. Eine bessere Möglichkeit zur Bildgestaltung gibt es nicht.

Es gibt aber auch gute Gründe, das Bild auf dem Monitor zu gestalten. So kann auf dem 3 Zoll LCD-Monitor, mit einer Auflösung von 921.000 Dots, die Belichtung parallel zur Einstellung kontrolliert werden. Gleichzeitig bietet der Kontrastautofokus viele Möglichkeiten der Scharfstellung. Außerdem ist der Monitor wichtiger Bestandteil des „On-Screen Graphic User Interface“ (GUI). Zusammen mit dem zentralen Einstellelement können hier alle wichtigen Funktionen ohne Ausflüge in die verschiedenen Menüs vorgenommen werden. Das Display kann kalibriert sowie die Schriftfarbe und -größe individuell verändert werden. Mit der intelligenten Lösung aus Glas-Prismensucher und LCD-Monitor kann der Fotograf sich situationsbedingt die beste Möglichkeit zur Bildgestaltung aussuchen.

Individuelle Bildideen umsetzen

Da man im Prinzip nie genug Möglichkeiten zur Bildgestaltung haben kann, bietet die PENTAX K-S1 dafür unzählige Möglichkeiten. Viele der Optionen, wie das Spiel aus Blende und Zeit, kann keine Applikation simulieren. Kurze Zeiten, um Bewegungen einzufrieren oder lange Zeiten, um einen interessanten Wolkenflug zu zeigen, sind genauso individuell nutzbar wie ganz gezielte Schärfe, etwa auf dem Auge des Lieblingsmodells oder Landschaftsaufnahmen mit einer hohen Schärfentiefe.

19 Motivprogramme (z.B. Sport, Porträt, Nacht oder HDR), 10 Aufnahmeeffekte (z.B. knallige Farben, Hochkontrastverstärker oder Infrarot) und 9 Filter mit diversen Einstelloptionen bieten schon vor der Aufnahme viele Variationen der Bildgestaltung. Für die Nachbearbeitung stehen weitere unzählbare Möglichkeiten zur Verfügung. 21 Filter mit diversen Einstelloptionen erlauben eine individuelle Bildgestaltung, die so sonst nur mit einem Bildbearbeitungsprogramm möglich ist. Und Fachleute können sogar RAW-Daten direkt in der Kamera entwickeln.

Die eigenen Fotos für die Welt – direkt nach der Aufnahme

Ob Selfie am Urlaubsort, Gruppenfoto von der Clubparty oder wichtige Informationen für Geschäftspartner – mit der optional erhältlichen PENTAX FLU CARD 16 GB wird ortsunabhängig eine WLAN-Verbindung zum Smartphone oder Tablet aufgebaut und die Bilder können gleich nach der Aufnahme hochgeladen werden. Aber der Spaß geht schon vor der Aufnahme los, denn in Verbindung mit der PENTAX FLU CARD kommt das Sucherbild direkt auf den Monitor des Smartphones oder Tablets. Hier kann dann auch per Fernbedienung der Schärfepunkt, die Zeit oder die Blende eingestellt werden. So werden die Medien optimal miteinander verbunden.

Garantierter Spaß auch mit der Videofunktion

Wer ebenso Lust auf bewegte Bilder hat, kann mit der PENTAX K-S1 Videoaufnahmen in Full-HD bis zu 30 Bilder/Sek. (25 oder 24 Bilder/Sek., H.264) aufnehmen. Dabei stehen auch hier viele Aufnahmefilter zur Verfügung, um dem Videofilm einen eigenen Stempel aufzudrücken.

12 verschiedene Farben für mehr Individualität

PENTAX ist bekannt für die große Auswahl an individuellen Farben. So gibt es die PENTAX K-S1 neben den Standardfarben Schwarz, Weiß und Blau, in neun weiteren Farbvarianten. Erstmalig werden die Farben verschiedenen Themengebieten zugeordnet, wobei es zunächst folgende zwei Serien gibt.

Änderungen vorbehalten. (http://www.ricoh-imaging.de/)

Produktneuheiten 08 / 2014

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden