ZEISS Distagon T* 1,4/35 ZM ist neuester Vertreter der ZM-Objektive für die Profi-Reportagefotografie

ZEISS Distagon T* 1,4/35 ZM
Das ZEISS Distagon T* 1,4/35 ZM führt die Erfolgsgeschichte der ZEISS ZM-Objektive fort und setzt einen neuen Standard am Markt. Es überzeugt zunächst mit seiner hohen Lichtstärke. Bei maximaler Blendenöffnung von f/1,4 zeigt sich ein harmonisches Bokeh, das als zentrales Gestaltungselement den Hintergrund optisch aufwertet und gleichzeitig die Aufmerksamkeit auf das Hauptmotiv im Vordergrund lenkt. Darüber hinaus glänzt das für digitale Sensoren optimierte Distagon T* 1,4/35 ZM mit einer exzellenten Bildfeldebnung. Dank des Distagon Optikdesigns liefert es eine hohe Auflösung über das gesamte Bildfeld.

Besonders lichtstark und präzise: Das ZEISS Distagon T* 1,4/35 ZM ist ein „Geschichtenerzähler“. Das Hauptmotiv steht im Fokus. Ein Porträt, eine Menschengruppe, eine Alltagsszene. Details sind erkennbar, Mimik, Gestik, Strukturen von Oberflächen. Gleichzeitig fängt die Brennweite 35 Millimeter die Umgebung ein und stellt das Motiv so in seinen natürlichen Kontext. Will man beim Fotografieren den Blick des Betrachters zusätzlich lenken, lässt sich dank der großen Blendenöffnung von f/1,4 hervorragend mit geringer Schärfentiefe gestalten und fokussierte Motiv vom Hintergrund freistellen.

Auch bei schlechten Lichtverhältnissen erweist sich das ZEISS Distagon T* 1,4/35 ZM als Leistungsträger. Die große Blendenöffnung macht den Fotografen unabhängig von ISO-Beschränkungen seiner Kamera. Zudem besitzt das Objektiv auch bei schwachem Licht hervorragende Fokussiereigenschaften.

Für Generationen von Fotografen gehören Individualität, Messsucherkamera und kompromisslose optische Qualität untrennbar zusammen. Dabei ist und bleibt die Brennweite 35 Millimeter das ‚Grundobjektiv‘, das auf keiner Kamera mit M-Mount fehlen darf. In der klassischen Messsucherfotografie haben kurze Brennweiten wie das ZEISS Distagon T* 1,4/35 ZM beim Fokussieren Vorteile gegenüber längeren Brennweiten, weil das im Durchsichtsucher zu sehende Bild fast vollständig dem aufgenommenen Motiv entspricht. Die Begrenzung durch den Sucherrahmen ist bei der Bildkomposition zu vernachlässigen. Bilddimensionen bleiben bei diesem Bildwinkel noch natürlich. Die Kombination aus elegant-zurückhaltender Messsucher-Kamera und einem 35-Millimeter-Objektiv führt den Fotograf mitten hinein ins Geschehen – nicht zu weit weg und nicht zu nah dran. Nicht umsonst ist dieses System seit jeher das typische Werkzeug anspruchsvoller Reportagefotografen.

Als Mitglied der ZM-Objektivfamilie, besitzt natürlich auch das ZEISS Distagon T* 1,4/35 ZM alle ihre Vorzüge. Aufwändige Maßnahmen im Objektiv minimieren eventuell auftretendes Streulicht. Die T* Anti-Reflexbeschichtung von ZEISS garantiert einen besonders hohen Grad an Reflexfreiheit. Die Blendenöffnung besteht aus zehn Blendenlamellen und ist deshalb nahezu kreisrund. Die Blende lässt sich in Stufen von 1/3 über die präzise fühlbare Rastung und mit exakter photometrischer Abstufung einstellen. Der griffige Fokussierring mit ergonomischer Fingerauflage ermöglicht schnelles und präzises Fokussieren. Die mechanische Qualität ist herausragend, der Fokusgang sanft und mit großem Drehwinkel. Und das robuste Ganzmetallgehäuse sorgt auch im rauen Fotografenalltag für ein langes Produktleben.

„Für das M-System gibt es derzeit eigentlich fast keine Alternative zum Distagon T* 1,4/35 ZM. Es ist das beste ZM-Objektiv, das man zu diesen Konditionen bekommen kann“, versichert Christophe Casenave, Produktmanager bei ZEISS Camera Lenses.

Das ZEISS Distagon T* 1,4/35 ZM wird ab dem 4. Quartal 2014 weltweit in den Farben Silber und Schwarz erhältlich sein.

Änderungen vorbehalten. (www.zeiss.de)

Produktneuheiten 09 / 2014

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden